Aus dem Gemeindehaus

Bauwesen

Unter Bedingungen und Auflagen wurden vier Bauvorhaben bewilligt.

Im Anzeigeverfahren wurden zwei Bauprojekte genehmigt.

Gegen eine Baubewilligung des Gemeinderates wurde bei der Baurekurskommission Rekurs eingelegt. Der Gemeinderat hat seine Vernehmlassung eingereicht, ein Entscheid liegt noch nicht vor.

Finanzen und Steuern

Der Gemeinderat genehmigte in der Berichtsperiode:

  • Erhöhung des Hydrantenbeitrages an die Wasserversorgung von 3000 auf 4000 Franken pro Jahr
  • Gewährung eines jährlichen Brunnenbeitrages über 3000 Franken an die Wasserversorgung
  • Kredit über 14’000 Franken für die öffentliche Beleuchtung im Baugebiet Luegi
  • Kredit über 3’300 Franken für die Sanierung von Hydranten
  • Jahresrechnung 2004 des Alters- und Pflegeheims Stammertal
  • Kredit über maximal 7000 Franken für zwei Aufführungen des Theater des Kantons Zürich am 6. und 8. April 2006

Der Revisionsdienst im Gemeindeamt der Direktion der Justiz und des Innern des Kantons Zürich hat am 4. März 2005 bei der Gemeindeverwaltung eine Sachbereichsprüfung Gebühren und Entgelte auf der Basis von Stichproben vorgenommen. Im Prüfungsergebnis bestätigt der Revisionsbericht eine ordnungsgemässe Arbeitserledigung. Der Gemeinderat hat den Bericht, unter Verdankung der guten Leistungen an das Personal, abgenommen.

Strassenwesen

Wegen Strassen- und Werkleitungsbauarbeiten wird ein Teilstück der Niederwilerstrasse für sämtlichen Durchgangsverkehr vom 23. Mai 2005 bis 23. Oktober 2005 gesperrt. Die Verkehrsumleitung nach Gütighausen/Thalheim erfolgt über Oberwil – Dägerlen – Rutschwil – Welsikon – Eschlikon – Thalheim – Gütighausen. In der Gegenrichtung über Gütighausen – Andelfingen – Henggart – Oberwil. Dies teilt uns das Tiefbauamt des Kantons Zürich mit.

Ebenso muss die Thurtalstrasse von Thalheim nach Altikon gesperrt werden. In der Zeit vom 13. Juli 2005 bis 20. Juli 2005 erfolgt eine vollständige Sperrung. Vom 20. Juli bis 23. Juli 2005 muss die Thurtalstrasse im Dorfbereich von Altikon vollständig gesperrt werden. Die Umleitungen werden signalisiert.

Patentbewilligung

Der Gemeinderat hat an Jürg Bätscher, wohnhaft in Kleinandelfingen (neu in Thalheim), das Patent zur Führung einer Gastwirtschaft mit Alkoholausschank und mit der Berechtigung zum Ausschank und Verkauf gebrannter Wasser für das Lokal «Schürli Asperhof» erteilt.

Altersheim

Der Gemeinderat hat eine Rochade bei der Vertretung im Alters- und Pflegeheim Stammertal vorgenommen. Ab 1. Juli 2005 wird Doris Morf als Vertretung des Gemeinderates in der Kommission Einsitz nehmen. Sie löst Gemeinderat Erich Hild in dieser Funktion ab.

Wasserversorgung

Das Generelle Wasserversorgungsprojekt aus dem Jahre 1995 sieht bei der Mühlestrasse eine Verbindung des bestehenden Leitungsnetzes vor. Durch das Neubauvorhaben «Losbach», das den Ausbau der Mühlestrasse entlang der Parzelle Kat.-Nr. 15 vorsieht, hat der Gemeinderat auch die entsprechende Erweiterung des Wasserversorgungsnetzes in Angriff genommen.

Das Ingenieurbüro Wolfensberger + Fritschi hat dem Gemeinderat eine entsprechende Kostenschätzung unterbreitet. Die Bauarbeiten für die Erweiterung soll mit dem geplanten Bauvorhaben an der Mühlestrasse koordiniert werden.

Da es sich bei diesem Bauvorhaben um eine Erschliessungsleitung für ein Grundstück in der Bauzone handelt, kann diese Erweiterung als gesetzlich gebundene Ausgabe betrachtet werden. Der Gemeinderat hat einen Kredit über 73’200 Franken bewilligt.

Der Gemeinderat genehmigte ein neu erstelltes Pflichtenheft für den Brunnenmeister.

Polizeiwesen

Die Kantonspolizei führte am 29. März 2005 eine Geschwindigkeitsmessung an der Thurtalstrasse in Gütighausen durch. Von den 179 kontrollierten Fahrzeugen mussten 25 Fahrzeuglenker verzeigt werden. Bei einer signalisierten Höchstgeschwindigkeit von fünfzig Kilometer pro Stunde betrug die gemessene Höchstgeschwindigkeit 83 km/h.

Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2005

Am Freitag, 25. Juni 2004 werden voraussichtlich folgende Geschäfte für die Politische Gemeinde behandelt:

  • Genehmigung der Jahresrechnung 2005
  • Genehmigung des Gebührenreglement im Abfallwesen
  • Genehmigung Landverkauf im Gebiet Luegi
  • Genehmigung der neuen Gemeindeordnung und Bildung einer Einheitsgemeinde

Erinnerung an Nachtparkgebühren

Wer in Thalheim sein Fahrzeug regelmässig über Nacht auf öffentlichem Grund abstellt, hat eine Nachtparkgebühr zu entrichten. Fahrzeughalter die den öffentlichen Grund für diesen Zweck benutzen, haben sich bei der Gemeindeverwaltung zu melden.

Tempo 30 – Rückstellung

Die Tempo-30 Vorlage wurde durch die Einwohnerumfrage aus dem Jahre 2002 initiiert. Damals stimmten 59 Prozent der Antwortenden der Einführung von Tempo-30 zu. Die finanzielle Lage der Gemeinden hat sich in den letzten Jahren stetig verschlechtert. Investitionen sind somit sehr zurückhaltend auszuüben. Da auch anzunehmen ist, dass nicht alle Teile der Bevölkerung den Tempo-30 Zonen zustimmen, hat sich der Gemeinderat dafür ausgesprochen, vorläufig das Geschäft für zwei bis fünf Jahre zurück zu stellen.

Für Planungsarbeiten wurden bis heute 10’286.10 Franken ausgegeben. Der Gemeinderat hat die entsprechende Kreditabrechnung bewilligt.

Zürcher Kantonalbank – Gewinnausschüttung an Gemeinden

Das Gesetz über die Zürcher Kantonalbank vom 28. September 1997 sieht vor, dass neben dem Kanton auch die politischen Gemeinden am Reingewinn der Bank partizipieren und zwar steht den Gemeinden ein Drittel der Gesamtausschüttung im Verhältnis zur Einwohnerzahl zu. Die Wohnbevölkerung umfasste im Kanton Zürich Ende des letzten Jahres 1’255’645 Personen, wovon 708 in unserer Gemeinde ihren Wohnsitz hatten. Die Gemeinden profitieren ein weiteres mal vom ausgezeichneten Geschäftsergebnis der ZKB. Unsere Gemeinde erhält einen Gewinnanteil von 25’373.40 Franken (2004 17’722.80 Franken).

Bauland Gütighausen

Der Gemeinderat hat das Bauland im Gebiet «Luegi» in Gütighausen zum Verkauf ausgeschrieben. An der nächsten Gemeindeversammlung soll ein entsprechender Antrag für den Verkauf des Baulandes behandelt werden. Der Gemeindeversammlung wird beantragt, dass die Kompetenz für den Verkauf der Parzellen dem Gemeinderat übertragen wird. Dabei soll ein Mindestverkaufspreis erzielt werden.

Interessenten für das Bauland können sich weiterhin beim Gemeinderat melden. Unterdessen ist auch der Baubeginn für die Erschliessungsarbeiten erfolgt.

Regenwasser-Entlastungsleitung im Obmann

Im Gewerbegebiet «Obmann» reicht die bestehende Abflusskapazität für das Abwasser nicht mehr aus. Bei starken Regenfällen erfolgt regelmässig ein Rückstau des Abwassers in den Keller der Liegenschaft «Reinle + Wettstein» und setzt ihn unter Wasser. Im Gewerbegebiet «Obmann» wird sämtliches Wasser, d. h. auch das Regenwasser, in die Schmutzwasserkanalisation eingeleitet und belastet damit die Leitung an der Stationsstrasse erheblich. Gemäss Gewässerschutzgesetz muss wenn möglich Sauberwasser vom Schmutzwasser getrennt abgeleitet werden.

Der Gemeinderat hat am 30. November 2004 ein Projekt in Auftrag gegeben, das Prüfen soll, wie die Abwasserverhältnisse im Gewerbegebiet verbessert werden können. Das Ingenieurbüro Hofmann Stegemann + Partner hat unterdessen dem Gemeinderat ein entsprechendes Projekt vorgelegt. Es ist vorgesehen eine Regenabwasserleitung entlang der Stationsstrasse (nördliche Zonengrenze bis Liegenschaft Erb) zu erstellen, die anschliessend in eine bestehende Meteorwasserleitung mündet. Mit Retentionsmassnahmen kann auch die noch nicht überbaute Industriezone an die neue Leitung angeschlossen werden. Die geschätzten Baukosten belaufen sich auf 121’000 Franken. Der Gemeinderat hat am 26. April 2005 den entsprechenden Kredit bewilligt und die Ausgabe aus folgenden Gründen als gebunden betrachtet:

  • Der Mischwasserkanal an der Stationsstrasse ist gemäss GEP überlastet. Durch den Bau dieser Leitung wird der Mischwasserkanal entlastet. Ein Ausbau dieser Leitung würde einiges an Mehrkosten auslösen.
  • Die alte, bestehende Leitung weisst im Bereich der Liegenschaft Obmann 9 (Reinle +Wettstein) zu wenig Kapazität auf, was bei grösseren Regen immer wieder zu Rückstau in den Keller führt.
  • Nach Gewässerschutzgesetz darf sauberes Wasser nicht in eine Kläranlage eingeleitet werden.
  • Mit dieser Massnahme werden ca. 6000– 8000 m³ Wasser nicht in der Kläranlage «verschmutzt und wieder gereinigt», sondern in ein Gewässer eingeleitet.

Die Bauarbeiten wurden vergeben und sollen so schnell als möglich ausgeführt werden.

Revitalisierung Mosbach

Die von Gemeinde und Kanton erteilte Zustimmung für die Freilegung des Mosbaches durch Doris und Gusti Morf ist dieses Frühjahr realisiert worden. Unter grossem Einsatz der Beiden ist auch schon bereits die Bepflanzung der neuen Bachlandschaft erfolgt. Momentan wirkt die Landschaft noch etwas kahl, aber bald wird der neue Bach das Dorfbild Thalheims bereichern. Der Gemeinderat bedankt sich bei Doris und Gusti Morf für diesem grossen Einsatz, von dem auch die Gemeinde profitiert, indem sie dem Kanton nun eine (gewünschte) Offenlegung eines Gewässers präsentieren kann. Gemäss Auskunft von Familie Morf findet ein «Tag der offen Tür» im nächsten Frühjahr statt.

Informationen für die Abstimmungen ab 5. Juni 2005

Änderung der Stellvertretung bei der Stimmabgabe

Neu müssen Stimmberechtigte, die sich an der Urne durch einen anderen Stimmberechtigten vertreten lassen, den Stimmrechtsausweis unterschreiben. Ohne die Unterschrift kann das Wahlbüro die Stimmen nicht entgegen nehmen.

Änderung der Urnenöffnungszeiten

Mit dem neuen Gesetz über die politischen Rechte können die Urnenöffnungszeiten dem veränderten Abstimmungsverhalten der Bevölkerung angepasst werden. Bei den letzten Abstimmungen wurden rund fünfzig Prozent der Stimmen vorzeitig oder brieflich dem Wahlbüro eingereicht. Lediglich 12 bis 18 Prozent der Stimmen wurden am Freitag-Abend an der Urne abgegeben. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat entschieden, dass die Öffnungszeiten der Urnen am Freitag-Abend aufgehoben werden. Die Urnen sind am Abstimmungssonntag jeweils wie folgt geöffnet:

Gütighausen jeweils von 9 – 09.45 Uhr
Thalheim jeweils von 10 – 11 Uhr

Gewerbeverzeichnis

Im Internet unter www.thalheim.ch können Firmen einen Gewerbeeintrag vornehmen. Das Antragsformular für einen Eintrag finden Interessenten auf unserer Gewerbeseite.

Wasserqualität

Die aktuellen Daten unserer Wasserversorgung und der Wasserqualität unserer Gemeinde können im Internet unter www.wasserqualitaet.ch abgerufen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.