In eigener Sache: Neuzugang

Den ganz aufmerksamen Lesern wird es nicht entgangen sein. Wir haben ein neues Dorfposcht-Mitglied! Unsere Aufrufe fruchten scheinbar immer wieder.

Wir begrüssen Claudia Menza ganz herzlich in unserer Mitte. Sie hat uns bereits bei der letzten Ausgabe tatkräftig beim Fehlersuchen unterstützt. In dieser Ausgabe sind einige Berichte aus Ihrer Feder und wir konnten Sie gleich für das Editorial «gewinnen».

Das nun ein weiteres Mitglied dazu gestossen ist, heisst noch lange nicht, dass wir keine weiteren Leute mehr suchen. Vor allem im Bereich Layout sind wir eher unterbesetzt und wären froh wenn sich zu diesem Thema jemand oder mehrere melden würden. Frei nach dem Motto «geteiltes Leid ist halbes Leid». Wobei zu sagen ist, dass es kein Leid ist, das Layout zu machen. Man ist wohl immer als Letzter an der Arbeit, aber dafür kann man auch ein wenig bestimmen, was wohin kommt und wie es aussehen soll.

Durch den Umstand, dass die Mehrheit der Berichte in elektronischer Form geliefert wird, ist auch der Zeitaufwand fürs «abtöggele» stark reduziert. Sollte mal was nur gedruckt gesendet werden, so wird es entweder gescannt oder halt in einer möglichst ansprechenden und für den Layouter einfachen Form umgesetzt.

Also, wir freuen uns auf Ihren Anruf, ein Mail oder persönlichen Kontakt. Es ist kein Bewerbungsschreiben notwendig. Eine kleine Entschädigung gibt es auch und wir haben es immer lustig (vor allem beim korrigieren).

für die Redaktion – Erich Bucher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.