Bedürfnis für Jugendtreffs

Während zweier Wochen besuchte und befragte die Jugendarbeiterin Monika Wirz zusammen mit der Schulsozialarbeiterin Franziska Späni alle Klassen der Sekundarschule Andelfingen. In diesen Lektionen standen die Themen Freizeit, Freizeitverhalten und die Bedürfnisse der Jugendlichen im Mittelpunkt. Es wurde aber auch über das Bild der Jugendlichen in der Öffentlichkeit diskutiert, welches vorgängig mittels Kurzinterviews aufgenommen wurde. Erfreulicherweise äusserten sich fast alle befragten Erwachsenen positiv zum Thema Jugendliche. Sie wünschen sich eine bessere Integration der Jugendlichen ins Dorfleben und Unterstützung bei Eigeninitiativen der Jugendlichen.

Die Jugendlichen möchten sich vor allem in den Themen Jugendtreff und Partys/Events engagieren. Insgesamt zeigen sie sich ziemlich zufrieden mit ihrer Freizeitsituation, wenn auch die Dörfer als unterschiedlich spannend interpretiert werden. Als Ort um sich zu treffen ist Andelfingen klar der Favorit, gefolgt von Henggart und Kleinandelfingen. Überraschendes zeigte sich in der Auswertung der Vereinslisten: nur zwei Drittel der Jugendlichen gaben an, in einem Verein zu sein – in einer vergleichbaren Befragung in der Gemeinde Oberrieden gaben neun Zehntel der Jugendlichen eine Vereinsmitgliedschaft an.

Nach den Sportferien wird nun gemeinsam mit den Jugendlichen weiter an der Entwicklung von bedürfnisgerechten Freizeitangeboten gearbeitet. Die Jugendarbeit hat durch den Kontakt mit allen Schülern und Schülerinnen zahlreiche wertvolle Informationen erhalten und ist ihrem Ziel einer Jugendarbeit von Jugendlichen für Jugendliche, einige Schritte näher gekommen.

Monika Wirz, Leiterin der Jugendarbeit Andelfingen und Umgebung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.