Die Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal ist gestartet

Am 1. Januar 2020 ist die neue Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal nun endlich gestartet. Was in den letzten Monaten vorbereitet wurde, wird jetzt in die Tat umgesetzt – ein gutes Gefühl. Vieles ist neu, sowohl für die Mitarbeitenden als auch für die Kirchgemeindemitglieder. Es gibt neue Zuständigkeiten bei Behörde und Mitarbeitenden, neue Ansprechpersonen, neue Abläufe etc. Vieles bleibt aber auch wie gehabt.

So informieren wir zum Beispiel gerne weiterhin in der Dorfposcht, was bei uns in der Kirchgemeinde so läuft. Selbstverständlich stehen unsere Angebote der ganzen Dorfbevölkerung offen. Und wir würden uns sehr freuen, das eine oder andere «fremde» Gesicht willkommen zu heissen. Ihnen allen alles Gute fürs 2020, Gesundheit, Freude und Gottes Segen.


Seniorenadvent in Ellikon mit 100 Teilnehmenden

Am Samstag, 7. Dezember, durften wir in der Kirche Ellikon 100 Seniorinnen und Senioren, drei Chöre und ein Panflötenquartett zur diesjährigen Adventsfeier begrüssen.

Pfarrer Christoph Waldmeier erzählte die Geschichte eines gestressten Managers, der nach dem Geschenke-Einkauf in letzter Minute auf der Autobahn in einen Stau geriet und beim Austreten ausrutschte und den Hang hinunter purzelte. Schlussendlich erlebte er unter der Autobahnbrücke bei drei recht übel aussehenden Gestalten das wahre Weihnachten und kehrte als «neuer Mensch» zu seiner Familie zurück.

Nach dieser Adventsfeier in der Kirche dislozierten wir in den Gemeindesaal im Schulhaus Bürgli, wo die adventlich geschmückten Tische auf die Gäste warteten. Der Apéro stand ebenfalls schon bereit. Nach zwei weiteren Liedern des Männerchors Altikon wurde der Salat aufgetischt. Nach einer weiteren musikalischen Einlage von «Miär Viär» konnte Metzger Bauer endlich den Schinken im Brotteig anschneiden, was wie jedes Jahr einen spontanen Applaus bewirkte. Nach den Liedern des Gemischten Chor Thalheims und der Gesangsvereine Ellikon gab es noch feine Patisserie und Kaffee, bevor die Gäste sich wieder auf den Heimweg machten.

Der neue Anmelderekord von 100 Personen hat das Organisationskomitee stark gefordert. Die vier mithelfenden Konfirmandinnen und Konfirmanden haben jedoch einen grossen Beitrag geleistet, dass wir die Teilnehmenden an ihrem Platz bedienen konnten.

Ein herzliches Dankeschön ihnen und dem restlichen Helferteam für ihren grossartigen Einsatz an der diesjährigen Adventsfeier.

Iris Herrmann


Für einmal war die Kirche übervoll

Allzu oft würden in der Presse Bilder und Berichte von «leeren Kirchen» veröffentlicht, sagte Michel Müller in seiner Predigt beim Gottesdienst zum Start der neuen Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal. Heute, also am 5. Januar, sei es doch nun ein völlig anderes Bild. Und damit hatte der Präsident des Kirchenrates der Reformierten Kirche im Kanton Zürich Recht. In einer übervollen Kirche in Dinhard wurde der Beginn der neuen Kirchgemeinde mit einem würdigen Gottesdienst gefeiert. Sogar zum Einsingen der Lieder ab 9.15 Uhr waren schon über 50 Personen aus den Gemeinden Altikon, Dinhard, Ellikon, Rickenbach, Seuzach und Thalheim gekommen. Der Gesang war deshalb in diesem Gottesdienst überwältigend, die musikalische Begleitung durch Orgel und Trompete war hervorragend und die Singanleitungen von Jochen Kaiser, dem Musikbeauftragten der reformierten Landeskirche, trugen ihren Teil zum Gelingen bei.

Die reformierten Stimmbürgerinnen und -bürger haben im Herbst 2018 mit grosser Mehrheit dem Zusammenschluss zu einer Kirchgemeinde zugestimmt. Diese wurde Im Lauf des Jahres 2019 von der Steuerungsgruppe und diversen Arbeitsgruppen sorgfältig vorbereitet, wie Werner Baumann in seiner Laudatio im Gottesdienst mit einigen eindrücklichen Zahlen untermauerte.

Der Gottesdienst wurde von allen fünf Pfarrpersonen der neuen Kirchgemeinde liturgisch gestaltet. Die neun Mitglieder der im November 2019 gewählten Kirchenpflege wurden in ihr Amt feierlich eingeführt, ebenso die neu eingestellten sozialdiakonischen Mitarbeitenden Jessica Spring und Tobias Kupferschmid.

Nach dem Gottesdienst folgten fast alle Anwesenden der Einladung in die Turnhalle in Dinhard zum Apéro. Kirchenpflegepräsidentin Monika Frei begrüsste alle Anwesenden und erhob ihr Glas «auf das neue Jahr und auf die neue Kirchgemeinde». Mitglieder der verschiedenen Gemeinden kamen miteinander ins anregende Gespräch. Das lässt für die Zukunft hoffen!

Die drei Grussworte vom Präsidenten der Bezirkskirchenpflege, vom Kirchenratspräsidenten und vom katholischen Pfarrer Beat Auer wiesen alle darauf hin, dass die eigentliche Arbeit des Zusammenwachsens und der inhaltlichen Arbeit nun noch bevorsteht. Beat Auer schenkte der neuen Kirchgemeinde einen «Kreuz-Stein», der darauf hindeutet, dass letztlich Jesus Christus der Grund- und Schlussstein der Kirche ist. Das möge die neue Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal nicht aus den Augen verlieren. Als «kleinere Schwester» in diesem Gebiet freue er sich auf die weitere Zusammenarbeit.

In fröhlicher Runde wurde noch munter weiter miteinander geplaudert und gefeiert. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Freiwilligen aus allen Gemeinden, die mitgeholfen haben, dass dieser Anlass gelingen konnte!

Jürgen Terdenge


Zuständigkeiten der neuen Kirchenpflege definiert

An ihrer ersten konstituierenden Sitzung anfangs Januar hat die Kirchenpflege Seuzach-Thurtal die Ressortverteilung vorgenommen.

  • Monika Frei: Präsidium
  • Thomas Zeltner: Vize-Präsidium, Personal
  • Christian Bachmann: Spiritualität (Gottesdienst u. Musik)
  • Susanne Monsch: Diakonie (Oekumene)
  • Peter Müller: Bildung und Kultur (Religionspädagogik und Erwachsenenbildung), Vertretung der Ortskirchen­kommission Seuzach
  • Michèle Bodenmann: Mitgliederbeteiligung
  • Stephanie Gruber: Kommunikation, Vertretung der Ortskirchenkommission Rickenbach
  • Thomas Röthlisberger: Innovation, Vertretung der Orts­kirchenkommission ATE
  • Alfred Lindenmann: Finanzen, Liegenschaften, Vertretung der Ortskirchenkommission Dinhard
  • Zwei neue Sozialdiakone für die Kirchgemeinde

Mit dem Start der Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal haben auch zwei Diakone ihre vielseitige Arbeit aufgenommen. Jessica Spring, bereits seit dem 1. Dezember 2019 in Seuzach tätig, ist schwerpunktmässig für die jüngeren Generationen und die Familien zuständig. Tobias Kupferschmid, seit dem 1. Januar angestellt, übernimmt die Aufgaben im Senioren- und Erwachsenenbereich.


Gemeinsam feiern am letzten Sonntag im Monat

Ab sofort feiern wir den Gottesdienst am letzten Sonntag im Monat jeweils gemeinsam in Seuzach. Bis zum Frühling findet dieser gemeinsame Gottesdienst in der reformierten Kirche statt, danach im Alterszentrum im Geeren. Wenn Sie zu Hause abgeholt werden möchten, so rufen Sie das Sekretariat an, 052 335 31 39. Wir organisieren für Sie sehr gerne eine Mitfahrgelegenheit.


Unsere neue Webseite

Die Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal startete ins neue Jahr mit einer neuen Webseite: www.ref-st.ch oder etwas förmlicher: www.reformiert-seuzach-thurtal.ch. Sie finden hier alles rund um unsere neue Kirchgemeinde und die vier Ortskirchen.

Im Namen der Ortskirchenkommission ATE
Christoph T. Waldmeier, Pfarrer
Karin Marterer Palm, Pfarrerin
Iris Herrmann, Kirchgemeindesekretariat

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.