Abendunterhaltung des TV

Wie jedes Jahr starteten die Turnvereine das neue Jahr bereits mit einem Höhepunkt. Die Abendunterhaltung am ersten Januar war einmal mehr ein grosser Erfolg. Die Mehrzweckhalle war zum Bersten voll und die Stimmung grossartig.

Die Kinderturnergruppe machte den Anfang und erfreute das gutgelaunte Publikum mit einem Tanz. Wohl war da noch nicht alles perfekt. Aber die Mädchen und Buben machten ihre Sache recht gut und ernteten viel Applaus. Dann folgte das Theaterstück: «Tante Jutta aus Kalkutta». Mit dem dreiteiligen Schwank brillierte die Theatergruppe einmal mehr. Ununterbrochen folgte Lachsalve auf Lachsalve. Rechtsanwalt Dr. Nägeli (Reto Frei) war nicht gerade der Fleissigste. Deshalb war er auf die Zustupfe seiner vermögenden Tante aus Kalkutta (Brigitte Hild) angewiesen. Damit sie das Geld noch lockerer fliessen liess, machte er ihr vor, dass er geheiratet habe. Prompt ging eine Zahlung ein. Als er dann noch vorgab, dass Nachwuchs eingetroffen sei, brachte das nochmals je 20’000 Franken ein. Probleme gab es dann aber, als Jutta ihren sauberen Neffen überraschen wollte. Ohne Vorankündigung kam sie am Geburtstag zu Besuch. Die Überraschung war denn auch komplett.

Als Familienangehörige mussten des Herrn Doktors Freund, der Schauspieler Emil Brückner (Marc Gutknecht), der zwielichtige Klient Henri Tuchschmied (Thomas Morf), der Butler Ferdinand (Lukas Roggensinger), dessen Frau Marie (Barbara Bärtschi) und sogar deren Kleinkind herhalten. Das ganze Verwirrspiel nahm zusehends skurrile Formen an und gipfelte darin, dass sich Doktor Nägeli in die Adoptivtochter Sonja seiner Tante (Gabi Fehr) verliebte. Kein Wunder, dass Doktor Nägeli einen Zusammenbruch erlitt, den die eilends herbeigerufene Ärztin Trudi Brüllisauer (Elisabeth Bärtschi) mit komischen Methoden behandelte (in der allgemeinen Verwirrung hatte man eine Tierärztin gerufen). Schlussendlich ging dann aber alles wieder in Ordnung, und die Geschichte endete mit einem Happy End. Unter der Regie von Elisabeth Bärtschi zeigten die Schauspielerinnen und Schauspieler durchaus reife Leistungen.

Nach dem lustigen Theater herrschte Hochstimmung in der Halle. Gerade richtig, um sich in der Pause frisch zu verpflegen und in die Schachtel mit den Losen zu greifen. Es war wohl der attraktive Gabentisch, der zum Loskauf animierte. Schon nach kurzer Zeit waren alle weg.

Mit gewagten Vorführungen am Barren eröffneten die Herren des TV den zweiten Teil des Programmes. Bis zu sechs Turner zeigten an drei Geräten gleichzeitig ihre Akrobatikstücke. Mit übergrossen Ketchup Flaschen trat anschliessend die Meitliriege auf die Bühne. Der Reigen, den sie vorführte, brachte den jungen Turnerinnen viel Applaus ein. Mit von der Partie war auch nochmals die Kinderturngruppe. Auch die Jugi erntete mit ihren tollen Sprüngen am Trampolin begeisterten Beifall. Einen wahren Leckerbissen präsentierte dann der Frauenturnverein. Zusammen mit dem TV legten sie einen Reigen hin, der das Publikum voll begeisterte. Der Applaus liess nicht nach, bis eine Zugabe angesagt wurde

jro

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.