Vom Dom zum Sacro Monte

Unsere Konfreise vom ersten bis zum dritten Mai 2009

Am Freitag, den ersten Mai fuhren wir zu neunt mit der Bahn nach Mailand. Die Fahrt ging schnell vorbei und wir kamen gegen elf Uhr an. Ganze zwanzig Minuten benötigten wir, bis wir endlich draussen waren, so viele Leute hatte es im Mailänder Bahnhof. Kurz danach zogen wir in unser schönes Hotel Albert ein. Die Metro brachte uns anschliessend zum Dom. Diesen besichtigten und bestaunten wir von aussen und von innen. Es war sehr interessant. Das Abendessen in einer Pizzeria draussen an einem Fluss war superschön. Die Pizzas waren sehr gut und auch nicht allzu teuer. Da am ersten Mai abends nicht mal mehr die Metro fuhr und die Taxis auf lange Zeit alle besetzt waren, mussten wir über eine Stunde bis zum Hotel marschieren. Unterwegs bestaunten wir den beleuchteten Dom. Im Hotel waren wir dann alle halb tot. Nach ein paar Redewendungen schliefen wir bald ein.


Am Samstag war um sieben Uhr Tagwache und wir assen das Zmorge. Das Morgenbuffet war sehr in Ordnung. Nun ging es wieder zum Duomo. Dieses Mal stiegen wir aber aufs Dach. Die Besichtigung dort oben war sehr interessant. Wir sahen über ganz Mailand und bis zum San Siro-Stadion. Wir hatten auch genug Freizeit, um ausgiebig shoppen zu gehen, was alle mehr oder weniger nutzten.


Am Nachmittag ging unsere Reise weiter nach Varallo Sesia. Die Fahrt dorthin mit einer kleinen Dieselbahn war sehr entspannend. In unserem Wagen begegneten wir Sonja Hasler vom Schweizer Fernsehen. Varallo ist ein kleines, herziges, wundervolles und schönes Kleinstädtchen mit vielen Läden. Es ist aber viel ruhiger und es hat viel weniger Leute als in Milano. Wir bezogen hier das einfache familiäre Albergo Monte Rosa, das von der freundlichen Hausmutter Maria geführt wird. Man nennt sie einfach «Mamma». Nach einem Spaziergang durch die Kleinstadt genossen wir wieder in einer Pizzeria am Bergbach das gemeinsame und gute Abendessen, obwohl bei einem von uns eine andere Pizza auftauchte als die Bestellte. Noch lange sassen wir zusammen und plauderten. Da – ausser einem einzigen Mädchen – leider niemand Lust hatte, noch in den Ausgang zu gehen, gingen wir halt ins Hotel, spielten Karten und redeten über dies und das bis wir einschliefen.


Am frühen Sonntagmorgen wanderten wir nach dem Frühstück auf den Sacro Monte, den Heiligen Berg von Varallo. Dort sind in 45 Kapellen viele biblische Szenen aus dem Leben Jesu dargestellt, in menschlicher Grösse gestalteten Standbildern. Uns wurden dazu viele Beobachtungsaufgaben und Fragen gestellt, die wir schriftlich zu bearbeiten hatten.


Anschliessend deckten wir uns mit Esswaren für die lange Heimreise ein, assen ein Gelati und stiegen wieder in die kleine Dieselbahn ein mit dem Ziel, um 20:30 Uhr in Thalheim-Altikon anzukommen, was auch so geschah. Unsere Eltern erwarteten uns mit Freudentränen zurück.


Annatina Zuber, Melanie Menza, Mauro Corbo, Marc Wägeli, Daniel Morand

Ergänzung

Vor über zehn Jahren hatte ich Varallo mit seinem Sacro Monte entdeckt und besuchte es damals mit einigen Konfklassen. Die Anlage auf dem Sacro Monte aus dem 15. Jahrhundert ist seit 2003 Unesco-Kulturerbe.


Es war überraschend, dass wir auf dem Hinweg im Dieselbähnlein Sonja Hasler von der Rundschau antrafen und mit ihr plaudern konnten. Sie reise mit einem Team hierher, um im Rahmen einer grösseren Sendung («Die Alpen») einen Dokfilm über die Region Varallo zu drehen. Als wir uns am Sonntagmorgen zum Sacro Monte aufmachten, marschierte vor uns – das Drehteam von Sonja Hasler. Vor der Basilika auf dem Berg trafen wir – das Team bei Interviews. Nach dem Pizzaeinkauf am Stand vor der Heimreise – kam direkt nach uns das Team um Sonja Hasler und kaufte Pizzas. Zu guter Letzt: Wer wartete mit uns am Bahnhof auf das Dieselbähnlein für die Rückfahrt? – Sonja Hasler und Team, wohlverstanden: immer filmend! Das war lustig.


Nachmittagswanderung und Feierstunde

Pfingstmontag, 1. Juni 2009


Kurz nach Ankunft der Züge: Postauto Henggart ab um 14.17 Uhr – anderthalbstündige Wanderung von Flaach (Post) in Richtung Rhein und dann hinauf zur herrlich gelegenen Kirche Buchberg – Beginn der Feierstunde um 16.45 Uhr – Rückkehr über Flaach-Hünikon-Winterthur


Ob Sonne oder Regen: die Gruppe für regionale Anlässe der Bezirkskirchenpflege lädt herzlich ein.


Thalheimer Konfirmation 2009

Sonntag, 7. Juni, 9.30 Uhr


Folgende jungen Menschen aus Thalheim-Gütighausen werden in der Kirche Thalheim konfirmiert: Melanie Menza, Joy Müller, Mauro Corbo und Marc Wägeli.


Wir wünschen schon jetzt ein schönes und gesegnetes Konfirmationsfest!


Begegnungs- und Familientag am Waldrand

Sonntag, 28. Juni 2009, 10.30 Uhr


Wir werden zwischen Thalheim und Altikon, am Waldrand unterhalb der Siedlung «Im Loo» von Familie Epprecht, einen Familien-Gottesdienst unter freiem Himmel feiern. Anschliessend Picknick und Grillmöglichkeit und Spiel und Spass für Kinder und Erwachsene bis etwa 15 Uhr. Benützen Sie doch die Chance, in freier Natur eine gottesdienstliche Feier zu erleben. Bei ungünstiger Witterung gibt ab Samstag 18 Uhr, Telefon 1600 Auskunft.


Mittagstische für Seniorinnen und Senioren

Jeweils letzter Freitag des Monats, 12 Uhr


29. Mai, Brückenwaage, Thalheim

26. Juni, Kreuzstrasse, Altikon


Anmeldungen bitte bis jeweils Dienstagabend an Brigitte Wettstein, 052 338 10 20 oder Frieda Mathis, 052 336 12 07. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!


Vorschau:

Tagesausflug für Kinder und Familien

Donnerstag, 13. August


Wir laden Sie ein, mit uns einen unbeschwerten Tag in fröhlicher Gemeinschaft zu verbringen. Auch Kinder ohne Beleitung Erwachsener dürfen mitkommen. Auf dem Programm steht bei schönem Wetter eine Wanderung auf dem Klangweg im Toggenburg. Bei unsicherem, schlechtem Wetter besuchen wir den Basler Zoo.


Detaillierte Angaben entnehmen der Juli-Ausgabe der Dorfposcht, auf der Gemeindeseite in der Zeitung «refomiert». Oder Sie erhalten sie beim Pfarramt.


Dank-, Buss- und Bettag 2009:

Gospel Church in Altikon

Sonntag, 20. September, 10 Uhr, Kirche Altikon


Wir freuen uns, dass wir wieder zu unserem traditionellen Bettags-Gospelgottesdienst einladen können. Natürlich suchen wir wieder Sängerinnen und Sänger, die sich mit Freude im Gospelchor engagieren möchten. Ruedi Keller wird in bewährter Weise den Chor leiten.


Falls Sie ein- bis zweimal an Proben fehlen müssen, ist das kein Hindernis, trotzdem mitzumachen. Die Teilnehmenden erhalten eine Übungs-CD mit den Liedern, die wir am Bettag singen werden.


Die Proben finden im Begegnungsraum in Altikon statt, und zwar an den Samstagen, 22. und 29. August, 5., 12. und 19. September, jeweils 13.30 bis 15.30 Uhr.


Alle Informationen und Aktualitäten …

 … zu den Kirchgemeinden Altikon und Thalheim und zu den Veranstaltungen finden Sie auf der gemeinsamen Homepage.


Freundlich grüsst Sie
Pfr. Daniel Morand
Pfarramt Altikon-Thalheim
Tel 052 336 12 25
Tel 052 336 22 95
E-Mail danielmorand@bluewin.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.