Aus dem Gemeindehaus

Bauwesen

Unter Bedingungen und Auflagen wurden folgende baurechtliche Entscheide bewilligt:

  • Kurt Reinle, Im Husammann 21, Thalheim: Glasüberdeckung für Whirlpool bei Gebäude Assek.Nr. 598, Kat.-Nr. 929, Im Husammann (Zone W2)
  • Hans und Magdalena Bucher-Schmid, Eschikon 17, Lindau und Martin Schmid, Am Stadtrand 43, Dübendorf: Neubau Doppeleinfamilienhaus, Kat.-Nr. 1052, Thurtalstrasse (Kernzone)

Im Anzeigeverfahren wurden folgende Bauprojekte genehmigt:

  • J. Eisenring AG, Höhenstrasse 15, Wil: diverse Änderungen für Neubau Reiheneinfamilienhaus (Erfüllung von Bauauflagen), Luegi, Kat.-Nr. 1060 – 1062 und 1029 (Zone W2)
  • J. Eisenring AG, Höhenstrasse 15, Wil: diverse Änderungen für Neubau Reiheneinfamilienhaus (Erfüllung von Bauauflagen), Luegi, Kat.-Nr. 1056 – 1059 (Zone W2)
  • SBB Immobilien, Zürich: Erstellung von 4 Parkplätzen beim Bahnhof Thalheim (im Rahmen der Neugestaltung für Park + Ride) (Gewerbezone)
  • Elsa Loner, Oberdorfstr. 15, Thalheim: Parzellierungsbewilligung unter Auflagen für Kat.-Nr. 915, Oberdorfstrasse (Kernzone)

Finanzen und Steuern

Die Abteilung Gemeindefinanzen der Direktion der Justiz und des Innern hat der Gemeinde Thalheim an der Thur ihre Finanzdaten 2006 bekannt gegeben. Die Steuerkraft pro Einwohner im Jahre 2005 betrug 1880 Franken das Kantonsmittel 2005 hingegen belief sich auf 2948 Franken pro Einwohner (ohne Stadt Zürich). Damit liegt die Steuerkraft Thalheims 1068 Franken unter dem Kantonsmittel.

Die Gemeinde Thalheim an der Thur erhält für das Jahr 2006 einen Steuerkraftausgleich von 801’347 Franken (gegenüber 1’051’380 Franken im Vorjahr). Der Steuerkraftausgleich wird aufgrund der Zahlen im Vorjahr berechnet.

In einer ersten Lesung hat der Gemeinderat den Voranschlag 2007 behandelt. Wiederum wird mit einem grösseren Aufwandüberschuss, resultierend aus den hohen Abschreibungen der Investitionen der letzten Jahre, gerechnet. Dank des Baulandverkaufs in der Luegi kann jedoch der Aufwandüberschuss auch in diesem Jahr in Grenzen behalten werden. Aufgrund der Fusion mit der Primarschulgemeinde wurde ein gemeinsamer Voranschlag mit den Aufwendungen der Primarschule ausgearbeitet. Voraussichtlich bleibt der Steuerfuss unverändert bestehen.

Das Gemeindeamt des Kantons Zürich führte am 13. und 14. Juli 2006 bei der Gemeindegutsverwaltung eine Sachbereichsrevision betreffend Anschlussgebühren und Benützungsgebühren durch. Der Bericht gibt zu keinen besondern Bemerkungen Anlass und bescheinigt eine genaue und exakte Durchführung in diesen Bereichen.

Folgende Kreditanträge wurden bewilligt:

  • 7962.40 Franken für die Einführung des neuen Datenmodells DM01 für die Amtliche Vermessung. Dieses Datenmodell wird für die Vereinheitlichung der amtlichen Vermessung in der Schweiz benötigt.
  • 6000 Franken für diverse Unterhaltsarbeiten im Friedhof Thalheim

Im weiteren genehmigte der Gemeinderat folgendes:

  • Kreditabrechnung über die Sanierung der Trefferanzeige bei der Schiessanlage Ossingen im Bruttobetrag von 122’126 Franken. Der Kostenanteil der Gemeinde Thalheim beträgt 29’326 Franken.
  • Kreditabrechnung über 52’551.65 Franken für den Ersatz der Wasserleitung im Verbindungsweg zwischen «beim Schulhaus» und der Mitteldorfstrasse.
  • Kreditabrechnung über 138’988 Franken für den Neubau der Regenwasser-Entlastungsleitung «im Obmann».

Polizeiwesen

Die Kantonspolizei führte am 21. und 27. Juli 2006 zwei Geschwindigkeitsmessungen an der Stationsstrasse in Thalheim und an der Thurtalstrasse in Gütighausen durch. Von den 160 kontrollierten Fahrzeugen mussten 9 Fahrzeuglenker verzeigt werden. Bei einer signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h betrug die gemessene Höchstgeschwindigkeit 74 km/h, bzw. bei einer signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h betrug die gemessene Höchstgeschwindigkeit 63 km/h.

Bewilligungspflicht für Campieren an Pfingsten

Gemäss der Thuruferschutzgebietsverordnung ist das Campieren innerhalb des Thurufer-schutzgebietes verboten. Die Gemeinde Thalheim hat jeweils an den Pfingst-Feiertagen eine Ausnahmeregelung erlassen. An Pfingsten war es jeweils erlaubt, an der Thur zu campieren. Auf Vorschlag der Kantonspolizei soll jedoch auch an Pfingsten für die einzelnen Lager eine Bewilligung (analog anderen Gemeinden im Bezirk) von der Gemeinde erteilt werden. Auf die Einholung einer Bewilligung wurde bis anhin verzichtet. Der Gemeinderat hat das Anliegen geprüft. Da sowieso von der Thur-Aufsicht jeweils die Personendaten der einzelnen Gruppen aufgenommen wird, ist es auch zumutbar, dass vor Pfingsten von den jeweiligen Gruppen eine Bewilligung bei der Gemeindeverwaltung eingeholt wird. Die Campierbewilligung wird jedoch kostenpflichtig. Für eine Bewilligung ist eine Gebühr von fünfzig Franken zu entrichten. Entsprechende Gesuche für eine Campier-Bewilligungen können bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden.

Ersatzwahl Primarschulpflege

Da für die Ersatzwahl des Präsidenten der Primarschulpflege bereits zwei Wahlvorschläge eingereicht wurden, hat der Gemeinderat den Abstimmungstermin für die Ersatzwahl auf Sonntag, 24. September 2006 festgelegt. Für das zu besetzende Amt bewerben sich Claudia Menza, Im Husammann 13 und Doris Morf, Thurtalstrasse 106.

Unterstützung Behördeninitiative

Die Gemeinden Niederhasli, Bülach, Dällikon, Höri, Nürensdorf und Zell lancieren eine Behördeninitiative mit dem Inhalt, dass beim Flughafen Zürich nur unter Vorbehalt ein weiterer Pistenausbau möglich ist.

Der Gemeinderat Thalheim hat die Initiative geprüft und kommt zum Schluss, diese Behördeninitiative ebenfalls zu unterstützen.

Quartierplan Hasensprung

Der Gemeinderat hat die Abrechnung über die Neueinleitung sowie die Gesamtabrechnung über den Quartierplan Hasensprung genehmigt und den beteiligten Grundeigentümern zugestellt. Der Quartierplan Hasensprung wurde 1977 erstmals eingeleitet. Da auf Grund der dazumaligen Gesetzgebung der Quartierplan nicht abgeschlossen werden konnte, hat sich der Gemeinderat auf Antrag eines Grundeigentümers entschieden, den Quartierplan neu einzuleiten. Die Gesamt-Baukosten für sämtliche Erschliessungsanlagen sowie Verzinsung der geleisteten Beiträge beläuft sich auf 833’841.80 Franken.

Erschliessung Luegi

Der Gemeinderat hat die Bauabrechnung für die Erschliessung Luegi genehmigt und wird die Abrechnung für die Politische Gemeinde der nächsten Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorlegen. Die Gesamtkosten für die Erschliessungsarbeiten belaufen sich auf 627’757.70 Franken. Der Anteil für die Politische Gemeinde, für die beiden gemeindeeigenen Parzellen die in diesem Gebiet liegen, beträgt 189’115.60 Franken. Im Jahre 1989 genehmigte die Gemeindeversammlung für die Erschliessung dieser Parzellen einen Kredit über 155’000 Franken. Die Mehrkosten von 34’115.60 Franken sind hauptsächlich mit der Bauteuerung zu begründen.

Wasserversorgung

Das Kantonale Labor hat die periodischen Trinkwasserkontrollen vorgenommen. Die Werte haben ergeben, dass die Gemeinde Thalheim über qualitativ gutes Trinkwasser verfügt. Die Nitratwerte liegen zwischen 8.5 – 9 mg/l. Für die Dosierung der Waschmittel ist der Härtegrad des Wassers entscheidend. Hier liegt der durchschnittliche Wert bei 22°fH. Weitere Angaben zur Wasserqualität unserer Gemeinde finden sie unter www.wasserqualitaet.ch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.