«Aus dem Gemeindehaus»

Finanzen und Steuern

Der Gemeinderat hat den Voranschlag 1998 zuhanden der RPK verabschiedet. Es wird bei Ausgaben von 2 701 400 Franken und einem Ertrag (inkl. Steuern) von 2 420 900 Franken mit einem Aufwandüberschuss von 281 100 Franken bei einem gleichbleibendem Steuerfuss von 42 Prozent gerechnet.

Die Investitionsrechnung im Verwaltungsvermögen sieht Ausgaben von 537 300 Franken vor. Nach Abzug der Einnahmen von 73 000 Franken verbleibt eine Nettoinvestition von 464 300 Franken. Die Investitionsrechnung im Finanzvermögen sieht Ausgaben von 100 000 Franken und keine Einnahmen vor.

Die Direktion des Innern hat am 10. September 1997 bei der Gemeindegutsverwaltung eine Revision der Kassen- und Buchführung vorgenommen. Der Bericht gibt zu keinen besonderen Bemerkungen Anlass.

Seit der letzten Berichterstattung wurden Kanalisationsanschlussgebühren im Gesamtbetrag von 11 017.45 Franken veranlagt.

Für zusätzliche Sanierungsarbeiten im Alters- und Pflegeheim Stammertal bewilligte der Gemeinderat einen Gesamtkredit über 285 500 Franken (Anteil Thalheim 41 600 Franken).

Für die Erteilung von Wirtschaftsbewilligungen ist ab 1. Januar 1998 neu der Gemeinderat zuständig. Ebenfalls muss der Gemeinderat die Bewilligungen für Festwirtschaften erteilen. Die Patentabgabe für Festwirtschaften hat der Gemeinderat auf 40 Franken festgelegt.

Der Voranschlag 1998 des Alters- und Pflegeheim Stammertal wurde genehmigt.

Bauwesen

Unter Bedingungen und Auflagen wurde ein Bauvorhaben bewilligt.

Ab 1. Januar 1998 wird das Amt des Gemeindeschreibers auf zwei 50-Prozent-Stellen aufgeteilt. Unter anderem auch gesundheitliche Gründe führten bei Gemeindeschreiber Cyrill Bühler zum Entschluss, sein Amt zu reduzieren. Der Gemeinderat konnte bereits das Pensum über die restlichen fünfzig Prozent wieder neu besetzen. Das Amt des/der Gemeindeschreiber/in wird ab dem 1. Januar 1998 zwischen Mirta Geser und Cyrill Bühler geteilt. Der Gemeinderat ist überzeugt, mit Mirta Geser eine ausgewiesene und fachlich kompetente Gemeindeschreiberin angestellt zu haben, die eine ideale Ergänzung auch für den Gemeinderat bedeutet. Dieses Novum auf der Verwaltung sollte für die Einwohnerschaft zu keinen Änderungen führen. Beide Personen gelten als gleichberechtigt und werden in Zukunft gemeinsam die Geschäfte des Gemeinderates führen. Als Ansprechpartner stehen beide Personen zur Verfügung.

Forstwesen

Von den privaten Waldbesitzern sind die Bäume längs der Waldstrassen zurückzuschneiden. Der Gemeinderat bittet sämtliche Grundeigentümer diese Angelegenheit bis zum 15. Dezember 1997 zu erledigen. Nach diesem Datum muss der Gemeindearbeiter auf Kosten des Grundeigentümers diese Arbeit vornehmen.

Strassenbezeichnung in Thalheim und Gütighausen

Der Gemeinderat hat den Auftrag für die Anschaffung der Strassenbezeichnungen und der Polizeinummern an die Firma Walter Signaltechnik AG in Sulgen vergeben. Die Beschilderung sollte im Laufe des Monats Dezember erfolgen.

Fürsorge

Die Politische Gemeinde Thalheim ist dem Fachverband «Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe» (SKOS) beigetreten.

Polizeiwesen

Der Gemeinderat hat die Polizeibewilligung für die Durchführung eines Adventmarktes am 29. November 1997 unter Bedingungen erteilt.

Der Gemeinderat musste in der Berichtsperiode einen Verweis wegen Nichteinhaltung einer Polizeibewilligung aussprechen.

Der Gemeinderat bittet die Pferdehalter nicht durch landwirtschaftliche Kulturen zu reiten. Es wurden in letzter Zeit der Gemeindeverwaltung wieder solche Fälle berichtet.

Natur- und Landschaftsschutz

Die Ausarbeitung des gesetzlich vorgeschriebenen Natur- und Landschaftsschutzinventar wurde vom Gemeinderat in Auftrag gegeben. Mit den Arbeiten wurde die Genossenschaft Grünwerk in Winterthur beauftragt. Die Kosten für dieses Inventar belaufen sich auf 8 500 Franken.

Rauchgaskontrolle

Wie Sie vielleicht bereits erfahren haben, kann ab dieser Heizperiode die Rauchgaskontrolle auch von privaten Fachfirmen durchgeführt werden. Die entsprechenden Firmen haben jedoch einen Vertrag mit der Gemeinde abzuschliessen, damit die gesetzlichen Richtlinien auch eingehalten werden. Weiterhin amtet als amtlicher Rauchgaskontrolleur der Gemeinde F. Tinner aus Seuzach. Er wird weiterhin alle Feuerungen kontrollieren, die nicht durch eine andere Firma kontrolliert werden.

Sprechstunde des Gemeindepräsidenten

Wir möchten Sie nochmals darauf Aufmerksam machen, dass der Gemeindepräsident und sämtliche Gemeinderäte ihnen jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung stehen. Wenn sie ein Anliegen besprechen möchten, melden sie sich für eine Terminvereinbarung bei der Gemeindekanzlei (Tel. 336 15 57) oder direkt beim zuständigen Gemeinderat.

Gemeindeliegenschaften

Für die Dachsanierung des Altbaus der Liegenschaft Püntenrain bewilligte der Gemeinderat einen Kredit über 17 200 Franken und für die Erstellung eines Verbundsteinplatzes einen solchen über 10 500 Franken.

Da die Hypotheken am 1. Oktober 1997 um ein weiteres 1/4 Prozent gesenkt wurden, hat der Gemeinderat die Mietzinse der gemeindeeigenen Liegenschaften auf den 1. Januar 1998 angepasst.

Jungbürgerfeier der Jahrgänge 1978 und 1979

Am 26. November 1997 findet die Jungbürgeraufnahme für die Jahrgänge 1978 und 1979 statt. Durch die grosse Anzahl an Jungbürger möchte der Gemeinderat dieses Jahr erstmals diesen Anlass ausserhalb der Gemeinde durchführen. Es ist eine Betriebsbesichtigung vorgesehen mit anschliessendem Nachtessen.

Asylwesen

Im Zusammenhang mit dem grossen Zulauf von Asylsuchenden in der Schweiz hat der Regierungsrat, gestützt auf den diesbezüglichen Bundesbeschluss, den Gemeinden des Kantons Zürich angekündigt, die Zwangszuweisuungen von Asylbewerbern zu vollziehen. Für unsere Gemeinde bedeutet dies die Aufnahme von vier Asylsuchenden. Aufgrund dieser Tatsache hat der Gemeindepräsidentenverband des Bezirks Andelfingen Bestrebungen unternommen, eine Bezirkslösung für sämtliche Gemeinden im Bezirk anzustreben. Der Gemeinderat Thalheim unterstützt dieses Vorgehen und hat dem Gemeindepräsidentenverband die Kompetenz erteilt für die Aufnahme, Unterbringung und Betreuung der Asylsuchenden eine Bezirkslösung auszuarbeiten.

Militär

Die Gemeinden Adlikon, Andelfingen, Humlikon, Kleinandelfingen und Thalheim führen jeweils gemeinsam die Entlassungsfeier für die Wehr- bzw. Zivilschutzdienstpflichtigen durch. Am 4. Dezember 1997 findet dieser Anlass im Restaurant Thurbrücke in Kleinandelfingen wieder statt.

Abfallwesen

Im Frühling 1998 findet die nächste Elektro-Entrümpelungsaktion statt. Das genaue Datum steht noch nicht fest.

Gesundheit

Der Lebensmittel-Ortsexperte hat diverse Betriebe kontrolliert, auch hier wurden keine Beanstandungen vorgenommen.

Gemeindeverwaltung

Personen die eine Entschädigung für eine Gemeindetätigkeit erhalten, werden gebeten ihre Abrechnung bis zum 15. Dezember 1997 auf der Kanzlei abzugeben.

Die Gemeindekanzlei bleibt am Freitag, 2. Januar 98 geschlossen. Wir wünschen allen Einwohnern schöne Feiertage.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.