Spitzen-Konzerte zum Nulltarif

Ein Spitzenorchester, hervorragende Solistinnen und Solisten, und das alles gratis; das kann doch gar nicht wahr sein. Ist es aber! Das Musikkollegium Winterthur, ein Berufsorchester unter Leitung des Holländers Jac van Steen, gibt pro Saison sechzig Konzerte, davon zwanzig Freikonzerte.

Ein Beispiel: Am 28. Januar 2006 wurden zum 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart drei Konzerte für Klavier(e) und Orchester des grossen Komponisten aufgeführt. Unter der Leitung des Gastdirigenten Peter Kuhn spielte die Koreanerin Seung-Yeun Huh zuerst das berühmte Konzert für Klavier und Orchester G-Dur, KV 453, dann zusammen mit Eckhart Heiligers das Konzert für zwei Klaviere und Orchester Es-Dur, KV 365. Zum Abschluss spielten die zwei Solisten zusammen mit dem Dirigenten das sehr selten aufgeführte Konzert für drei Klaviere und Orchester F-Dur, KV 242. Der Saal des Stadthauses Winterthur war zum Bersten voll und das Publikum bedankte sich mit langanhaltendem, begeisterten Applaus für die grossartigen Darbietungen.

Zwischen Thalheim und dem Musikkollegium Winterthur gibt es eine besondere Verbindung. Der Soloklarinettist Fabio di Casola, einer der herausragenden Musiker des Orchesters, ist in Thalheim zuhause.

Finanziert wird das Orchester von der Stadt Winterthur, dem Kanton Zürich, vielen Sponsoren und zahlreichen privaten Gönnern. Da die Beiträge der öffentlichen Hand gekürzt werden müssen, wird es ab der Saison 2006/07 nur noch zehn Freikonzerte geben. Aber die übrigen Konzerte sind ihren Eintrittspreis (zwischen 25 und 65 Franken) jederzeit wert. Für Fans klassischer Musik ist der Besuch von Musikkollegiums-Konzerten unbedingt empfehlenswert. Das Jahresprogramm und die monatlich erscheinenden Programmhefte sind auf der Gemeindeverwaltung gratis erhältlich.

Erich Oberholzer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.