Römerexkursion der 3. und 4. Primar

Ich war mit der dritten und vierten Klasse, Herr Weidmann und Frau Hirtz am Montag und Dienstag als Römer in Windisch. Wir mussten auf das Holzbrett stehen und auf zwei zählen. Die Einer haben ein Schild geholt, die Zweier ein Pilum. Wir sind Richtung Kirche gestanden und dann los zur Wiese. Dort habe ich und meine Gruppe einen Ball genommen, die anderen haben ihre Schilde in die Mitte der Wiese gelegt und sich dahinter verstecken müssen. Die Schildkröte lief bei uns ein bisschen schief. Es hatte immer Löcher. Aber wir schafften es trotzdem bis zur Wiese rüber. Wir machten noch ein Spiel. Es war mega cool dort. Es hat Spass gemacht, vor allem im Bett.

Alina


Am Abend haben Carina, Tobias und ich Mehl gemacht aus Körnern. Wir haben dies mit einer alten Maschine gemacht. Man hat die Maschine mit einem Holzteil drehen können und oben kamen die Körner raus. Es war schwer zu drehen, weil sie aus Stein war. Aber alle wollten drehen. Es war mega lustig in der Küche.


Riana


Wir haben nach dem Abendessen mit den Schildern, dem Pilum und den Bällen einen Kampf gemacht. Wir machten zwei Gruppen und mit den Gruppen machten wir einen Kampf. Die einen hatten die Schilder auf einer Linie und die anderen nahmen ein Pilum. Der Legionär zählte auf fünf und dann mussten wir unter die Schilder und die anderen schossen mit den Pilums auf uns. Mir hat vor allem der Kampf gefallen.


Yannic


Nach dem Abendessen hatten wir Kampfschule. Zuerst mussten wir uns in Reih und Glied aufstellen. Dann numerierten wir auf zwei. Die Einer nahmen Schilder, die Zweier nahmen Pilums. Dann mussten wir uns in Vierer-Reihen Blick Richtung Kirche aufstellen. Wir übten im Stehen zu marschieren. Dann durften wir laufen. Der Legionär sagte, was links auf Latein heisst. Wir liefen bis zur Übungswiese. Dort machten wir ein kleines Spiel. Ich fand den Legionär lustig


Severin


Wir gingen nach Vindonissa. Riana, Alina und ich haben oben geschlafen. Es hatte keine Leiter. Wir mussten rauf klettern. Wir haben sehr viel geredet und gelacht. Luzius kam etwa fünf Mal herein und hat uns gesagt, dass wir leise sein müssen. Wir fanden es sehr lustig.


Lisa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.