Kinderwoche der freien Missionsgemeinde

Dienstagnachmittag, Freie Missionsgemeinde in Thalheim: In gespannter Erwartung stehen viele Helfer für die Kinderwoche bereit. Gespannt auf die Anzahl Kinder, das Programm, das Wetter, die Begegnungen mit den Eltern, gespannt auf die Höhepunkte der einzelnen Nachmittage! Das Thema «Rund ums Blaulicht» verspricht eine interessante Zeit.

50 Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren belohnen die wartenden Helfer am ersten Nachmittag. Viele wissen noch vom letzten Jahr, wie es abläuft: anmelden, farbiges Gruppen-T-Shirt fassen, spielen bis die Startmusik ertönt.

Dann geht’s los für die rote, hellblaue, grüne und dunkelblaue Gruppe im oberen Stock, für die Gelben, Orangen und Türkisfarbenen im Untergeschoss.

Die Polizei beschäftigt uns zu Beginn. Auch Gott bewacht und beschützt, wie wir das am Beispiel der biblischen Geschichte von Daniel hören und sehen. Während der Zvieripause dann die erste Überraschung. Mit Blaulicht fährt eine Polizeipatrouille der Kantonspolizei auf den Platz. Die Zeit vergeht im Nu: hinters Steuer des Polizeiautos sitzen, das Horn einschalten, Schutzwesten montieren, Handschellen ausprobieren … Der Zvieri wird doch tatsächlich für die einen zur Nebensache!

Am zweiten Nachmittag tönt ein Ohrwurm durch die Räume: Psalm 50, 15, d Rega vom Himmel! Die Rega sucht und birgt. Gott sucht, findet und rettet, wie uns anhand des verlorenen Schafes neu klar wird. In der Zvieripause stürmen erwartungsvolle Kinder nach draussen. Aber nein, ein Rega-Heli wird nicht landen! Dafür steht ein reich befrachteter Tisch bereit mit allerlei Rega-Artikeln wie Taschenlampen, Schlüsselanhänger, Leuchtmanschetten, Malbüchlein, Postkarten … und man darf sich einfach bedienen! Zwischendurch kann man sich auf der Hüpfburg austoben.

Am dritten Nachmittag beschäftigen wir uns mit dem Thema Sanität. Gott schenkt Heilung an Leib und Seele. Das erleben auch vier Männer, die ihren gelähmten Freund zu Jesus tragen. Die Zvieripause naht und schon ertönt die Sirene des Sanitätsfahrzeugs der Feuerwehr Seuzach. Mit drehendem Blaulicht steht es auf dem Platz und die Kinder erkunden alles genauestens. Unermüdlich werden «Verletzte» mit verschiedenen Bahren transportiert, die Liege im Krankenwagen wird getestet und neugierig die spannende Inneneinrichtung in Augenschein genommen.

Der letzte Nachmittag dreht sich um Feuer – die drei Freunde Daniels im Feuerofen. Gott greift ein und rettet. Enttäuschte Gesichter, als in der Zvieripause nichts passiert und kein Besuch sich ankündigt. Um 17 Uhr treffen die ersten Eltern ein und nach einem gemeinsamen Schluss und ein paar Infos liegen draussen auf dem Grill feine Würste für einen gemütlichen Ausklang bereit. Manch einer erschrickt, als plötzlich ein Fahrzeug der Feuerwehr Seuzach mit Sirene und Blaulicht beim Bahnhof Thalheim auftaucht und auf den Platz fährt. Die Kinder kennen jedoch den Feuerwehrmann schon vom Vortag und sind nicht scheu, die speziellen Werkzeuge und Ausrüstungsgegenstände anzuschauen und sogar anzuziehen. Auch einige Väter stellen sich interessiert dazu.

Schon ist sie vorbei, die lang geplante Kinderwoche. Unser Dank geht an das Team der Chinderbühni der Vereinigung Freier Missionsgemeinden, Thomas und Mirjam Leuenberger und Benjamin Steffen, für das tolle Programm. Unser Dank geht auch an die vielen Helfer jeder Altersstufe – etliche haben ihre Ferien in den Anlass investiert!

Was wäre eine Kinderwoche ohne Kinder? Langweilig! Schön, dass ihr alle mit dabei wart! Vielleicht bis nächstes Jahr?

Lukas Frischknecht, Jungschar Punto
Marianne Dütschler, Sonntagsschule FMG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.