Die Kindergartenkinder beschäftigen sich mit den Eulen

«Weise wie eine Eule», «Eulen nach Athen tragen», «aussehen wie eine Eule» …

Mit der Eule werden meistens positive Eigenschaften in Verbindung gebracht. Warum die Eule – und nicht ein Esel oder eine Eidechse? Die Eule mit ihrem ruhigen, beobachtenden, melancholisch-abgeklärten Blick wirkt nun mal weise, wohingegen eine Möwe oder ein Huhn nicht gerade der Inbegriff der Weisheit darstellen.

Die Eule als Symbol für Intellekt, Erleuchtung und Weisheit

Aus der Pop-Kultur, Kinderbüchern und Cartoons kennen wir die Eule in der Rolle des schlauen, bebrillten Gelehrten oder der liebevollen und weisen Muttergestalt. Es wird vermutet, dass wir aufgrund gewisser Ähnlichkeiten der Gesichtszüge dazu neigen, den Eulen menschliche Eigenschaften und eine gewisse Erleuchtung zuzuschreiben. Daher wird sie vermehrt als Vorbildrolle verwendet:

    • Die Eule hat ausgeprägte Sinne: Ihr sollt eure Beobachtungsgabe schärfen!
    • Sie fliegt gelassen durch die Dunkelheit und vertraut auf ihre Intuition – sie kann euch dabei helfen, ausweglos erscheinende Situationen zu meistern und die Hoffnung nicht zu verlieren.
    • Die Eule versteckt sich nicht und trotzt mutig ihren Feinden.
    • Sie ist eine Meisterin der Jagd, die mit wenig Aufwand, aber präzisem Vorgehen ein Maximum erreicht – das könnt ihr auch!

In diesem Quintal gehen wir diesem Mythos eher weniger nach, denn vielmehr interessiert uns, wie und wo die ‹nacht­aktive Jägerin auf leisen Schwingen› lebt, wie ihr Speiseplan genau aussieht und wer alles zu ihren Verwandten gehört.

Einer dieser Verwandten ist der Steinkauz Robin. Die Kindergartenklasse ist eifrig dabei, Robin auf seiner Suche nach einem passenden Revier zu folgen, ja ihm sogar dabei zu helfen, damit alle seine vielfältigen Ansprüche erfüllt sind: ein geschützter Ort soll es sein, ein Versteck für Vorräte soll es haben, eine Höhle für die Jungen, ein ungestörter Platz zum Sonnen, ein Platz zum Sandbaden, Aussichtsplätze für die Jagd …

Wir vergessen aber auch nicht, was wir denn brauchen, damit es uns wohl ist: Mami und Papi, ein warmes Bett, Essen und Trinken, ein Rückzugsort. Gibt es den im Kindergarten? Natürlich! Wenn auch etwas eingeschränkter als vielleicht zu Hause.

Fachliche Kompetenzen üben die Schüler*innen verknüpft mit dem Lebensraum der Eule mittels einer Lernwerkstatt mit 23 Posten. So vertiefen sie gleichsam Gehörtes und Gelerntes. Hier wird z.B. eifrig und motiviert gezählt, ein Wald-­Memory gespielt, ein Muster mit Kastanien nachkonstruiert, Sudoku gelöst, Tic-Tac-Toe gespielt, es werden Materialien ertastet, Fehler und Schattenbilder gesucht und vieles mehr.

Dagmar Küng

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.