Vierter Wyland-Triathlon

Am Sonntag, 11. Juni 2006, findet zum vierten Mal der Wyland-Triathlon in Dinhard/Winterthur statt. Es gibt neue Distanzen und eine andere Routenführung. Der Interval-Wettkampf wurde durch eine Langdistanz ersetzt. Dadurch können alle Wettkämpfe kurz hintereinander gestartet werden. Dies erhöht die Zuschauerattraktivität, da alle Athleten zur selben Zeit unterwegs sein werden. Die Radstrecke führt nun an der Wechselzone vorbei. Das OK wünscht allen viel Spass, gute Vorbereitung und eine verletzungsfreie Saison.

Eine Reihe von Neuerungen tragen zur Attraktivität bei: Die Athleten aller Wettkämpfe werden gleichzeitig unterwegs sein. Und die Langdistanz hat es mit 720 Höhenmetern in sich.

Melden Sie sich bereits jetzt unter
www.wylandtriathlon.ch an

Vorbereitungs–Tipps für ihr erstes Triathlonerlebnis

Bevor Sie mit dem Training beginnen, sollten sie sich folgende Fragen stellen:

  • Welchen Trainingsumfang kann und will ich mir leisten?
  • Welche Saisonziele habe ich?
  • Welche Veranstaltungen will ich mitmachen?
  • Welche Schwächen möchte ich korrigieren?
  • War ich im Winter oft erkältet? Ein Zeichen für schlechte Ernährung oder zu hartes Training!

Hatte ich Überbelastungserscheinungen, z.B. Knieschmerzen? Dann steigern Sie den Trainingsumfang langsamer und bauen regelmässig (zweimal pro Woche) Kräftigungsübungen für die Beine, den Bauch und den Rücken mit in ihr Trainingsprogramm ein. Dies lässt sich auch sehr gut vor dem Fernseher machen …

Grundlagentraining

In der ersten Phase des Trainings, ab jetzt also, überwiegt die Grundlagenausdauer und damit automatisch das Training des Fettstoffwechsels. Auch wenn es manchmal schwer fällt. In dieser Zeit ist weniger (Puls) mehr (Trainingseffekt). Richtwert: Puls maximal 150 Schläge.

Ein gut trainiertes Fettstoffwechselsystem ist Voraussetzung um später das Aufbau-, und Tempotraining zu absolvieren. Also: Take it easy, es muß sein, auch wenn Sie am Anfang das Gefühl haben, kein bisschen besser zu werden. Tempotrainings kommen erst in der Aufbauphase, ab frühestens Mai.

Aufbau- und Tempotraining

Nach mindestens acht Wochen Basistraining kann die Intensität des Trainings langsam gesteigert werden. Nach wie vor wird mindestens sechzig bis siebzig Prozent des Trainingsumfanges im Grundlagenbereich trainiert.

Ein Lauftraining kann, um ein Beispiel zu nennen folgendermassen aussehen: Zwanzig Minuten locker Einlaufen, dreimal fünf Minuten schnelles Laufen (Puls von 160–175), mit jeweils drei Minuten Gehpausen dazwischen, und zum Schluss zwanzig Min lockeres Joggen. Dasselbe Prinzip kann selbstverständlich auch beim Velotraining angewendet werden

In dieser Trainingsphase sollen auch der Wechsel vom Velo zum Laufen trainiert werden. Dies können Sie umsetzen, indem sie bei jedem zweiten Velotraining zum Schluss, wenn sie nach Hause kommen, in die Joggingschuhe hüpfen und etwa zehn bis 15 Min Laufen gehen. Sie können hierbei Zug um Zug versuchen, das Lauftempo gleich zu Beginn zu erhöhen bzw. ihr voraussichtliches Wettkampftempo zu Laufen versuchen.

Wenn der Trainingsfortschritt, der sich nun von Woche zu Woche einstellt, gemessen werden soll, kann jede Woche eine (kurze) Referenzstrecke auf Zeit gelaufen, gefahren oder geschwommen werden.

Zehn Tage vor dem Wylandtriathlon reduzieren sie das Training aufs Minimum. Dies bedeutet, dass sie jeden zweiten Tag für maximal dreissig Minuten eine der drei Disziplinen, Schwimmen, Velofahren oder Laufen auf ganz lockerem Nievau ausführen können.

Nun sind Sie bereit; Ihr erster Wylandtriathlon kann kommen. Viel Glück und viel Spass!

Individuelle Trainingsprogramme werden von OK Wylandtriathlon gegen kleines Entgeld, gerne erstellt. Kontakt: sponsor@wylandtriathlon.ch

OK Wylandtriathlon

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.