Nachgedacht: «Nimm dir Zeit zum Lachen…»

Dass Lachen gesund sein soll, ist eigentlich nichts Neues. Auf Empfehlung von Ärzten und Psychologen sollten wir viel mehr lachen. Lachen bringt uns in Schwung, bringt unsere Energien zum fliessen. Es gibt allerdings verschiedene Arten von Lachen. Ein herzliches Lachen, wo wir mit Leib und Seele dabei sind. Irgendwo habe ich gelesen: «Nimm dir Zeit zum Lachen, lachen ist die Musik der Seele.»

Es gibt das «blöde» Lachen, weil es meistens unangebracht ist. Auch «böses» Lachen soll es geben .Wenn in der Bibel steht, Sara habe bei der Ankündigung, dass sie in ihren alten Tagen noch einen Sohn gebären werde, gelacht, war das dann vor allem ein ungläubiges oder eher ein trauriges Lachen?

Es gibt auch das Lachen um nicht Weinen zu müssen. Schön dünkt mich das befreiende Lachen. Man streitet sich – hat Meinungsverschiedenheiten – da fällt ein träfer Spruch und man lacht miteinander. Besonders gesund scheint mir, wenn man über sich selber lachen kann. Irgend etwas ist krumm gelaufen, ich bin mit dem «lätzen» Bein aufgestanden, ärgere mich über Dieses und Jenes – plötzlich reisst der Vorhang der Missmutigkeit entzwei – was war da eigentlich? Die Sonne scheint – es geht mir gut – ich kann über mich selber lachen.

Dass es in jedem Leben Zeiten gibt, in denen einem das Lachen vergeht, wer wollte dies bestreiten? Trotzdem gibt es Situationen, von denen jemand sagt, dass lachen können eine Möglichkeit war, um nicht zu verzweifeln.

Ein Zitat aus einem Text von Wilhelm Raabe (1831-1910) «Lache, Johannes, lache, du bist alt, du hast keine Zeit mehr zu verlieren.» Ob vor hundert Jahren mehr Grund zum Lachen war als heutzutage?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.