Die Spontanidee zur Thurputzete

Die Idee zur diesjährigen Thurputzete entstand spontan aufgrund der Tatsache, dass der Fischerverein Andelfingen coronabedingt keine Veranstaltungen durchführen konnte. Da die gleiche Situation schon letztes Jahr bestand und es schade gewesen wäre, wenn wir wieder nichts hätten machen können, haben wir das Konzept erstellt und dieses mit den Pächtern und Mitpächtern der Thurreviere 62, 63 und 64 umgesetzt.

Exif_JPEG_420

Jeder hat einige Aufgaben übernommen und so war der Aufwand überschaubar. Natürlich hatten wir auch das Glück, dass uns die Gemeinde Andelfingen finanziell unterstützte und das AWEL Andelfingen uns die grosse Abfallmulde zur Verfügung gestellt hat.

Während zwei Wochen im April konnte die Bevölkerung Abfall an den Thurufern sammeln und die gefüllten Säcke an den markierten Standorten deponieren. Jeden Abend sammelten Personen vom Fischerverein die deponierten Säcke mit dem gefundenen Müll ein.

Als Motivation konnte mittels der Einreichung eines Fotos an einem Wettbewerb teilgenommen werden. Unser Ziel war es, dass mindestens 20 Fotos auf der Webseite des Fischervereins Andelfingen (www.fivean.ch) hochgeladen werden. Es hat uns sehr gefreut, dass bis zum Schluss 33 Bilder für den Wettbewerb eingereicht wurden. Auch der gesammelte Abfallberg kann sich sehen lassen – ca. 600 kg sowie zwei Velos und ein Trottinett.

Wir sind der Meinung, dass es sich gelohnt hat, trotz Corona diese Veranstaltung durchzuführen. Wir haben sehr positive Rückmeldungen erhalten und freuen uns sehr darüber, dass uns die Bevölkerung so tatkräftig unterstützt hat.

Wir möchten uns herzlich bedanken und freuen uns schon darauf, euch alle an der Thurputzete 2022 wieder anzutreffen.

Rachel Wyss,
Fischerverein Andelfingen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.