Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Wir sind immer noch fest in den Händen von Covid-19. Exakt vor einem Jahr hatte ich bereits über dieses Thema geschrieben. Massnahmen wurden gelockert, danach wieder verschärft, und dann wieder gelockert.

Diverse kleine wie grosse Anlässe die abgesagt oder verschoben wurden: seien es die Olympischen Spiele, Badeferien oder die 20. Geburtstags-Party meines Sohnes.

Ich freue mich, dass der Hol- und Bringtag auf September 2021 verschoben und nicht abgesagt wurde. Ich bin guten Mutes, dass wir ihn durchführen können. Ich bin sehr optimistisch, dass wir in näherer Zukunft ein etwas weniger stressiges Leben führen dürfen. Wenn wir der Böögg-Verbrennung Glauben schenken wollen, sollen wir ja einen schönen Sommer bekommen. So soll wenigsten das Wetter auf unserer Seite sein. Ob beim Sonnenbaden auf Balkonien oder beim Spaziergang an der Thur, wünsche ich uns allen viel Freude, Durchhaltevermögen, Geduld, Kraft und natürlich beste Gesundheit.

Ein kleiner Aufruf an alle: Unterstützen Sie bitte das lokale Gewerbe, denn es geht ums nackte Überleben.

Ich schliesse mit folgendem Zitat:

Gegen die Infamitäten des Lebens sind die besten Waffen: Tapferkeit, Eigensinn und Geduld. Die Tapferkeit stärkt, der Eigensinn macht Spass und die Geduld gibt Ruhe.
(Hermann Hesse, 1877 bis 1962, deutschsprachiger Schriftsteller, Dichter und Maler)

Sandro Stelletti, Gemeinderat

Sonnenaufgang anfangs April

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Das erste Drittel des Jahres ist schon wieder «Geschichte». Nun hält der Frühling Einzug: die Felder werden bestellt, überall saftiges Grün, leuchtend bunte Farben, ein Surren und Gezwitscher über unseren Köpfen. Selbst die Schwalben haben bereits wieder ihre Nester bezogen. Die Natur geht ihren normalen vorbestimmten Weg.

Wir Menschen müssen uns aber leider nach wie vor noch einschränken. Auch die Planung der Sommerferien geht wie letztes Jahr nicht so einfach vonstatten. Trotz allem bleibt doch die Vorfreude darauf. Egal, wohin es einen letztendlich verschlägt. Auch wenn es «nur» der eigene Garten oder der eigene Balkon sind: geniessen wir doch einfach jeden schönen Augenblick, sei er noch so klein.

Ihr Redaktionsteam


Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 7. Juli 2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.