«Dachschaden» der Turnhalle

Ende Juli 2006 wurde bei Unterhaltsarbeiten in der Turnhalle festgestellt, dass sich die Turnhallendecke leicht gesenkt hat. Bei der anschliessenden Kontrolle im Dachraum wurden massive Beschädigungen in der Dachkonstruktion festgestellt.

Aus Sicherheitsgründen musste die Turnhalle sofort gesperrt werden. Die betroffenen Vereine und Turnhallenbenützer wurden umgehend informiert.

Trotz diesem sehr unerfreulichen Umstand sind wir vor allem froh, dass sich kein Unglück ereignet hat und die Gefährdung rechtzeitig erkannt wurde.

Schadenursache

Die nötige Sicherung der Hallendecke wurde durch Fachleute vorgenommen und schnellstmöglich wurde ein Spezialist und Ingenieur für die Schadenbeurteilung aufgeboten. Schnell wurde klar, dass eine einfache Reparatur nicht mehr möglich ist, sondern aufgrund des Schadenumfanges eine vollständige Sanierung der Dachkonstruktion nötig sein wird.

Die Schadenursache ist nicht so klar nachvollziehbar und vermutlich auch eine Verkettung verschiedener Umstände. Einige Schadenbilder und Bruchstellen in der Holzkonstruktion deuten auf eine Sogwirkung durch Wind und Sturm, die das Dach angehoben und beschädigt hat. Auch das Alter und die Art der Konstruktion mit Leimbinder aus dem Baujahr 1963 haben vermutlich eine Rolle gespielt.

Schadenaufnahme und Lösungsvarianten

Um die Sanierung schnell und professionell umzusetzen, hat die Schulpflege nach Absprache mit dem Gemeinderat das Architekturbüro Tabacznik & Werro beauftragt. Der Architekt Cla Werro ist bestens mit unserer Schulanlage, den zuständigen Personen und Gegebenheiten vertraut. Er war bereits beim Neubau des Schulhauses und der Erneuerung der Aussenanlage für unsere Schulgemeinde tätig.

In einem ersten Schritt wurde eine Schadenaufnahme erstellt und ausführlich dokumentiert. Diese Dokumentation wird auch der Gebäudeversicherung als Schadensmeldung eingereicht. Wie weit die Gebäudeversicherung den Schaden als Versicherungsfall akzeptiert kann noch nicht beurteilt werden.

In einem zweiten Schritt wurde durch das Architekturbüro Tabacznik & Werro eine Sanierungsstudie erstellt. In dieser Studie wurden insgesamt 7 Lösungsvarianten zusammengestellt: Angefangen bei der Basisvariante als einfacher Ersatz analog der bestehenden Konstruktion, über die Variante mit moderner, offener Dachkonstruktion ohne Hallendecke bis zur Lösung mit einer Decken-Verbundkonstruktion aus Stahl-Beton, die dank erhöhter Nutzlast in einem späteren Zeitpunkt den Dachausbau für verschiedene Nutzungen zulassen würde.

Entscheid für die einfache Basisvariante analog der bestehenden Konstruktion

Die Kostenschätzung der Basisvariante und die geschätzten Mehrkosten für die übrigen Varianten, wie auch das Fehlen eines nachgewiesenen Bedarfs für die Ausbauvarianten, haben letztlich eine klare Entscheidung für die Basisvariante ergeben. Für diese Basisvariante liegt eine Kostenschätzung von rund 412’000 Franken vor. Alle anderen Varianten, die auch eine (Teil-)Nutzung des Dachraumes erlaubt hätten, wären massiv teuerer und aus Kosten/Nutzen Überlegungen aus heutiger Sicht nicht vertretbar.

Bei dieser Sanierung handelt es sich um zwingende, gebundene Ausgaben. Somit liegt die Kompetenz für die Kreditbewilligung beim Gemeinderat der Einheitsgemeinde Thalheim und eine ausserordentliche Gemeindeversammlung ist für dieses Geschäft deshalb nicht nötig.

Sanierung Turnhallendach

Im Hintergrund wird mit Hochdruck gearbeitet, die Spezialisten erstellen Pläne, Berechnungen und die Arbeitsausschreibungen. Bis Ende September wird die Sanierung in vollem Gange sein und es wird dann auch möglich sein, einen verbindlichen Termin für die Wiedereröffnung der Turnhalle bekannt geben

zu können. Im Moment muss davon ausgegangen werden, dass ohne unvorhergesehene Verzögerungen die Sanierung bis ca. Mitte November dauert.

Die Vereine und Turnhallenbenützer werden beim Vorliegen der verbindlichen Zeitplanung schnellstmöglich informiert. Für den Turnunterricht der Schüler klären wir mit Nachbargemeinden ab, ob in den Turnhallen noch freie Stunden zur Verfügung stehen, die wir nutzen könnten. In den nächsten paar Wochen wird bei schönem Wetter unsere neue Aussenanlage genutzt und die Lehrer haben je nach Wetter alternative Möglichkeiten geplant.

Primarschulpflege Thalheim
Christian Schleuss

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.