Gemeinde: Was tun bei Todesfällen?

Stirbt eine nahe stehende Person, muss sehr viel geordnet werden. Zusätzlich zur Bestürzung und Trauer, stehen die Angehörigen unter organisatorischem Druck. Rasches Handeln im administrativen Fragen ist gefragt. Die neue Checkliste von Pro Infirmis ist ein nützliches Hilfsmittel für die ersten Schritte und Vorkehrungen in einem Todesfall.

Der Tod kommt in den meisten Fällen ungeplant. Oft ist man schlecht darauf vorbereitet. Gerade in dieser schwierigen Zeit haben Hinterbliebene viel zu erledigen. In dieser speziellen Situation sind relativ schnelle Entscheide zu fällen, die zum Teil finanzielle Konsequenzen haben können.

Die neue Checkliste gibt einen Überblick, was zu beachten ist im Fall des Ablebens einer nahe stehenden Person. Die Broschüre ist handlich und gibt Anleitung zum Vorgehen in einem Todesfall. Sie zählt die einzelnen Schritte auf: Wer ist alles zu benachrichtigen, wie wird eine Abdankung und Bestattung geplant, was ist zu berücksichtigen beim Druck und Versand von Leidzirkularen und Danksagungen. Neben der detaillierten Auflistung beinhaltet die Checkliste eine hilfreiche Adresssammlung und gibt einen Überblick über die wichtigsten Schritte für die Regelung des Nachlasses der verstorbenen Personen.

Gegen Einsendung von 1.10 Franken in Briefmarken (B-Post) und unter Angaben der eigenen Adresse kann die Checkliste bezogen werden bei Pro Infirmis Schweiz, Tanja Miserez, Postfach 1332, 8032 Zürich.
www.proinfirmis.ch.

Gesundheitsvorsteherin: Doris Morf

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.