Dorfvereinreise mit Regenjacke

Mit Pullover und Regenjacke ausgerüstet, machten wir uns auf den Weg. Das Wetter sah nicht allzu vielversprechend aus.

Um 8.30 Uhr fuhren wir mit dem Zug Richtung Stammheim. Danach ging es zu Fuss weiter. Der Weg führte uns über den Stammerberg.

Obwohl es immer ein wenig bergauf geht, ist diese Wanderung nicht allzu anstrengend und daher auch für Familien geeignet, auch mit etwas kleineren Kindern. Ein Teil des Weges führt durch den Wald. Nach zirka zwei Stunden trafen wir in Stein am Rhein ein.

Glücklicherweise blieben wir auf der Wanderung vom Regen verschont. Weitere Mitglieder trafen noch ein. Es wurden drei verschiedene Varianten für die Reise angeboten Mit oder ohne Wanderung, oder direkt zum Kundelfingerhof.

Es blieb uns noch etwas Zeit einen Kaffee zu trinken. Das Schiff legte um 11.30 Uhr los und nach kurzer Fahrt trafen wir in Diessenhofen ein. Auf dem Schiff wehte ein ungemütlich kalter Wind. Da war man schon froh einen Pullover dabeizuhaben. Ein Postauto brachte uns zum Kundelfingerhof. Nach einem guten Essen erzählte uns Herr Spiess interessante Sachen über die Fischzucht und führte uns anschliessend durch die ganze Anlage.

Danach hatten wir noch genügend Zeit, ein Dessert und Kaffee zu geniessen. Auf dem Areal des Kundelfingerhofes fand auch ein Flohmarkt statt. Das löste bei einigen die Kauflust aus und es wechselten einige Gegenstände die Besitzer.

Um 17 Uhr holte uns das Postauto wieder ab und es ging Richtung Gütighausen und Thalheim.

Wie man sieht, kann man in der näheren Umgebung ganz schöne und interessante Tagesausflüge machen. Es muss nicht immer so weit weg sein.

Einen ganz grossen Dank an Margrit Wartmann und an Familie Jordi, die das ganze organisiert haben.

PS: Wollen sie mehr über Fischzucht auf dem Kundelfingerhof erfahren? Auf der Internetseite www.kundelfingerhof.ch finden sie mehr Infos.

pr

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.