Saison-Rückblick der Turnvereine

Wie bereits in der Dorfpost Juli 2006 berichtet, sind wir gut mit den Jugendlichen in die Turnsaison mit dem Jugendsporttag gestartet.

Diesem folgte vom Turnverein anfangs Juni die Regionenmeisterschaft in Brütten. Bei strahlendem Wetter konnten wir unser Bestes zeigen. Wir absolvierten die Disziplinen Kugelstossen, Pendelstafette, Steinheben und zeigten unsere Gerätekombination.

Zwei Wochen später reiste der TV ans Schwyzer Kantonalturnfest nach Freienbach. Das Wetter meinte es zum Besten und wir genossen ein super Turnfest. Auch unsere Leistungen wurden belohnt. In der Gerätekombination erreichten wir eine super Note, von welcher wir nur träumen konnten. Am Abend war das Fest auch nicht zu unterschätzen, brauchte man doch nochmals einiges an Kondition um auf den Festbänken und auf der Bühne mit Tanzen mitzuhalten.

Am Sonntag galt es dann für die Jungen wieder ernst, denn sie qualifizierten sich ja am Jugendsporttag für die Kantonalen Stafetten in Urdorf. Bei den Mädchen haben sich zwei Gruppen qualifiziert, bei den Knaben eine. Die Knaben wurden dann auch tatsächlich Kantonalmeister! Bravo … also nur weiter so!

Anfangs Juli stand der Jugendweinländer in Hettlingen auf dem Programm. Alle wollten ihr bestes geben, der Ehrgeiz der Kinder ist kaum zu stoppen … die einen erreichten dann sogar einen Podestplatz und andere durften sich ab einer Auszeichnung freuen.

Seit den Sommerferien gilt ein etwas anderer Turnbetrieb … sind wir jetzt auf gut Wetter angewiesen, da die Halle blockiert ist. Fleissig übten wir draussen auf den neuen Anlagen, so dass wir am aktiven Weinländer und am Spiel und Stafettentag der Kinder wieder brillieren konnten.

Am Weinländer in Andelfingen war das Wetter leider nicht wie wir es uns wünschten, regnetet es am Sonntag, unserem Wettkampftag doch ergiebig. Dies hinderte aber einige nicht Bestleistungen zu bringen!

Anfangs September reisen wir, wie jedes Jahr nach Winterthur auf den Deutweg an den Spiel– und Stafettentag. Wir starteten gesamthaft (Knaben und Mädchen) mit fünf Gruppen und holten einige Auszeichnungen.

Das Schlussturnen sagten wir ab, da wir uns nicht auf gutes Wetter verlassen wollten. Dafür machten wir mir den Kinder eine Fahrt ins Blaue … Früh morgens ging es los, Richtung Schaffhausen, über die Grenze und immer weiter in Deutschland … ein Film über unser Ziel verriet die Überraschung. Wir fuhren nach Rust in den Europapark. Bald wurden schon Pläne geschmieden, wer jetzt mit wem auf welche Bahn geht, und und und … die Aufregung war gross.

Beim Park angekommen, machten wir Gruppen, die Grösseren durften alleine losmarschieren, die Jüngeren erhielten Begleitung der Leiter um sich zurecht zu finden. Für das Mittagessen trafen wir uns alle im Schloss und genossen ein gutes Essen, die Kinder hatten jedoch kaum Zeit dafür und wollten viel lieber wieder los.

Am Abend, zurück im Car, waren alle müde und erschöpft und viele waren froh, als sie zu Hause angekommen waren und bald einen ruhigen Ort zum ausruhen/schlafen gefunden hatten. Ich glaube, allen Beteiligten hat die Fahrt ins Blaue gefallen und nächstes Jahr freuen wir uns wieder auf ein «richtiges» Schlussturnen.

Ab wann wieder die gewohnten Turnstunden statt finden, ist noch offen, doch werden wir die Kinder informieren und freuen uns auch immer über neue turnbegeisterte Kinder.

Daniela Bär

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.