GV des gemischten Chors: Frauenungleichgewicht austarieren

Ende Januar trafen sich die Mitglieder des Gemischten Chores zur Jahresversammlung im Restaurant Brückenwaage. Nach einem währschaften Znacht wurde der offizielle Teil der Jahresversammlung mit einem Lied eröffnet.

Esther Häusler präsentierte die Jahresrechnung, danach führte die Präsidentin, Andrea Kammacher die dreissig Anwesenden durch die angekündigten Themen und Abstimmungen.


Im Jahresrückblick erinnerte sie an die Anlässe und Veranstaltungen, an welchen wir im vergangenen Jahr teilnahmen oder die wir als Verein organisierten, an die beiden Besuche und Liederkonzerte im Altersheim Stammertal, das Singen in der Kirche, am Ostersonntag und am Erntedankfest, die zweitägige Vereinsreise nach Meran und die Teilnahme am Sängertag in Oberneunforn.


Sie erwähnte auch das Engagement zu Gunsten der Vereinskasse, die Festwirtschaft beim Schützenhaus, die von einigen Chormitgliedern am 1. August organisiert wurde und den Einsatz rund um den Thalheimer Dorfmärt (Maroni-Stand und Kafistube).


Im Spätherbst wurde unter der Leitung unseres Dirigenten Thomas Gutermann und Co-Dirigentin Barbara Keller für die Abendunterhaltung geprobt. Am 9. Januar ging dieser gut gelungene Anlass bei voll besetztem Saal über die Bühne. Präsentiert wurde das von witzigen Sketchs umrahmten Liederkonzert von Erich Oberholzer. Die Festwirtschaft, eine sehr reichhaltige Tombola und das Theater, gespielt von der Theatergruppe des Turnvereins, trugen ihrerseits zum Gelingen dieses Abends bei.


Gegen Ende der Versammlung wurde der neue Vereinsvorstand gewählt.

  • Barbara Keller, Präsidentin
  • Esther Häusler, Vizepräsidentin und Materialverwalterin
  • Monica Girsberger, Kassierin
  • Leni Bucher, Beisitzerin
  • Hans Loner Aktuar

Einstimmig bestätigt wurden Thomas Gutermann als Chordirigent und Barbara Keller als Co-Dirigentin.


Diskutiert und verabschiedet wurde auch das Jahresprogramm 2010: Singen im Alters- und Pflegeheim in Oberstammheim, an Ostern und am Erntedankgottesdienst in der Kirche. Am 1. August organisieren wir die Festwirtschaft beim alten Schützenhaus. Wir werden auch in diesem Jahr wieder mehreren Jubilaren zum Geburtstag ein Ständchen bringen, am Thalheimer Dorfmärt beim Auf- und Abbau der Marktstände mithelfen und zu Gunsten der Vereinskasse wieder den Maronistand und die Kafistube betreiben.


Der Chlaushöck wird abgelöst durch einen Sommerhöck. Das gibt uns im Dezember mehr Zeit, uns auf die Darbietungen an der Abendunterhaltung vorzubereiten.


2011 werden wir in der Mehrzweckhalle Thalheim den Sängertag des Thurtalverbandes durchführen. Mit der Planung und Organisation dieses Anlasses werden wir uns schon im Laufe dieses Jahres befassen müssen.


Abschliessend wurde der zurückgetretenen Präsidentin Andrea Kammacher und allen weiteren die sich im Laufe des Jahres für den Verein engagierten, für ihren Einsatz gedankt.


Als Zugabe, quasi zum Dessert, wurde dann auch noch «das Geheimnis der stillen Freundin oder des stillen Freundes» gelüftet. Das ist der jährliche Abschluss eines Spieles, das wir in unserem Verein schon seit vielen Jahren spielen. Es funktioniert folgendermassen: Alle die mitmachen wollen, schreiben ihren Namen und ihr Geburtsdatum auf einen kleinen Zettel. Die Zettel werden gefaltet und in einem Körbchen gesammelt. Anschliessend nehmen alle die mitmachen einen Zettel aus dem Körbchen. Die Person, die man gezogen hat, beschenkt man an ihrem nächsten Geburtstag, und zwar so, dass sie oder er nicht merkt, von wem das Geschenk kommt. Das Geheimnis wer nun diese stille Freundin oder der stille Freund war, wird dann erst im Anschluss an die nächste Jahresversammlung gelüftet. Die Auflösung ist jeweils recht spannend und lustig.


Sollte jemand Lust haben in unserem Gemischten Chor mitzusingen und am Vereinsleben teilzunehmen, so ist er oder sie herzlich eingeladen, direkt mit der Präsidentin Kontakt aufzunehmen oder unverbindlich an einer der nächsten Proben herein zu schauen. Es wäre schön, wenn im Verlaufe dieses Jahres ein paar neue Sänger und Sängerinnen dazu stossen würden.


Der Gemischte Chor zählt 27 Aktivmitglieder; drei davon sind im Lauf des vergangenen Jahres zu uns gestossen. Die meisten sind Laien mit unterschiedlichen musikalischen Vorkenntnissen. Wir sind dem Sängerverband Thurtal und dem Bezirksverband Andelfingen angeschlossen


Der Chor ist wie so mancher etwas «frauenlastig» (acht Männer, 19 Frauen). Mit einem Frauentenor kann dieses Ungleichgewicht zum Teil aufgefangen werden.


Meist singen wir vierstimmig. Unser Repertoire umfasst vor allem traditionelle weltliche und kirchliche Chorliteratur aus der viersprachigen Schweiz und dem deutschen Sprachraum. Gelegentlich wagen wir uns an neuere Stilrichtungen oder dem Zeitgeist folgend an Englisches, was aber nicht nur Freude auslöst…


In den Proben, jeweils am Dienstagabend in der Aula, geht es lebhaft zu:

  • Atemschulung und Stimmbildung gehen der Arbeit an neuen und bekannten Liedern voraus.
  • Dann wird in zwei Gruppen intensiv Neues erarbeitet und anschliessend zusammengefügt. Mit gleich zwei Chorleitern kommen wir jeweils gut voran.
  • Hart und anstrengend wird die Feinarbeit. Da wird gefeilt an unsicheren Passagen und der richtigen Tonhöhe. Unser Dirigent Thomas Gutermann hat ein äusserst feines Gehör! Dynamik und Rhythmus sind vor allem die Stärke von Barbara Keller.
  • Unter diesen Voraussetzungen können wir bei unseren Auftritten jeweils ein umfangreiches Programm bieten.
  • In der Pause werden Mitteilungen verlesen und diskutiert. Man sucht nach einem Motto für die Unterhaltung, klärt Tenuefragen und erfährt Details zur Chorreise. Zeit zum Plaudern bleibt nur noch wenig.
  • Darum trifft sich wer kann und will nach der Probe auf einen «Schlummi» in der Brückenwaage.

Die Geselligkeit pflegen wir ausgiebig auf unserer jährlichen Reise. Einige unserer Leute setzen dafür immer wieder ihr Organisationstalent ein. Dankbar denken wir an die Reise ins Centovalli, das Bahn- und Schiffserlebnis über die Voralpen nach Luzern und Brunnen oder eben an die letztjährige Fahrt nach Meran.


Zur Zeit sind wir wieder eifrig am Proben. Aus unserem Liederschatz werden alt bekannte Lieder aufgefrischt und wir lernen neue für unsere nächsten Auftritte.


Natürlich würden wir uns sehr freuen, wenn wir im Verlaufe der nächsten Monate ein paar neue Sänger und Sängerinnen begrüssen dürften.


Im Namen des Gemischten Chores Thalheim,
Emmi Strasser und Walter Jordi

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.