Gedankenflug: Der Schluss-

Von Ausflügen und Reisen bringen wir gerne Erinnerungsstücke mit, Souvenirs. Bei mir sammeln sich etwa Steine aus vielen Regionen und Ländern. Von den meisten weiss ich nicht mehr, wo ich sie aufgelesen habe.Soeben habe ich von zwei ganz, ganz traurigen Souvenirs gelesen. Ein berühmter deutscher Schauspieler und Regisseur, Kurt Gerron, durfte unter dem Hitler-Regime nicht mehr arbeiten, da er Jude war.… Weiterlesen

Termine von November bis Januar

November Fr 25. Erscheinungsdatum der Dorfposcht Nr. 119 Fr 25. Mittagstisch für Senioren und Seniorinnen, 12 Uhr im Rest. Brückenwaage, Thalheim Fr 25. Helfer-Essen in der Aula, Beginn 19 Uhr; Verein Thalheimer Dorfmärt Dezember 2011 Do 01. Adventsfensterbeginn, mit Suppe und Punsch, 18 – 20 Uhr bei der Winkelstube, Dorfverein Di 6. Blutdruckmessen, 14 – 15 Uhr im Soussol des Gemeindehauses Thalheim (Spitex) Do 8.… Weiterlesen

In eigener Sache: Es geht weiter!

Es fällt uns jetzt natürlich viel leichter mit der Arbeit an der «Dorfposcht» aufzuhören, da wir wissen, es geht weiter. Gespannt warten wir, was in den nächsten Monaten und Jahren alles geschrieben wird und gelesen werden kann. Ganz herzlichen Dank an das neue Team. Wir wünschen viel Glück und vor allem, viele und gute Reaktionen aus dem Dorf!Hie… Weiterlesen

Titelstory: Wie sich Bräuche wandeln

Im Duden Sinnwörterbuch finden wir dazu unter anderen folgende Begriffe: Sitte, Regel, Althergebrachtes, Tradition, Angewohnheit, Gepflogenheit, Usus, in Zusammenhang mit Religion auch Ritus oder Ritual. Redewendungen dazu sind etwa: «Es ist ein alter, ehrwürdiger Brauch, ein christlicher Brauch, einen Brauch pflegen, wieder aufleben lassen.»In dieser Dorfposcht wollen wir von einigen wenigen alten Bräuchen erzählen.… Weiterlesen

Eingesandt: Unglaublich, aber wahr!

Manchmal begegnen uns Geschichten, die kaum zu glauben sind.Als uns im Frühjahr 2010 Marie (31) und Nicolas (34) aus Lausanne, zu Beginn ihrer Velotour in Thalheim besuchten und erzählten, sie seien auf dem Weg in die Mongolei, habe ich das als Scherz aufgefasst. Auch ihr Versprechen, uns, sobald sie dort angekommen seien, eine Karte zu schicken, konnte ich beim besten Willen nicht ernst nehmen, denn die beiden hatten für die Reise weder eine feste Route, noch einen Zeitplan festgelegt.… Weiterlesen

Adventsfenster: Wieder ein vollständiger Kalender

Auch dieses Jahr ist es uns gelungen, einen vollständigen Adventskalender zu präsentieren. Dank vielen motivierten und kreativen Mitwirkenden wird jeden Abend ab 1. Dezember bis 24. Dezember ein anderes «Fenster» beleuchtet sein. Besonders freut mich, dass auch neue Familien mitmachen und somit aktiv am Dorfleben teilnehmen. Unter der Spalte «offene Tür» finden Sie die Angaben, ob und wann eine offene Tür statt findet.… Weiterlesen

Dorfmärt 2011

Das Wetter war auch an diesem neunzehnten Dorfmärt ein Thema, doch nicht weil es grundsätzlich schlecht war, sondern weil seit Tagen der Hochnebel sich hartnäckig genau auf einer schmalen Linie über das Thurtal hält und an diesem Samstag nicht eine Minute Sonne durchscheinen liess.Vielleicht hat sich der Besucherstrom dadurch zurückgehalten. Einige Leute stellten die Frage: «Hatte es nicht schon mehr Besucher?».… Weiterlesen

Kürbisfest 2011: Wieder ein Erfolg

Zum zweiten Mal führten wir das Kürbisfest beim Schulhaus in Thalheim durch. Auch dieses Jahr spielte das Wetter mit und wir konnten unsere Aktivitäten und die Festwirtschaft im Freien durchführen. Gegen Mittag trafen die ersten Gäste ein und verpflegten sich mit einer feinen Kürbissuppe oder mit Chäs-Hörnli und selbstgemachtem Apfelmus. Natürlich gab es auch Würste und zum Dessert selbstgebackene Kuchen mit einem feinen Dorfverein-Kafi.Der… Weiterlesen

Mütter- und Väterberatung

Ossingen, Thalheim/Gütighausen, Truttikon/GisenhardJeden 2. und 4. Mittwoch des Monats, Gemeindestube Ossingen; Änderungen und Ferien werden gemeldet.
Alle Beratungs- und Hausbesuchstermine auf Anmeldung.
Telefonsprechstunde: Tel. 052 304 26 36 Dienstag bis Freitag 8 Uhr – 9.30 Uhr oder zu den Bürozeiten direkt über das Sekretariat (Tel. 052 304 26 11).
Veronica Munz-Weber, Mütter- und Väterberatung, Andelfingen

Altersheim Stammertal: Abschied von Agnes Römer

1980 begann Agnes Römer im Altersheim Stammertal zu arbeiten. Ihre Aufgaben waren vielfältig, sie arbeitete als Betreuerin, in der Küche, in der Reinigung und in der Wäscherei. Häufig wurde sie als Nachtwache eingesetzt.Mit der Zeit traten immer mehr pflegebedürftige Bewohnerinnen und Bewohner ins Heim ein und somit wurde aus der Allrounderin eine Betreuerin im Bereich Pflege.… Weiterlesen