Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Erinnern Sie sich noch? Vor etwas mehr als einem Jahr haben sich die sechs Kreisgemeinden des Sekundarschulkreises Andelfingen der Fusionsfrage gestellt. Diese wurde abgelehnt. Unsere Gemeinde, unsere Bevölkerung wollte sowohl im Bereich politischen Gemeinde wie Primarschule unabhängig bleiben und ihren eigenen Weg gehen.

Dies ist so in Ordnung und eine faire, klare Antwort auf eine Fragestellung, an der sich die Präsidenten der politischen Gemeinden und Schulbehörden über drei Jahre gerieben und gefeilt haben. Im Anschluss der Abstimmung, gleich am Abstimmungssonntag, habe ich mich diesbezüglich gegenüber der Presse so geäussert: «Es ist ein Entscheid der Bevölkerung – dies müssen und werden wir akzeptieren. Mich freut es. Demnächst, wenn die Neuwahlen für Behördenämter in der Gemeinde anstehen, werden wir ganz viele Bewerbungen für die Legislatur 2022/26 zu sehen bekommen und es wird eine grosse Anzahl Personen für ein Amt zur Verfügung stehen.»

Leider, liebe Einwohnerinnen und Einwohner, haben sich nur ganz wenige für die Behördenämter interessiert. Nichts war von einem Effort aus der Bevölkerung zu spüren. Das hat mich enttäuscht und wirft für mich Fragen auf. Die Frage zur Fusion müssen wir uns im Moment nicht mehr stellen. Die Frage aber wie wir unsere Arbeit erfüllen können, wenn nicht genügend interessierte Personen sich engagieren wollen, sehr wohl!

Woran liegt es? Ist es die fehlende Zeit neben Beruf, Familie und Hobbys? Ist es die zu geringe Entschädigung, die es verunmöglicht seine Stellenprozente an der Arbeitsstelle zu reduzieren? Ist es fehlendes Interesse? Oder haben Sie womöglich das Gefühl der Sache nicht gewachsen zu sein? Womöglich ist es eine Mischung aus allen Fragestellungen zusammen!

Ein Appell an Sie! – liebe Einwohnerinnen und Einwohner. Sind Sie interessiert an politischen Fragestellungen auf Gemeindeebene, aber auch auf Kantons– und Bundesebene? Sind Sie interessiert, zusammen mit dem Gemeinderat und der Verwaltung das «Schiff Gemeinde» durch Stürme und Flauten zu navigieren? Können Sie mit Führungsqualitäten oder Führungsinteresse ein gewisses Fundament vorweisen und unser Kapitän/ unsere Kapitänin sein? Sind Sie offen für andere Wertvorstellungen und können Sie mit Akzeptanz andere Meinungen zur Kenntnis nehmen? Legen Sie Wert auf eine gute und einvernehmliche Kommunikation, wo auch gestritten werden kann, jedoch immer der Konsens das Ziel ist? Können Sie eine Meinung der Behörde vertreten, auch wenn es nicht Ihre persönliche ist? Dann melden Sie sich umgehend bei der Gemeindeverwaltung. Noch ist es nicht zu spät, wir würden uns freuen, und die Wählerinnen und Wähler bekämen die Möglichkeit ihr demokratisches Werkzeug einer Wahl mit einer grossen Auswahl anzuwenden.

Ich wünsche Ihnen allen wunderbare, gemütliche Wintertage.

Cornelia Schumacher, Schulpflege­präsidentin und Gemeinderätin


Das neue Jahr ist gestartet, der erste Monat bereits vorbei und irgendwie ist man schon wieder «mittendrin».

Was wird uns 2022 wohl bringen …? Die einen vertiefen sich bereits in Urlaubsplanungen, andere streben gar grössere Veränderungen wie Jobwechsel, Lehrausbildung oder Ähnliches an. Andere wiederum lassen die Tage einfach auf sich zukommen.

Neu bei der Dorfposcht sind die Berichte aus der Sekundarschule Andelfingen. Sie gibt uns nun regelmässig Einblick in ihren Alltag und wird somit auch ein fester Bestandteil unserer Zeitschrift.

Egal, was uns allen das neue Jahr noch so bringen wird: seien wir gespannt darauf und schauen wir neugierig und optimistisch auf das, was uns so erwartet …

Ihr Redaktionsteam


Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 9. März 2022

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.