Rund um die Kirche

Ein junger Mann kommt zu einem Rabbi mit der Frage: «Was kann ich tun, um die Welt zu retten?» Der Weise antwortet: «So viel, wie du beitragen kannst, dass morgens die Sonne aufgeht.» – «Aber was nützen dann alle meine Gebete und meine guten Taten, mein ganzes Engagement?», fragt der junge Mann. Darauf der Weise: «Sie helfen dir, wach zu sein, wenn die Sonne aufgeht.»

Während der kommenden Adventszeit wünsche ich Ihnen diese Wachheit, dieses innere Wachwerden, damit Sie die «aufgehende Sonne» vom Weihnachtstag dann auch wirklich wahrnehmen – bis ins Herz hinein. Dahin führen die Adventswochen.


Besinnliche Musik im Spätherbst

Konzert zum Abschluss des Kirchenjahres
Sonntag 26. November, 17 Uhr, Kirche Altikon

Mit Werken von W.A. Mozart, F. Schubert und P. Ben-Haim für Querflöte (Solveig Süss-Olsson), Violine (Sabine Furrer), Viola (Madeleine Burkhalter) und Violoncello (Sabine Bärtschi).

Eintritt frei; Kollekte zur Deckung der Unkosten


Offenes Adventssingen in Thalheim

mit Hans-Jürg Stefan.
Montag, 11. Dezember, 19.30 Uhr, Kirche

Alle Teilnehmenden erhalten ein sehr schön gestaltetes Liederbüchlein zur Advents- und Weihnachtszeit.


Einladung zum «Fiire mit de Chliine»

Dienstag, 12. Dezember, Altikon
Mittwoch, 20. Dezember, Thalheim

Die Feiern finden in den Kirchen um 16 Uhr mit Susi Maggio statt. Eingeladen sind alle Kleinkinder mit ihren Eltern und Verwandten, aber auch diejenigen, die einfach dabei sein möchten. Wir wollen mit Geschichte und Singen kindsgemäss auf Weihnachten einstimmen.


Sonntagschul-Weihnachtsfeier in Thalheim

Sonntag, 17. Dezember, 17 Uhr, Kirche

Wir laden besonders die Eltern der Kinder, aber auch die ganze Gemeinde zu dieser Feier ein. Vielleicht erinnern Sie sich noch, wie wichtig die Sonntagschulweihnacht für Sie damals war! Das ist bei den Kindern heute noch so. Sie freuen sich, wenn die Leute sich für ihr Weihnachtsspiel interessieren, auf das sie sich fest vorbereitet haben.


Christnachtfeier in Altikon

Heilig Abend, 24. Dezember, 22.30 Uhr, Kirche

Diese ruhige Feier in der Heiligen Nacht ist für die Gemeinden Altikon und Thalheim/Gütighausen gedacht. Es würde uns freuen, Sie begrüssen zu können!


Weihnachtsgottesdienst in Thalheim

Weihnachtstag, 25. Dezember, 10Uhr

Zum Gottesdienst am Weihnachtsmorgen gehört auch eine Mahlfeier. Wir laden ein, an diesem für die Christenheit wichtigen Tag eine Zeit der Besinnung in der Kirche zu verbringen.


Mittagstisch in Altikon

Freitag, 29. Dezember, 12 Uhr, Restaurant Kreuzstrasse

Anmeldungen bitte frühzeitig an Brigitte Wettstein, 052 338 10 20 oder Frieda Mathis, 052 336 12 07.


«Walk the Line» – Filmnachmittag in Altikon

Dienstag, 30. Januar, 14 Uhr, im Begegnungsraum

«Walk the Line» ist eine überaus eindrückliche, bewegende und musikalisch packende Filmbiografie über den jungen Johnny Cash – den «Man in Black».

Höhen und Tiefen, Traum und Albtraum: Sein Aufstieg vom einsamen Künstler zum Superstar wird geschildert, seine traumatischen Kindheitserlebnisse, sein brutaler Absturz, Gefängnisaufenthalte, sein Entzug, sein Comeback und seine Liebe zu June Carter – eine Achterbahnfahrt der Gefühle.


Eltern-Kind-Singen

Im Begegnungsraum Altikon

Mit Liedern und Versen für den Alltag und einstimmend auf die jeweilige Jahreszeit möchten wir mit Ihnen und Ihren Kindern viele musikalische und rhythmische Stunden erleben.

Unser Jahreskurs findet wahlweise an einem Morgen oder Nachmittag jeweils zur entsprechenden Jahreszeit statt. (Kurskosten: 40 Franken)

Kursbeginn: voraussichtlich anfangs Februar 2007. Willkommen sind alle Eltern mit Kleinkindern von null bis vier Jahre.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben melden Sie sich für weitere Informationen bei Frau A.C. Früh-Senn, Tel. 052 337 24 85 oder
E-mail: anne-c.senn@gmx.ch

Anne-Catherine Früh-Senn, Sandra Reinli, Kirchenpflege Altikon


«Brot für alle» Tag in Thalheim

Sonntag, 4. Februar, 10.30 Uhr, Aula des Schulhauses

Oekumenischer Familiengottesdienst mit anschliessendem Mittagessen.


Spitalbesuche des Pfarrers

Gerne mache ich als Gemeindepfarrer Spitalbesuche – wenn ich es weiss, dass Leute aus unseren Dörfern im Spital sind. Oftmals weiss ich aber nicht, dass jemand dort ist. Das reformierte Pfarramt des Winterthurer Kantonsspitals teilt mir in der Regel mit, wer im Spital ist. Wenn aber ein Patient oder eine Patientin bei der Spitalaufnahme nicht erwähnt, dass er/sie reformiert ist, erhalte ich keine Mitteilung. Das geschieht immer wieder.

Ich bin Ihnen deshalb dankbar, wenn Sie mich diesbezüglich auf Spitalpatienten aus unseren Dörfern aufmerksam machen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine frohe und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und dann viel Zuversicht und alles Gute fürs neue Jahr!

Daniel Morand, Pfarrer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.