Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Am ersten Mittwoch im Februar werden alle Sirenen in der Schweiz getestet. Haben Sie sich auch schon gefragt, wo denn die Sirene in unserer Gemeinde steht? Gibt es überhaupt eine? Wenn nein, wie werden denn die Einwohnerinnen und Einwohner in einem Notfall gewarnt?

Nun, tatsächlich gibt es zurzeit keine Sirene auf unserem Gemeindegebiet. Bis anhin muss die Feuerwehr Andelfingen und Umgebung mittels eines Lautsprecherwagens die Bevölkerung im Notfall informieren oder warnen. Dies ist aber mit einer gewissen Verzögerung und auch Aufwand verbunden.

Der Sicherheitszweckverband Weinland (Zivilschutz) wird dies nun zusammen mit der Gemeinde Thalheim ändern. Unsere Gemeinde bekommt eine eigene Sirene. Diese wird voraussichtlich beim Primarschulhaus Thalheim (Turnhallendach) montiert. Dies sollte Ende dieses Jahr, spätestens Anfang nächstes Jahr ausgeführt sein, sodass am ersten Mittwoch im Februar 2022 auch in Thalheim/ Gütighausen zum ersten Mal eine Sirene ertönen wird. Gut zu wissen …

Wenn das Zeichen «Allgemeiner Alarm» ausserhalb des angekündigten Sirenentests ertönt, bedeutet dies, dass eine Gefährdung der Bevölkerung möglich ist. In diesem Fall ist die Bevölkerung aufgefordert, Radio zu hören, die Anweisungen der Behörden zu befolgen und die Nachbarn zu informieren. Der «Wasseralarm» bedeutet, dass man das gefährdete Gebiet sofort verlassen soll. Weitere Hinweise und Verhaltensregeln finden sich auf Alertswiss, in der Alertswiss-App und auf Teletext, Seite 680.

Was gibt es sonst noch zu berichten?

Im Bereich Abwasser/Abwasserreinigungsanlage (ARA) wird zurzeit mit gewissen Gemeinden im Weinland eine Studie vorangetrieben, die aufzeigen soll, wie es mittelfristig mit einigen ARAs in unserem Bezirk weitergehen soll. Auch in Thalheim müssen wir uns mittelfristig Gedanken machen, denn es werden grössere Investitionen nötig sein.

Bei der Gruppenwasserversorgung Thurtal-Feldi konnten die Arbeiten an den neuen Statuten sowie die Überarbeitung der Eigentumsverhältnisse fertiggestellt werden. Diese werden am 26. September 2021 der Stimmbevölkerung unterbreitet und bei Annahme per 1. Januar 2022 in Kraft gesetzt. Nach langer Arbeit ist eine gute Lösung für alle Zweckverbandsgemeinden entstanden.

Nun wünsche ich Ihnen noch ganz schöne Sommerferien mit vielen sonnigen Tagen. Bleiben Sie gesund.

Jens Beer, Gemeinderat


Vielen Dank für das Zusenden von einzigartigen Fotos an unsere E-Mailadresse. Je nach Platz in der jeweiligen Ausgabe verwenden wir die Aufnahmen sehr gerne. Der Name des Fotografen respektive der Fotografin drucken wir ab dieser Dorfposcht unterhalb des Bildes ab.

In der März-Ausgabe haben wir über die Klangschmiede berichtet. Haben sie auch ein Hobby, welches sie gerne in der Dorfposcht vorstellen möchten? Senden Sie uns eine E-Mail (redaktion@dorfposcht.ch), wir freuen uns. Nun wünschen wir Ihnen entspannte und sonnige Sommermonate.

Ihr Redaktionsteam


Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 8. September 2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.