Die Lehrerinnen stellen sich vor

Judith Cantieni-Anrig, Handarbeit und Werken

Mein Name ist Judith Cantieni-Anrig. Seit Mitte August unterrichte ich in Thalheim Handarbeit und Werken. Nach 19 jähriger Tätigkeit als «Wanderlehrerin» an verschiedenen Schulen im Kanton Graubünden hat ein familiärer Schicksalsschlag mich dazu bewogen, meine Stellen zu kündigen.

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bin ich auf die Stelle in Thalheim gestossen, die genau meinen Vorstellungen entspricht: Das Pensum, die Grösse der Schule, die ländliche Gegend.

In Henggart aufgewachsen, ist mir das Zürcher Weinland nicht unbekannt. Meine Mutter und einige meiner sieben Geschwister leben ganz in der Nähe. Wenn mir auch der Umzug von den Bergen nicht ganz leicht gefallen ist, fühle ich mich jetzt schon wieder sehr wohl hier.

Mit meiner Hündin Kuri wohne ich in Humlikon bei einem meiner Brüder.

Mein grösstes Hobby ist mein Hund. Ich treibe gern Sport wie wandern, joggen, schwimmen oder Velo fahren. Das Musizieren ist auch ein wichtiger Ausgleich für mich und es ist ganz toll, dass ich in Humlikon neue Flötenschüler unterrichten darf. Ich webe und nähe gern in meiner Freizeit oder lese ein gutes Buch.

Nach 37 Jahren komme ich zurück, um mein Leben neu zu gestalten und das schöne Zürcher Weinland nochmals zu entdecken.


Ruth Moser, erste bis dritte Klasse

Seit dem neuen Schuljahr 2010/2011 unterrichte ich zusammen mit Eva Matejka an der ersten bis dritten Klasse in Thalheim.

Aufgewachsen bin ich im schönen Emmental (was man zum Glück noch hört), lebe aber seit vielen Jahren mit meiner Familie in Oerlingen im Zürcher Weinland. Unsere Kinder sind bereits erwachsen und teilweise «ausgeflogen».

In der wunderbar im «Grünen» eingebetteten Thalheimer Schule habe ich mich gut eingelebt und kenne bereits fast alle Unterstufenkinder. Ich geniesse die schöne Aussicht aus meinem Schulzimmer.

In meiner Freizeit lese und koche ich gerne und bin oft an der Thur oder sonst in der Natur anzutreffen. Natürlich gehört dazu immer eine gute Tasse Kaffee.

Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Schulteam, den Eltern und Behörden.


Anne Kessler, Kindergarten

Seit anfangs Schuljahr bin ich in Thalheim-Gütighausen als Kindergartenlehrkraft tätig, nachdem ich diesen Sommer meine Ausbildung an der pädagogischen Hochschule in Kreuzlingen abgeschlossen habe.

Ich bin in Davos geboren, bin in verschiedenen Orten in der Schweiz und zuletzt 10 Jahre im Dorf Elgg aufgewachsen und lebe nun seit vier Jahren in einer Wohngemeinschaft mit einer Freundin in Winterthur.

Meine Freizeit verbringe ich mit Fitness, Tennis spielen oder ich geniesse die Zeit mit meiner Familie. Ausserdem bin ich eine begeisterte Snowboarderin und habe eine grosse Leidenschaft fürs Pilze sammeln, Wandern, Malen und Zeichnen.

Ich freue mich sehr, meine ersten Berufserfahrungen an diesem schönen Ort und mit diesen lässigen Kindern zu sammeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.