Hits aus vergangenen Zeiten

Im ehemaligen Restaurant Mühle, Gütighausen kamen am 28. November 2007, es war ein Mittwochabend, einmal mehr die Freunde alter Hits auf ihre Rechnung. Für einmal war es nicht Phil Franklin mit seiner Jazzband, welche das Publikum begeisterte. Diesmal war es die Engländerin Jill Benz, die mit ihrer Cocktail Band Hochstimmung in das heimelige Variété brachte.

Jill Benz war eine interessante Alternative. Zur Abwechslung waren es nicht ausschliesslich Blues, Swing und New Orleans Jazz, die vorherrschten. Die Hits aus den 20er bis 40er Jahren standen an diesem Abend im Vordergrund. Schon mit dem ersten Song «Fly me to the Moon» hat Jill die Herzen der Zuhörer geöffnet. Die ausdruckstarke Stimme und der sympathische Akzent kommen beim Publikum gut an. Nostalgische Melodien wie «Amapola», «Dream a little Dream of Me», «Summer Time» usw. entlockten dem Publikum wahre Beifallsstürme.


Bis zur Pause wurde die in Wilchingen (SH) wohnende Sängerin durch Felix Zimmermann, Akkordeon, Eddie Davies, Kontra Bass und den Schlagzeuger Andy Zipsin begleitet.


Mit einem Saxophonisten legte die Formation im zweiten Teil nochmals einen Zacken zu. Gleich zu Beginn zeigte er, mit einem mitreissenden Saxophon Solo, was er kann. Weitere Evergreens wie «Black Bird», «Music, Music, Music», «The best things in Life are Free» steigerte sich die Stimmung im Lokal und das Publikum begleitete die Band teilweise mit rhythmischem Händeklatschen. Ein Leckerbissen war «Just a Gigolo», die englische Version von «Schöner Gigolo». Hier zeigte der Bassist Eddie Davies sein schauspielerisches Talent. Mit witzigen Showeinlagen brachte er das Publikum zum Lachen.


Einmal mehr zeigte das Ehepaar Diana und Reginald Routh, dass es auch in einem kleinen Ort wie Gütighausen möglich ist, hochstehende Unterhaltung anzubieten. Reich werden die beiden aus England stammenden Senioren dabei nicht. «Wir haben einfach den Plausch, wenn im Dorf etwas läuft, wenn es dazu in unserem grossen Haus ist, umso besser». Reginald, der noch selber mit der selbst eingerichteten Licht und Akustikanlage für den technischen Background sorgt, feierte an diesem Tag übrigens seinen 81! Geburtstag.


jro

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.