Aus dem Gemeindehaus

Bauwesen

Im Anzeigeverfahren wurden vier Bauprojekte genehmigt.

Finanzen und Steuern

Die Abteilung Gemeindefinanzen der Direktion der Justiz und des Innern hat der Gemeinde Thalheim an der Thur ihre Finanzdaten 2000 bekannt gegeben. Die Steuerkraft pro Einwohner im Jahre 1999 betrug 1568 Franken, das Kantonsmittel 1999 hingegen belief sich auf 2986 Franken pro Einwohner (ohne Stadt Zürich auf 2649 Franken). Damit liegt die Steuerkraft Thalheims 1418 Franken unter dem Kantonsmittel.

Die Gemeinde Thalheim an der Thur erhält für das Jahr 2001 einen Steuerkraftausgleich von 1’001’498 Franken (gegenüber 740’308 Franken im Vorjahr). Der Steuerkraftausgleich wird aufgrund der Zahlen im Vorjahr berechnet.

Seit der letzten Berichterstattung konnten durch das Gemeindesteueramt Grundstückgewinnsteuern im Gesamtbetrag von 256’617 Franken veranlagt werden. Ebenfalls konnte ein Nachbezug von Handänderungssteuern im Gesamtbetrag von 56’967 Franken veranlagt werden.

Seit der letzten Berichterstattung wurden Kanalisationsanschlussgebühren im Gesamtbetrag von 2235 Franken veranlagt.

Für den Aufbau eines elektronischen Wasser- und Kanalkatasters hat der Gemeinderat die Aufträge vergeben. Der Kanalkataster wird durch das Ingenieurbüro Hofmann Stegemann + Partner, Andelfingen, erstellt, der Wasserkataster durch das Ingenieurbüro Wetli + Wolfensberger, Winterthur.

Im weiteren genehmigte der Gemeinderat folgendes:

  • Gemeindebeiträge 2001 für die Dorfvereine
  • Gemeindebeiträge 2001 für gemeinnützige Organisationen
  • Kredit über 10’000 Franken für den Einbau einer Schiebersteuerung beim Regenklärbecken Thalheim
  • Kredit über 3300 Franken für die Sanierung der Friedhofmauer

Polizeiwesen

Die Kantonspolizei führte am 5. Juli und 30. Juli 2001 Geschwindigkeitsmessungen an der Thurtalstrasse durch. Von den 137 kontrollierten Fahrzeugen mussten 12 Fahrzeuglenker verzeigt werden. Bei einer signalisierten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h betrug die gemessene Höchstgeschwindigkeit 60 km/h. Offensichtlich zeigt die vermehrte Kontrolle der Kantonpolizei Wirkung, so dass die Höchstgeschwindigkeit besser eingehalten wird.

Der Gemeinderat musste feststellen, dass der Schulweg zwischen der Niederwilerstrasse und Gütighausen, der mit einem Fahrverbot belegt ist, immer wieder von Motorfahrzeugen befahren wird. Der Gemeinderat wird aus diesem Grund vermehrt Kontrollen auf diesem Weg durchführen und wird fehlbare Lenker zur Verzeigung bringen. Wir bitten die Bevölkerung das Fahrverbot zu beachten, um so einen sicheren Schulweg für unsere Kinder zu gewährleisten.

Wegen Erstellung einer Feuerungsanlage ohne Bewilligung musste der Gemeinderat einen Verweis aussprechen.

Gesundheitswesen

Der Lebensmittelkontrolleur hat wiederum einige Kontrollen bei Betrieben durchgeführt. Er musste keine Beanstandungen vornehmen.

Oberstufenschulpflege

Leider musste der Gemeinderat zur Kenntnis nehmen, dass Frau Anita Egg ihr Amt als Vertreterin von Thalheim und Gütighausen in der Oberstufenschulpflege auf die neue Amtsperiode zur Verfügung stellt. Für unsere Gemeinde ist es wichtig, dass Thalheim und Gütighausen wiederum in der Oberstufenschulpflege vertreten ist. Der Gemeinderat sucht deshalb Personen, die sich für diese Amt zur Verfügung stellen würden. Interessierte Personen können sich bei der Gemeindeverwaltung, Tel. 320 82 82, melden.

Senkung der Sackgebühr per 1. Oktober

Der Kehrichtzweckverband Wyland senkt per 1.Oktober 2001 den Sackpreis von 2 Franken auf 1.80 Franken . Auf den 1. Oktober werden neue (blaue) Gebührenmarken verkauft. Die alten Gebührenmarken können jedoch weiterhin benutzt werden, sie verlieren ihre Gültigkeit nicht.

Auf den gleichen Zeitpunkt wird die gewichtsabhängige Containergebühr eingeführt. Der Verkauf der Container-Banderolen wird auf dieses Datum eingestellt, die Banderolen können jedoch noch bis 31. Dezember 2001 verwendet werden. Danach verlieren diese ihre Gültigkeit.

Erneuerungswahlen Gemeindebehörden

Im kommenden Jahr finden die Erneuerungswahlen der Gemeindebehörden für die Amtsdauer 2002 bis 2006 statt. Der Gemeinderat hat die Wahlen auf den eidgenössischen und kantonalen Abstimmungssonntag vom 3. März 2002 festgesetzt. Gewählt werden: Gemeinderat, Schulpflege, Rechnungsprüfungskommission und die Kirchenpflege. Ebenfalls findet die Erneuerungswahl der Oberstufenschulpflege statt. Die Wählerversammlung wurde auf Dienstag, 18. Dezember 2001 festgelegt. Weiterhin suchen wir EinwohnerInnen die gewillt sind in einer Behörde (Gemeinderat, Rechnungsprüfungskommission, Schulpflege oder Kirchenpflege) mitzuarbeiten. Sind Sie an einem Behördenamt interessiert? Melden Sie sich auf der Gemeindeverwaltung oder direkt bei einem Behördenmitglied der entsprechenden Behörde. Die Adressen und Telefonnummern finden Sie im Behördenverzeichnis oder im Internet unter www.thalheim.ch.

Rücktritt von Brigitte Müller aus dem Gemeinderat wegen Wegzug aus der Gemeinde

Brigitte Müller hat beim Bezirksrat Andelfingen das Gesuch um Entlassung aus dem Amt als Gemeinderätin eingereicht. Da Frau Müller ihren Wohnsitz im September nach Altikon verlegt hat, hat sie ihr Demissionsgesuch eingereicht. Der Gemeinderat wird eine Ersatzwahl anordnen.

Neues Baugesuchsformular ab 1. Januar 2002

Ab dem nächsten Jahr verlangen die kantonalen Stellen ein einheitliches Baugesuchsformular für Bauten die von kantonalen Stellen beurteilt werden müssen. Aus diesem Grund wurde auch ein neues Baugesuchsformular für die Gemeinden entworfen. Für unsere Gemeinde wird dieses neue Formular verbindlich erklärt. Aus diesem Grund werden ab Januar 2002 nur noch die neuen Baugesuchsformulare akzeptiert. Im Internet können unter www.baugesuche.zh.ch die neuen Formulare heruntergeladen werden. Die Formulare können dann als Word-Dokument bearbeitet werden. Ebenfalls werden wir auf unserer Homepage einen Link auf diese Seite setzen.

Neuer Gemeindearbeiter

Da unser Gemeindearbeiter, Willi Farner, auf Ende Februar 2002 pensioniert wird, hat der Gemeinderat die Stelle zur Neubesetzung ausgeschrieben und konnte in der Zwischenzeit die Stelle neu besetzen. Per 1. Januar 2002 wird Hugo Ehrensberger aus Gütighausen die Stelle als Gemeindearbeiter übernehmen. Der Gemeinderat bedankt sich bereits heute bei Willi Farner für die geleisteten Dienste der Gemeinde und wünscht Hugo Ehrensberger einen guten Start bei seiner neuen Arbeit.

Jungbürgerfeier abgesagt

Da sich nur vier von elf angeschriebenen Junbürgerinnen und Jungbürger entschlossen haben an der diesjährigen Jungbürgerfeier teilzunehmen, hat sich der Gemeinderat leider entschieden, diesen Anlass infolge Teilnehmermangels abzusagen. Der Gemeinderat hofft, dass in Zukunft wieder mehr JungbürgerInnen an der Feier teilnehmen, damit dieser Anlass weiter durchgeführt werden kann. Die JungbürgerInnen die sich für die Feier angemeldet hatten, haben als Ersatz einen Kinogutschein erhalten.

Gemeinderat und Verwaltung

Zwischen Kartonschachteln fand am 17. Juli 2001 die letzte Sitzung des Gemeinderates vor den Sommerferien und auch die letzte Sitzung im alten Gemeindehaus statt. Seit 1970, also über 30 Jahre diente die alte Gemeindekanzlei dem Gemeinderat seine Entscheidungen zu finden. Der Abschied von der gewohnten Umgebung fiel nicht allen leicht. Doch um 22.35 Uhr war dann endgültig Schluss und die letzte Sitzung wurde von Gemeindepräsident Peter Wettstein geschlossen. Gleich am nächsten Tag wurden über 150 Kartonschachteln mit Akten, Ordnern und viel Papier in das neue Gemeindehaus umgezogen. Es benötigte einen Sondereinsatz von allen MitarbeiterInnen, damit die Verwaltung so schnell als möglich wieder einsatzbereit war. Bereits ab dem 23. Juli 2001 konnte die Gemeindeverwaltung wieder ihren normalen Betrieb aufnehmen.

Am 14. August 2001 durfte dann auch der Gemeinderat seine erste Sitzung im neuen Gemeindehaus abhalten. Noch fehlen einige Kleinigkeiten und noch nicht alle Bilder hängen an den Wänden. Die Handwerker müssen auch noch einige Anpassungsarbeiten vornehmen. Trotzdem hat der Gemeinderat das Datum für die Einweihungsfeier des neuen Gemeindehauses festgelegt. Dieses findet am Samstag, 13. Oktober 2001 statt.

Wie die kantonale Verwaltung bleibt auch die Gemeindeverwaltung in Thalheim zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. In der Zeit vom 22. Dezember 2001 bis 6. Januar 2002 wird jedoch für dringende Zivilstandsfälle ein Pikettdienst angeboten.

Abstimmungslokal und Anschlagkasten

Das Abstimmungslokal von Thalheim befindet sich wieder im neuen Gemeindehaus.

Der Anschlagkasten befindet sich jetzt auch beim neuen Gemeindehaus. Da das Gemeindehaus jetzt zentraler liegt, werden die Todesanzeigen neu nur noch im Anschlagkasten beim Gemeindehaus ausgehängt. Auf den Anschlag vis à vis Volg Thalheim wird in Zukunft verzichtet. Weiterhin erfolgt auch ein Anschlag in Gütighausen.

Gemeindeliegenschaften

Im neuen Gemeindehaus sind unterdessen auch Familie Schüssler und die Finanzteam GmbH eingezogen. Auch für die Mieter im neuen Gemeindehaus hiess es zu Beginn noch, sich auf ein noch nicht 100% fertig gestelltes Mietobjekt einzustellen. Doch auch hier sind die Handwerker daran, die letzten Arbeiten fertig zu stellen.

Die ehemalig Gemeindekanzlei konnte schneller als erwartet vermietet werden. Da der Gemeinderat einen Verkauf der Liegenschaft beabsichtigt, wurde nur ein befristeter Mietvertrag bis Ende 2002 mit der RCS Risk and Management Services AG abgeschlossen. Die Firma wird von Thomas Graf aus Adlikon geleitet.

Zivilstandsamt

Am 8. August 2001 führte der Bezirksrat Andelfingen eine Inspektion beim Zivilstandsamt Thalheim durch. Es wurde festgestellt, dass das Zivilstandsamt Thalheim zuverlässig, verantwortungsbewusst und mit Sachkenntnis geführt wird.


Info AHV-Zweigstelle

Sind Sie nicht oder nur teilweise erwerbstätig? Als Nichterwerbstätige gelten Personen, die kein oder nur ein geringes Erwerbseinkommen erzielen, namentlich:

  • vorzeitig Pensionierte
  • Bezügerinnen und Bezüger von IV-Renten
  • Studierende
  • Weltreisende
  • ausgesteuerte Arbeitslose
  • Geschiedene
  • Verwitwete
  • Ehepartner von Pensionierten

Gehören Sie zu einer der oben erwähnten Personengruppe? Wenn ja, haben wir Ihre AHV-Beitragspflicht schon abgeklärt?

Falls nicht, informieren wir Sie gerne, denn bereits ein beitragsloses Jahr kann zu Rentenkürzungen führen!

Für Auskünfte sowie den Bezug von Merkblättern und Anmeldeformularen wenden Sie sich an:

Gemeindeverwaltung Thalheim, Frau Sandra Weber, Tel. 052 320 82 82


Zurückschneiden der Bäume und Sträucher

Längs der öffentlichen Strassen und Wege ist auf eine Höhe von 4.5 Meter. Entlang von Fusswegen und Trottoirs auf 2.5 Meter. Ebenso ist das Strassengebiet von hauswachsendem Gras freizuhalten.

Der Gemeinderat


Voranzeigen

  • nächste Entsorgung Haushalt-Sonderabfälle
    Mittwoch, 28. November 2001
  • nächste Häckseltour
    Dienstag, 6. November 2001:
    Häckselgut vor 7 Uhr am Strassenrand deponieren
  • nächste Papiersammlung
    amstag, 10. November 2001
    bis 9 Uhr Papier- und Kartonbündel separat gebündelt vors Haus stellen – bitte keine Plasticksäcke!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.