Portrait des neuen Mittelstufen–Lehrers in Thalheim

Ich heisse Martin Harb und bin in Winterthur aufgewachsen. Nach Abschluss des Wirtschaftsgymnasiums ging es nach Frauenfeld in die Rekrutenschule als Übermittlungssoldat, bevor ich eine zweijährige Banktätigkeit in Zürich an die Hand nahm. Allmählich konkretisierten sich akademische Pläne, die ich mittels eines vierjährigen Philosophiestudiums verwirklichte. Wenn jemand also gerne philosophiert, hat er an mir einen dankbaren Gesprächspartner.

Philosophieren alleine genügt nicht

Weil es mit dem Philosophieren allein nicht getan ist, entschloss ich mich zur Ausbildung zum Primarlehrer, die ich am Kantonalen Lehrerseminar in Rorschach absolvierte, weil ich damals aus familiären Gründen – ich heiratete im Mai 1993 meine liebe Frau Rita – Wohnsitz in St. Gallen nahm, wo meine Frau berufstätig war.

Meine erste Lehrerstelle fand ich in Amriswil und zwar als Lehrer einer ersten Realklasse. Darauf konnte ich noch wertvolle heilpädagogische Erfahrungen sammeln, indem ich zwei Semester als Lehrer bei der Jugendstätte Bellevue in Altstätten, einem Heim für schwererziehbare Mädchen im Alter von 14 bis 20 Jahren, arbeitete. Weil die Stelle jedoch kein Vollpensum erlaubte, bewarb ich mich um ein Vollpensum, wobei ich nun in Thalheim fündig wurde.

Auf die Mitarbeit aller angewiesen

Endlich geht also mein Wunsch in Erfüllung, an der Mittelstufe zu unterrichten, worauf ich mich überaus freue. Ich werde mich bemühen, einen zeitgemässen, spannenden und abwechslungsreichen Unterricht zu führen, wobei ich auf die Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern und der Schulpflege zähle. Gerne biete ich meine Dienste in der wunderschönen Gemeinde Thalheim–Gütighausen an und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit.

Meine Frau und unsere zwei Knaben im Alter von drei und zwei Jahren haben bereits eine schöne Wohnung gefunden und zwar an der Hauptstrasse 189 in 8477 Oberstammheim. Unsere Telefonnummer lautet 052/745 13 40. Bitte melden Sie sich doch bei mir, wenn es um schulische Angelegenheiten geht. Ich freue mich, Sie kennenzulernen und grüsse Sie herzlich.

Martin Harb

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.