Volles Haus beim «Dinner for One»

Zum Jahresende setzte auch das ehemalige Restaurant «Mühle» zu einem absoluten Höhenflug an. Das in Gütighausen wohnhafte Schauspieler Ehepaar Agnes Bühlmann und Roli Graff zeigte den lustigen Sketch «Dinner for One». Schon bald waren die fünf vorgesehenen Vorstellungen ausverkauft, so dass noch eine zusätzliche Aufführung angesagt wurde. Die Kleinbühne in der ehemaligen Kegelbahn eignet sich auch für solche Darbietungen sehr gut.

«Da hat rundherum einfach alles gestimmt» meinte ein begeisterter Zuschauer nach der gelungenen Aufführung des wohlbekannten Sketches «Dinner for One». Die fröhlichen Gesichter in der geschmackvoll eingerichteten ehemaligen Wirtsstube der «Mühle» in Gütighausen waren ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Vorstellungen sehr gut angekommen sind.


Nach der kurzen Begrüssung durch Reginald Routh, den Hausherrn in der Mühle, herrschte absolute Stille. Jeder wartete gespannt, was da kommen werde. Dann tauchte Butler James auf, schlurfte gemütlich durch die Publikumsreihen und machte den Essraum bereit. Unbeirrt zündete er die Kerzen an und stellte das Geschirr auf den Tisch. Ein erstes herzhaftes Lachen erfüllte das Kleintheater, als er die Teller auftischte. James pustete in den Obersten und wirbelte eine beachtliche Staubwolke auf. Nachdem der altgediente Hausdiener die Lady zu Tische führte, konnte die Geburtstagsfeier beginnen. Es war Sophies 90. Wiegenfest und dementsprechend feierlich ging es dann auch zu. Dass die vier besten Freunde der Lady alle gestorben sind, hinderte sie nicht daran, ihren Geburtstag mit einem festlichen Dinner zu feiern. Die Vier waren einfach virtuell dabei, was aber die Lady und ihren treuen Diener nicht davon abhalten konnte, mit ihnen ausgiebig anzustossen. So war denn vor allem der Butler rasch in Fahrt. Roli Graff alias Butler James und Agnes Bühlmann (Jubilarin Sophie) spielten ihre Rollen sehr professionell. Beim Stolpern über den Kopf, des am Boden ausgebreiteten Tigerfelles, zeigte er gar akrobatisches Talent. Agnes Bühlmann verstand es so vorzüglich, die «Old Lady» zu verkörpern, dass man ihr die Rolle gut abnahm. Die talentierte Schauspielerin hat bei diesen Vorstellungen aber auch bewiesen, dass sie eine ausgezeichnete Regisseurin ist.


Die bis ins letzte Detail liebevoll hergerichtete Kulisse – ein typisch englischer Speisesaal – war ein weiterer Hinweis dafür, wie ernst das Schauspieler Ehepaar die Arbeit nimmt. Die Beiden haben alles selbst mit viel Geschmack eingerichtet und dekoriert.


Die fünf angesagten Vorführungen waren schon bald ausverkauft. So haben die Beiden ihren freien Tag geopfert und am Sonntagabend eine zusätzliche Vorstellung organisert.


jro

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.