Veranstaltungen der Kirche

Sonntag, 1. Februar, 10.30 Uhr, Kirche
12 Uhr Mittagessen mit Kaffeestube im Gemeindesaal

Ökumenischer Familiengottesdienst mit dem schwarzen Erwachsenen-Chor «Kinder Afrikas» und mit anschliessendem Mittagessen.

Kleine Kinder werden während des Gottesdienstes betreut.

Wir laden Sie ein, an diesem Anlass teilzunehmen und dabei unser gemeinsames Projekt in Afrika zu unterstützen. Nachdem wir einige Jahre eine Arbeit für Strassenkinder in Nicaragua unterstützt haben, richten wir nun für die nächsten Jahre unser Augenmerk auf Wüsten-bewohner, nämlich auf Tuaregfamilien in Tahoua, im Niger. HEKS und «Brot für alle» beschreiben das Projekt folgendermassen:

Ländliche Entwicklung im Akoukou-Iggaddu-Tal

Ungefähr 240 Kilometer von der Bezirkshauptstadt Tahoua entfernt, im schwer zugänglichen Akkoukou-Iggadu-Tal, leben weiträumig verstreut sesshaft gewordene Tuareg-Familien. Brot für alle und HEKS finanzieren das Programm der lokalen Organisation Nourriterre, welche gemeinsam mit den Familien die Schaffung einer soliden Lebensgrundlage in diesem Tal zum Ziel hat.

Die Familien erlernen ein altbewährtes, mit einfachen Mitteln zu erstellendes Bewässerungssystem. Die ProjektmitarbeiterInnen von Nourriterre stammen aus der Wüstenregion Timia im Aïr-Gebirge, wo dieses Bewässerungssystem mit Erfolg betrieben wird. Sie bringen grosse Erfahrung in der Oasen-Bewirtschaftung mit. Die Bewässerung erlaubt den Familien, in der Trockenzeit für den Eigenkonsum und den Verkauf auf dem nächstgelegenen Markt Gemüse anzubauen.

Während der Regenzeit experimentieren sie mit verschiedenen lokalen Hirse- und Sorghosorten und der Produktion von organischem Dünger, um den Ernteertrag ihrer Grundnahrungsmittel zu erhöhen.

Kinderprogramm am Suppentag

Kurz nach dem Mittagessen bieten wir wieder die beliebte Tauschbörse an: Jedes Kind erhält 1-2 Gutscheine, die es gegen Kleinigkeiten tauschen kann. Zudem können die Kinder von zuhause allerlei Sachen mitnehmen, die gegen weitere Gutscheine getauscht werden können.

Die Sonntagschule in Thalheim fällt aus.

Wir hoffen und freuen uns, Sie an diesem Sonntag in Altikon begrüssen zu können.


Donnerstag, 5. Februar, 20 Uhr, Bibliothek Thalheim

Vortrags- und Diskussionsabend mit Dr. Leo Gehrig, klinischer Psychologe, Neftenbach.

Er ist ehemaliger Leiter der ersten Drogenstation für Jugendliche in der Schweiz und hat demzufolge im Bereich «kiffen unter Jugendlichen» grosse Erfahrung.

Der Abend erfolgt in Zusammenarbeit mit der Primarschulpflege Thalheim.


Spielnachmittag für Erwachsene in Altikon

Dienstag, 17. Februar, 14 Uhr, Begegnungsraum

Sie haben Gelegenheit, auf lockere und gemütliche Art altbekannte Spiele zu spielen und neue zu erlernen.

Der Anlass wird zusammen mit der Bibliothekskommission durchgeführt.


2000 Jahre Christentum, Teil 1: Eine jüdische Sekte wird Weltreligion

Montag, 15. März, 20 Uhr, Chileträff Thalheim

Mit Film der ARD «Von Jesus zu Christus», 45 Minuten

Kein Machthaber, kein Denker hat mehr bewegt in der Welt als ein galiläischer Wanderprediger, von dem wir kein gemaltes Bild und keine einzige geschriebene Zeile besitzen. Er hat die Umwertung aller Werte gelehrt, eine Anhängerschaft um sich geschart, aber damit die ganze Führungsschicht gegen sich gebracht. Er wird in Jerusalem als Aufhetzer und Gotteslästerer verurteilt. Am Rand der antiken Zivilisation, unter Hirten und Fischern, beginnt eine Geschichte, deren Ende noch immer nicht abzusehen ist.

Der Abend ist ideal geeignet, die Wurzeln des Christentums kennen zu lernen.


Stubete in Altikon mit Film «Auf Jakobswegen quer durch die Schweiz»

Dienstag, 16. März, 14 Uhr, Begegnungsraum

Eine Gruppe von ungefähr dreissig Leuten aus unseren Gemeinden und aus der Grossregion haben in den Jahren 2000-2003 miteinander die Schweiz von Konstanz aus nach Genf auf Jakobswegen durchwandert. Susann Morand hat aus allen diesen neunzehn Tagesetappen einen sehr schönen Film gemacht. So können Sie bequem diese Durchquerung auf Schusters Rappen sitzend nachvollziehen und die vorbeiziehenden Landschaften geniessen. Viel Vergnügen!


Frühstückstreff unter dem Thema: «Kleinstrukturen – Lebensnetze für die Natur»

Mittwoch, 24. März, 08.30 Uhr, Chileträff Thalheim

Urs Weibel, Biologe aus Stein am Rhein, wird als «Projektleiter Landwirtschaft» beim Schweizer Vogelschutz viel Spannendes und Wissenswertes erzählen.


2000 Jahre Christentum, Teil 2: «Eine Untergrundbewegung wird Staatsreligion»

Montag, 29. März, 20 Uhr, Chileträff Thalheim

Mit Film der ARD «Fesseln der Macht», 45 Minuten

Das Christentum verbreitet sich in kurzer Zeit im ganzen Römischen Reich. Nach zahlreichen Martyrien und grausamen Verfolgungen bringt Kaiser Konstantin die entscheidende Wende, indem er das Christentum zur Staatsreligion erklärt.

Die Geschichte der ersten dreihundert Jahre des Christentums lässt sich in einem einzigen, fast reisserischen Satz zusammenfassen: Eine kleine, verfolgte Sekte aus der judäischen Provinz wird zur Staatskirche des römischen Weltreichs. Wie lässt sich das erklären?


Samstagspilgern durch die Schweiz

27. März, Eappe Schmerikon-Lachen

Nachdem wir letztes Jahr von Rorschach aus das St. Galler- und Appenzellerland durchwandert und Schmerikon am oberen Zürichsee erreicht haben, führt uns die erste Etappe im neuen Jahr von Schmerikon weiter nach Lachen. Genauere Informationen werden Sie auf der Gemeindeseite des entsprechenden Kirchenboten finden.

Neue Pilgerinnen und Pilger sind jederzeit willkommen, auch wenn es nur für einen Tag ist!


Stadtführung in Zürich

mit Frau Evelyne Marti

Dienstag, 30. März, 13.20 Uhr, Bahnhof Thalheim

Fahrkarte bitte selber lösen.

Frau Marti ist uns inzwischen schon längst als beliebte Stadt-Führerin bekannt. Lassen Sie sich wieder einmal in unbekannte Winkel, Gassen und Geschichten Zürichs entführen!


Mittagstische für SeniorInnen

Wir laden für folgende zwei Mittagstische ein und freuen uns, wenn Sie dabei sind.

  • Freitag, 27. Februar, Restaurant Kreuzstrasse Altikon.
  • Freitag, 26. März, Schürlibeiz Thalheim

Jeweils um 12 Uhr. Anmeldungen bitte frühzeitig an:

Brigitte Wettstein, 052 338 10 20 oder

Frieda Mathis, 052 336 12 07

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.