Aus dem Gemeindehaus

Bauwesen

Unter Bedingungen und Auflagen wurden drei baurechtliche Entscheide bewilligt.

Im Anzeigeverfahren wurden vier Bauprojekte genehmigt.

Finanzen und Steuern

Analog der kantonalen Angestellten hat der Gemeinderat die Besoldung des Personals auf den 1. Oktober 2001 angepasst.

Der Gemeinderat genehmigte folgende Abrechnungen:

  • Jahresrechnung 2000 der Zivilschutzorganisation Andelfingen
  • Jahresrechnung 2000 des Zweckverband Feuerwehr Andelfingen und Umgebung
  • Jahresrechnung 2000 des Alters- und Pflegeheim Stammertal
  • Jahresrechnung 2000 der Gruppenwasserversorgung Thurtal-Feldi
  • Kreditabrechnung über Fr. 15’867.90 für die Sanierung der Heizanlage im alten Gemeindehaus

Die Mietzinse der gemeindeeigenen Liegenschaften werden infolge Senkung des ZKB-Hypothekarzinssatzes auf den 1. Oktober 2001 gesenkt. Ausserdem hat der Gemeinderat die Abwartwohnung im neuen Gemeindehaus an Dori und Sigi Schüssler-Morf, Thalheim, vermietet.

Seit der letzten Berichterstattung konnten Kanalisationsanschlussgebühren im Betrage von Fr. 17’695.80 und Grundstückgewinnsteuern im Betrage von Fr. 60’015.00 veranlagt werden.

Die Visura Treuhand-Gesellschaft hat am 15. Mai 2001 bei der Gemeindegutsverwaltung eine Revision der Kassen- und Buchführung vorgenommen. Der Bericht gibt zu keinen besonderen Bemerkungen Anlass. Ebenfalls hat die Sozialversicherungsanstalt eine Arbeitgeberkontrolle bei der Gemeindegutsverwaltung durchgeführt. Auch hier wurde nichts beanstandet.

Folgende Kreditanträge wurden bewilligt:

  • Fr. 135’000 (Gesamtkredit) für den Einbau der Personalgarderoben beim Alters- und Pflegeheim Stammertal
  • Fr. 85’000 (Gesamtkredit) für die Sanierung der Gartenanlage des Alters- und Pflegeheim Stammertal.
  • Fr. 17’000 für den Ersatz des Steamers im Restaurant Brückenwaage
  • Fr. 2970 für die Verkabelung der Strassenbeleuchtung an der Mühlestrasse

Gemeindeversammlung

An der ordentlichen Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2001 wurde lediglich folgendes Geschäft behandelt und nachstehende Beschluss gefasst:

  • Genehmigung der Jahresrechnung 2000 für das Politische Gut

Altes Gemeindehaus

Damit für die verschiedenen Einheiten ein Stockwerkeigentum begründet werden kann, hat der Gemeinderat die Parzelle Kat.-Nr. 365 neu parzelliert. Das Gebäude und das Bauland wurde vom Land in der Landwirtschaftszone abgetrennt. Für einen allfälligen Verkauf von einzelnen Einheiten ist gemäss Gemeindeordnung die Gemeindeversammlung zuständig.

Strassenwesen

Für den Belagseinbau der Zufahrtstrasse zum Werkgebäude hat der Gemeinderat einen Kredit über Fr. 35’800 zu Lasten der Laufenden Rechnung bewilligt. Der Auftrag wurde der Firma Brossi AG, Winterthur, erteilt.

Ausserdem wurde für die Sanierung der Flurstrasse im Boll in Gütighausen ein Kredit über Fr. 11’600 bewilligt. Ein Drittel der Sanierungskosten werden vom beteiligten Grundeigentümer mitfinanziert.

Wasserversorgung

Gegen das vom Gemeinderat genehmigte Schutzzonenreglement der Quelle Gütighausen ist beim Bezirksrat ein Rekurs eingereicht worden. Der Gemeinderat hat dazu Stellung genommen und erwartet jetzt den Entscheid des Bezirksrates. Der Schutzzonenplan wurde vom Gemeinderat genehmigt und ist unterdessen in Rechtskraft erwachsen.

Da der Grundeigentümer bei der Quelle Gütighausen durch die Quellwasserschutzzone Nutzungsbeschränkungen hinnehmen muss, wurden diese durch eine Fachperson der Landwirtschaftlichen Information Berufsbildung und Beratung (LIB) berechnet. In der Folge genehmigte der Gemeinderat diese jährlich wiederkehrende Entschädigung.

Für die Sanierung des Brunnens bei Familie Widmer in Gütighausen genehmigte der Gemeinderat einen Kredit über Fr. 4185.

Erneuerungswahl derkantonalen Geschworenen

An der Gemeindeversammlung vom 14. Dezember 2001 erfolgt die Erneuerungswahl des kantonalen Geschworenen für unsere Gemeinde. Da Brigitte Müller dieses Amt zur Verfügung stellt, suchen wir für die Amtsperiode 2002 bis 2007 eine/n neue/n Geschworene/n. Interessenten können sich bis zum 30. September 2001 beim Gemeindepräsidenten Peter Wettstein oder der Gemeindeverwaltung melden.

Einzug ins neue Gemeindehaus

Damit die Zufahrt zum Gemeindehaus besser erfolgen kann, hat der Gemeinderat mit Adolphe Roeschli ein Fuss- und Fahrwegrecht vereinbart. Somit kann die engste Stelle der Zufahrt verbreitert werden. Als Gegenzug wurde Herrn Roeschli ein erweitertes Fuss- und Fahrwegrecht zu seiner Parzelle gewährt.

Vom 18. bis 20. Juli 2001 erfolgte der Umzug der Gemeindeverwaltung. Insgesamt wurden 150 Bananenschachteln abgefüllt und im neuen Gemeindehaus wieder ausgepackt. Das Zügelteam arbeitete mit vollem Einsatz so dass am 23. Juli 2001 erstmals die Türe zum neuen Gemeindehaus geöffnet werden konnte. Bitte beachten Sie die neue Telefonnummer, die wir seit unserem Umzug in Betrieb haben:
052 320 82 82.

Gemeindepersonal

Die Crew der Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat musste leider die Kündigung von Mirta Geser entgegennehmen. Nach ihrer Ausbildung zur Treuhänderin mit eidg. Fachausweis nimmt Mirta Geser eine neue Herausforderung in der Privatwirtschaft an. Der Gemeinderat bedauert den Entscheid von Mirta Geser, geht doch der Verwaltung eine beliebte und engagierte Verwaltungsfachfrau verloren.

Der Gemeinderat hat zusammen mit dem Gemeindeschreiber entschieden, dass die Verwaltung umstrukturiert wird und hat dementsprechend Roger Jung aus Winterthur als Steuersekretär / Finanzverwalter (80%) per 1. September 2001 eingestellt. Roger Jung arbeitete als Steuerkommissär in der Einschätzungsabteilung 12 in Bülach. Zuvor war er auf der Gemeindeverwaltung in Ellikon an der Thur als Steuersekretär tätig. Somit liegt das Stellenvolumen unserer Gemeindeverwaltung bei total 230 Stellenprozent was im Vergleich mit gleich grossen Gemeinden im üblichen Rahmen ist.

Durch diese Umstrukturierung wird die Aushilfsanstellung von Berta Gomringer per 31. Dezember 2001 beendet. Der Gemeinderat bedauert, dass die Anstellung nicht fortgesetzt werden kann, muss diesen Schritt leider auf Grund der Umstrukurierung vollziehen. Der Gemeinderat bedankt sich bei Frau Gomringer für die geleisteten Dienste und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.

Vom Radar erfasst

Die Kantonspolizei führte am 7. Mai 2001 eine Geschwindigkeitsmessung an der Thurtalstrasse durch. Von den 138 kontrollierten Fahrzeugen mussten 27 Fahrzeuglenker verzeigt werden. Bei einer signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h betrug die gemessene Höchstgeschwindigkeit 89 km/h.


Altpapiersammlung

Am 25. August 2001 ist es wieder soweit, der Frauenturnverein sammelt Altpapier und Karton. Bitte alles separat gebündelt um 9 Uhr bereitstellen. Wir bitten Sie höflich darauf zu achten, dass die Bündel nicht zu gross, dafür aber kräftig zusammengebunden sind.

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe

Der Vorstand

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.