In eigener Sache: redaktion@dorfposcht.ch

Zuerst möchte ich ein Lob aussprechen. Es war fast unglaublich, wie früh für diese Dorfposcht die Artikel eintrafen. Am ersten Sitzungstermin war etwa zwei Drittel der ganzen Zeitung schon vorhanden und sogar erfasst. Schreibfehler sind beinahe nicht mehr zu finden, was aber eher die kritischen Korrekteure frustriert, als die Berichteschreiber. Macht weiter so!

Ich möchte aber einer Tendenz entgegenwirken, welche immer mehr um sich greift. Sehr viele Artikel werden mir mittels E-Mail zugesandt. Das alleine ist kein Problem. Was ich aber vermeiden möchte ist, dass die Artikel an meine private Adresse gelangen.

Ich bin nur ein kleiner Teil der Dorfposcht! Bitte seid so gut, und sendet, sofern ich nichts anderes wünsche, alles was die Dorfposcht betrifft an:

redaktion@dorfposcht.ch

Mit dieser Adresse ist garantiert, dass eure elektronische Post immer bei der Dorfposcht ankommt, egal wer auch immer sie betreut.

Dasselbe gilt natürlich auch für Briefpost, welche, ausser es wird speziell erwähnt, an die Redaktionsadresse gesandt werden sollte.

Danke für euer Verständnis.

für die Redaktion: ebu

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.