Kirchgemeinde Altikon-Thalheim

Mit diesen Zeilen geben wir Ihnen einen Einblick in das Leben und die Veranstaltungen unserer Kirchgemeinde und hoffen dabei, auf Ihr Interesse zu stossen.

Wir würden uns freuen, Sie an einer Veranstaltung begrüssen zu können, egal ob Sie einer Konfession angehören oder nicht.


Einladung zum stressfreien Frauenmorgen

mit Frau Margrit Zingg, Therapeutin aus Seuzach
am Mittwoch, 1. Feburar, von 9.00 bis 11.00 Uhr
im Begegnungsraum Altikon (mit Kinderhütedienst)


Stress ist die Krankheitsursache Nr. 1


Sei es, dass das Immunsystem dadurch geschwächt ist und man deshalb schneller an Grippeviren oder anderen Krankheitsverursachern erkrankt – oder sei es die Ursache für – Herz-/Kreislauferkrankungen, Prüfungsangst, Denkblockaden oder anderem. Die Anwendung von verschiedenen Entspannungstechniken kann Stress abbauen. Dadurch wird Krankheiten und Schwierigkeiten frühzeitig entgegengewirkt.


Wir bieten einen Kinderhütedienst an und bitten Sie, Ihr(e) Kind(er) bei der Kirchenpflegerin Sandra Reinli bis 30. Januar anzumelden, E-Mail: sandra.reinli@zh.ref.ch, 052 338 11 88. Vielen Dank!


Eltern-Kind-Singen

Jeweils montags, Begegnungsraum Altikon
Kursdaten: 30. Januar, 26. März, 25. Juni, 1. Oktober


Wir freuen uns, mit Ihnen und Ihren Kindern musikalische und rhythmische Stunden zu verbringen. Informationen erhalten Sie bei Frau A.C. Früh-Senn, Tel. 052 740 50 24 oder E-Mail: anne-c.senn@gmx.ch oder bei der Kirchenpflegerin Claudia Menza, Tel. 052 338 15 66, E-Mail: claudia.menza@zh.ref.ch.


Feierabend-Singen mit Ruedi Keller

jeweils montags 20 Uhr, Begegnungsraum Altikon
20. Februar, 12. März, 16. April


Es werden Gospelsongs gesungen, aber auch andere schöne, ernste und heitere Lieder. Alle, die hin und wieder am Abend singen möchten, sind herzlich eingeladen.


Filmnachmittag in Thalheim

«The King’s Speech – Die Rede des Königs»
Donnerstag, 23. Februar, 14 Uhr, Chileträff Thalheim


Eine bewegende wie lustig-unterhaltsame Filmgeschichte nach einer wahren Begebenheit.


Als Sohn des britischen Königs George V. gehört es zu Berties Pflichten, öffentlich zu sprechen. Für den zurückhaltend-besonnenen Mann eine Qual, denn seit seiner Jugend leidet er an einem schweren Stottern. Kein Arzt und kein Psychologe kann ihm helfen, weshalb sich Berties liebevoll sorgende Ehefrau Elizabeth an den exzentrischen Sprachtherapeuten Lionel Logue wendet. Mit seinem forschen Auftreten und den unkonventionellen Behandlungsmethoden stösst er seinen adligen Patienten zunächst vor den Kopf. Bald aber zeigen sich wider Erwarten erste Erfolge …


Brot für alle – Tag in Altikon

Sonntag, 11. März, 10.30 Uhr, Kirche,
ökumenischer Familiengottesdienst, anschliessend Mittagessen im Gemeindesaal


Wir werden am Brot für alle – Suppentag in Altikon wieder für das Hilfsprojekt von Bfa/HEKS in Bangladesch sammeln. Mit unserem Beitrag möchten wir mithelfen, ärmsten Menschen die Lebensgrundlage einigermassen zu sichern. Diese leben im Gebiet des grössten Flussdeltas der Welt und werden immer wieder durch Überschwemmungen in Existenzkrisen und Hungersnöte getrieben.


Das Projekt unterstützt Familien, deren monatliches Einkommen 15 Franken nicht übersteigt. Sie gehören zu den Ärmsten der Gesellschaft. Bevorzugt werden dabei alleinerziehende Mütter, Bettler, Dienstmägde und Menschen, die ganz auf Unterstützung anderer angewiesen sind. Um das Einkommen der Familien zu erhöhen, aber auch im Hinblick auf eine ausreichende und gesunde Ernährung, lernen die Frauen Gemüse biologisch anzubauen, Geflügel zu züchten und Vieh zu mästen, einige der Frauen werden auch in Milchwirtschaft ausgebildet. Die HEKS-Partnerorganisation stellt ihnen Saatgut sowie Feder- und Mastvieh zur Verfügung. In speziellen Trainings lernen die Frauen auch ihre Rechte kennen und wie sie diese einfordern können. So etwa wie sie sich brach liegendes staatliches Land aneignen oder wie sie Zugang zu staatlichen Förderprogrammen erhalten können.


Fiire mit de Chliine

Dienstag, 27. März, Altikon
Mittwoch, 28. März, Thalheim


Barbara Edelmann und Anne-Cathérine Früh freuen sich auf viele Kinder, die gerne singen und gespannt auf eine schöne Oster- oder Frühlingsgeschichte hören wollen. Begleitende Erwachsene sind auch sehr willkommen.


Mittagstische für Seniorinnen und Senioren

Wir freuen uns, Ihnen immer letzten Freitag des Monats ein gemeinsames Mittagessen ermöglichen zu können. Nächste Gelegenheiten:

  • 24. Februar, Winkelstube, Thalheim
  • 30. März, Schürlibeiz, Thalheim
  • 27. April, Alterszentrum Geeren, Seuzach
  • Jeweils um 12 Uhr, Anmeldung an Eveline Flammer, Thalheim, 052 741 45 25 oder Frieda Mathis, 052 336 12 07. Schön, wenn Sie dabei sind!


    Samstagspilgern

    An einigen Tagen und Doppeltagen pro Jahr sind 10-20 Leute aus unserer Grossregion auf verschiedensten Wander–, Pilger– und Kulturwegen der Schweiz unterwegs. Gegenwärtig ist es die Via Gottardo (Basel-Chiasso). Im Frühjahr geht es von der Strada alta weiter südwärts. Neue Wanderfreudige sind immer willkommen!


    Nächster Termin: Samstag, 31. März.


    Oster-Frühmorgenfeier in Altikon

    Sonntag, 8. April, 05.30 Uhr, Osterfeuer
    06 – 07 Uhr Osterfeier in der Kirche


    Besammlung am Osterfeuer auf dem Kirchplatz, Trompetenklänge, Entzünden der Osterkerze am Feuer, Weitergabe des Osterlichts, Lichterprozession, Empfang durch Ostergesang in der Kirche, Osterfeier mit Ostermahl und Taufe in der Kirche, anschliessend einfacher Osterzmorge.


    Die christlichen Feiertage sind wichtige Stationen auf dem Weg des Glaubens und durchs Kirchenjahr. Sie erinnern an entscheidende Ereignisse im Leben Jesu und im jungen Christentum. In ihrer Bedeutung sind sie aber vielschichtig. Sie erzählen nicht nur Historisches, sie sind umfassender. So steht Weihnachten dafür, dass sich in dunkelster Zeit der Himmel öffnen kann: Das Jesuskind ist Hoffnungszeichen. Der Palmsonntag lässt unter Jubel den Antikönig in die Hauptstadt einziehen – eben ohne Macht und Pracht. Karfreitag desillusioniert und macht dramatisch klar, wie schnell sich Jubel in Todeshass kehren kann. Ostern verkündet, dass die scheinbar beseitigte Sache Jesu erst recht Leben erhält. Auffahrt übergibt den «Stafettenstab» den Nachfolgerinnen und Nachfolgern Jesu. Nun haben SIE das Leben Jesu weiter zu leben. Schliesslich macht Pfingsten deutlich, dass Begeisterung für die Sache Gottes ansteckend ist und Sprach- und Kulturbarrieren überwindet.


    Unsere Homepageim Internet

    Auf unserer Minihomepage finden Sie alles über unsere aktuellen kirchlichen Veranstaltungen in Thalheim und Altikon: www.thalheim.ch, unter «Behörden», bzw. www.altikon.ch, unter «Kirche».


    Mit freundlichen Grüssen
    Daniel Morand, Pfarrer

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.