Frühlingsgedicht aus Gütighausen

Die Unesco hat den 21. März als Tag der Poesie ausgerufen. Anlässlich dieses Tages hat uns Herr Max Hauser aus Gütighausen fünf Gedichte zugesandt, welche aus seiner Dichterstube stammen. In jeder Ausgabe dieses Jahres werden wir eines seiner Gedichte veröffentlichen.

Frühling

Schöne Welt der Blütenpracht
Frühling ists geworden,
Weiche Farben samt und sacht
wonniglich und unverdorben.


Seht den grossen Birnbaum an
Einer weissen Wolke gleich,
hat ein Kleid sich angetan,
Millionenfach und reich.


Ganz bescheiden nebenan
Blühn sechs Osterglocken,
Sind dem Frühling zugetan.
Sie läuten und frohlocken.


Langsam treibt die Pflanzenwelt
nun ihre Blühten aus,
jede Art wie’s ihr gefallt.
Ein Königreich und Augenschmaus


Und staunend steht die Kreatur
In dieser Frühlingspracht
Die Bitte an des Himmels Flur,
schick keine kalte Nacht.


Lass alle Hoffnung dieser Zeit
Ein Segen sein auf Erden,
dass aus den Blüten die bereit
auch gute Früchte werden.


mh

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.