Titelstory: Die Kläranlage

In der letzten Ausgabe der Dorfpost wurde erzählt, wo unser Wasser hier in der Region herkommt. Dieses mal erzähle ich euch wo denn das Wasser hinfliesst nach dem Abfluss.

Das Abwasser fliesst durch den Abfluss in die Kanalisation und von da aus in die Kläranlage zur Reinigung bevor es wieder in den Wasserkreislauf geht.

In der Kläranlage angekommen, kommt das Abwasser durch den Rechen, in dem grobe Verunreinigungen wie zum Beispiel Papier, Zigaretten oder Verpackungen hängen bleiben.

Im nächsten Schritt fliesst das Abwasser durch den Sandfang, hier fliesst das Wasser langsamer und Sand und Kies können sich am Beckenrand absetzen.

Im Vorklärbecken bleibt das Abwasser einen Moment und so setzt sich der feine Schmutz am Boden ab und das Fett schwimmt obenauf und wird so entfernt. So entsteht der Vorklärschlamm.

Jetzt ist das Abwasser von allen festen Verunreinigungen befreit doch da sind noch die Verunreinigungen die man auf den ersten Blick nicht sieht.

Diese werden von unzähligen kleinen Helfern im Belebungsbecken beseitigt. Durch das Zuführen von Sauerstoff haben die Microorganismen die optimalen Bedingungen um das Wasser von den ungelösten Stoffen zu säubern.

Als Abschluss kommt es in das Nachklärbecken, dort wird das saubere Wasser vom Schlamm und von den Microorganismen getrennt. Das so gereinigte Wasser ist erst wieder Trinkwasser, wenn es durch die Wasseraufbereitungsanlage durch ist.

Ein Teil des Schlammes geht zurück ins Belebungsbecken und der Rest geht zusammen mit dem Vorklärschlamm in die Faulbehälter. Hier fault der Schlamm aus und wird danach entwässert und in die Klärschlammverbrennung gebracht.

Was nicht ins Abwasser sondern in den Abfall gehören, sind Essensreste, Verpackungen, Medikamente, Hygieneartikel, Lacke und Farben. Die sind sehr schwer aus dem Wasser zu bringen.

rr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.