In eigener Sache: Ein ungefeiertes Jubiläum

Liebe Leserin, Lieber Leser

Die Dorfposcht ist nun bereits 51 Ausgaben alt und hat somit ein weiteres Jubiläum hinter sich.

In der 50. Zeitung deutete nur gerade die Nummer auf dem Titelbild und die Einleitung im Editorial darauf hin. Wir gehen aber davon aus, dass unser runder Geburtstag Ihnen nicht entgangen ist. Aber, werden Sie sicherlich gedacht haben, warum zelebriert man so was nicht? Das macht man doch immer so!

Da haben Sie recht, wir haben «gefeiert», aber im kleinen Rahmen unter uns Redaktionsmitgliedern. Damit Sie aber nicht denken, wir schliessen Sie aus, möchten wir Ihnen erklären, warum die 50ste so in einem einfachen, alltäglichen Kleid daher gekommen ist.

Wir feiern nämlich dieses Jahr ein weiteres Jubiläum. Aufgrund der verschiedenen Ausgabenanzahl, fünf oder sechs Ausgaben, haben sich die Termine etwas auseinander geschoben. Sie haben es sicherlich nun schon ausgerechnet!

Genau: Wir feiern ende dieses Jahres unseren 10. Geburtstag. Aus diesem Grund haben wir uns vorgenommen die November-Ausgabe als Geburtstags-Ausgabe heraus zu geben.

Ideen unsererseits sind vorhanden, sollten Sie aber auch eine oder gar mehrere Ideen haben, so melden Sie sich doch bei der Dorfposcht-Redaktion. Wir werden Ihren Vorschlag prüfen.

Ein kleineres Jubiläum kann ich persönlich feiern. Im Juni vor fünf Jahren wurde mein Name das erste Mal als Dorfposcht-Mitarbeiter aufgeführt. Ich hoffe, dass er noch lange dort stehen darf und wird. Auf die nächsten schönen Jahre mit der Dorfposcht

ebu

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.