Wellness: Was es da so alles gibt

Peeling

Mit einem Peeling rubbeln wir die obersten verbrauchten Hautschüppchen ab.

Die Haut wird glatter und nimmt die nachfolgenden Pflegeprodukte besser auf.

Auch vor dem Sonnenbaden ist es empfehlenswert ein Peeling zu machen, die Bräune hält länger.

Ein ganz einfaches und günstiges Peeling können sie herstellen aus Öl und Zucker.

Nehmen sie Jojoba oder Mandelöl, (Olivenöl geht auch, aber der Geruch ist nicht für alle angenehm) mischen sie es mit Zucker und massieren es leicht in die Haut ein. Stellen wie Hände oder Füssen kann es ruhiger etwas kräftiger sein. Nicht ins Gesicht und Dekoltee, da braucht es schon spezielle feinere Produkte. Sie können dem Peeling auch noch einen Tropfen Lavendelöl beifügen. Damit sich das Lavendelöl besser vermischt mit dem Zucker und Öl sollten sie ein bisschen Rahm, Milch oder Honig hinzufügen.


Enspannungsbad

3 bis 5 Tropfen Lavendelöl, 1 bis 2 Tropfen Melisse und eventuell 1 bis 2 Tropfen Rose.

Mit Honig oder Milch vermischen. In das nicht zu heisse Badewasser einlaufen lassen und entspannen.


Cleopatrabad

1Liter Milch, 3 bis 5 Tropfen Ylang Ylang, 3 Tropfen Bergamotte, zwei Tropfen Vanille.

Nach dem Baden sollten Sie sich mit dem Tuch nur abtupfen oder mit dem Tuch einwickeln, die Haut nicht abrubbeln.

Verwenden Sie nur gute hochwertige Ätherische Öle, denn mit einem syntetisch hergestellten Öl erreichen sie nicht die gewünschte Wirkung, allenfalls bekommen Sie sogar noch Kopfschmerzen.

pr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.