Der Nachfolger des Nachgedacht

Nachgedacht hat der Beitrag, der regelmässig in jeder Dorfposcht zu lesen war, geheissen. Gerne würden wir weiterhin regelmässig eine solche Rubrik einbeziehen. Jemand ausserhalb des Redaktionsteams, die oder der seine Gedanken, was sie/ihn beschäftigt, freut, ärgert, umtreibt, aufregt, etc. aufschreibt und den Lesern der Dorfposcht weiter gibt, ist gesucht. Möglich wäre auch, dass zwei oder mehrere Personen abwechslungsweise schreiben.… Weiterlesen

Nachgedacht: «Gänggeliwar und Glarner Beggeli»

Mit Regen, Sturm, Nebel, Föhntagen, der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit ist der Herbst ins Land gezogen. Einmal sommerlich warm, dann regnerisch, kaum ein Frost bis Mitte November. Räbeliechtli, Jahrmarkt auch das gehört zum Herbst. Was mag der Grund sein, dass die Jahrmärkte in den letzten zwanzig Jahren einen solchen Aufschwung genommen haben?… Weiterlesen

Nachgedacht: «Dëë wird de Commang scho na lehre»

In der Remise von Schloss Frauenfeld findet zur Zeit eine Ausstellung über «Sprichwörter und Redensarten» statt (bis 22. Oktober). Viele von uns, wahrscheinlich eher die Alten als die Jungen benützen gelegentlich Sprichwörter um eine eigene Aussage zu präzisieren oder farbiger zu machen.
In der betreffenden Ausstellung sind die Redensarten nach Themen geordnet, zum Beispiel Farbe bekennen:
Karten- und andere Spiele.… Weiterlesen

Nachgedacht: Sprayer

Wer von uns ist ihnen noch nie begegnet, den modernen «Wandmalereien». Sie sind überall zu finden, entlang von Bahnhofmauern, unter Brücken, in den Passagen, an öffentlichen Gebäuden. Ärgernis oder Belustigung hervorrufend, je nach dem Objekt das zur «Verschönerung» ausgesucht wird. Je nachdem auch, ob sich die (Übel-)Täter durch Farben, Gemälde, Schriften, mehr oder weniger böse, anstössige, oft auch träfe Aussprüche ausdrücken.… Weiterlesen

Nachgedacht: «Nimm dir Zeit zum Lachen…»

Dass Lachen gesund sein soll, ist eigentlich nichts Neues. Auf Empfehlung von Ärzten und Psychologen sollten wir viel mehr lachen. Lachen bringt uns in Schwung, bringt unsere Energien zum fliessen. Es gibt allerdings verschiedene Arten von Lachen. Ein herzliches Lachen, wo wir mit Leib und Seele dabei sind. Irgendwo habe ich gelesen: «Nimm dir Zeit zum Lachen, lachen ist die Musik der Seele.»… Weiterlesen

Nachgedacht: «Der Radweg müsste nicht vergoldet sein…»

Als ich vor einigen Tagen bei eher diesigem Wetter per Velo nach Andelfingen unterwegs war, habe ich mir wieder einmal vorgestellt, wie schön es wäre, auf einem Radstreifen (er müsste nicht vergoldet sein) unbehelligt von Autos und Lastwagen, die Fahrt zu geniessen. Vor ca. einem Jahr haben einige Primarschüler dem Regierungsrat einen Brief geschrieben, mit der Bitte den Bau eines Veloweges nicht mehr zu schubladisieren.… Weiterlesen

Nachgedacht: «Heute ist heute, also trinken wir den Wein…»

Die Partys zum neuen Jahrtausend sind verklungen und verrauscht. Die guten Wünsche sollen weiter wirken. Dass 1999 sich auf so dramatische Art, mit einem zerstörerischen Orkan verabschieden würde, hat wohl niemand geahnt. Wie klein, wie ausgeliefert sind wir diesen Kräften! Auch sonstige Verunsicherungen gibt es mehr als genug: Zusammenschlüsse, Personalabbau, Umstrukturierungen am laufenden Band.… Weiterlesen

Nachgedacht: «Den Respekt vor der Schöpfung nicht verlieren»

Bald — bald ist Advent, bald ist Weihnacht, bald ist Silvester, Neujahr. Und dass dieser Silvester, dieses Neujahr ein besonderes sein soll, das wird uns schon längere Zeit ins Bewusstsein gerückt. Es ist ja nicht nur eine Jahrhundert-, nein, es ist eine Jahrtausendwende, die auf uns zukommt. In der Werbung werden wir überschwemmt mit X Möglichkeiten, dieses Millennium zu begehen, Turbulenzen aller Art, sich ins neue Jahrtausend zu katapultieren … Andererseits Weltuntergangsvorhersagen bis zu angeblich voraussehbaren Schwierigkeiten, die uns beim Übergang ins neue Jahrtausend von unserer supertechnisierten Welt beschert werden.… Weiterlesen

Nachgedacht: «Wo sind in der Wirtschaft die Söhne?»

Event, event, event («I’went») Wie Pilze schiessen sie aus dem Boden, die Wortschöpfungen für alte und neue Betriffe. Begriffe, die uralt, nun plötzlich umgemünzt werden und in dieser Form Neues, Grossartiges versprechen. Wenn sich im Englisch-Wörterbuch nachschaue, finde ich: event (i’vent): Ereignis, sp. Veranstaltung, Programm. Im Herkunftswörterbuch steht: Eventualitäten, Möglichkeiten, Zufälligkeiten.… Weiterlesen

Nachgedacht: «Was der Juli nicht kocht…»

Wenn es eine Umfrage gäbe, welches Thema im Laufe eines Jahres am meisten Gesprächsstoff liefert, was wäre das wohl? Die Politik, die Gesundheit, das Wetter? Ich denke, dass mindestens im laufenden Jahr das Wetter das Hauptthema ausmachen würde. Wobei, wenn man genauer hinschaut, bei diesen drei Themen eines das andere beeinflusst.… Weiterlesen