Aus dem Gemeinderat

Bauwesen

Unter Bedingungen und Auflagen wurden folgende baurechtliche Entscheide bewilligt:

  • Hanspeter Schälchli, Asperhof 560, Thalheim: Einbau neue WC-Anlage, Fluchtweg Schopf und Schopfnutzung für grös­sere Feste (zwölfmal pro Jahr), Gebäude Vers.-Nr. 561, Kat.-Nr. 246 (Landwirtschaftszone)
  • Politische Gemeinde Thalheim: Neubau Entsorgungs- und Schnitzelhalle beim Werkgebäude Thalheim, Kat.-Nr. 1011 (Zone für öffentliche Bauten)

Im Anzeigeverfahren wurden folgende Bauprojekte genehmigt:

  • Fabian Althaus und M. & B. Schildknecht, Luegi 14 und 16, Gütighausen: Neubau Gartenhaus, Kat.-Nr. 1076 und 1077, Luegi (Zone W2)

Gegen eine Baubewilligung wurde fristgerecht ein Rekurs bei der Baurekurskommission eingereicht. Der Gemeinderat hat dazu Stellung genommen, ein Entscheid ist noch ausstehend. Ebenfalls wurde auf Grund eines Rekurses ein Baugesuch von der Bauherrschaft zurückgezogen und wird nicht ausgeführt.

Finanzen und Steuern

Der Gemeinderat hat den Voranschlag 2009 zuhanden der RPK verabschiedet. Der Gemeinderat beantragt den Steuerfuss um ein Steuerprozent auf 91 Prozent zu senken. Die Sekundarschule möchte einen gleichbleibenden Steuerfuss von 24 Prozent erheben, so dass voraussichtlich im nächsten Jahr von einem Steuerfuss von 115 Prozent ausgegangen werden kann.


Laufende Rechnung


Der Voranschlag 2009 weist bei einem Aufwand von 4’629’000 Franken und einem Ertrag von 4’148’000 Franken einen Aufwandüberschuss von 481’000 Franken aus. Darin sind zusätzliche Abschreibungen von 500’000 Franken enthalten. Ohne zusätzliche Abschreibungen resultiert ein ausgeglichener Voranschlag. Das Eigenkapital reduziert sich nach dem mutmasslichen Aufwandüberschuss von 100’000 Franken für das Jahr 2008 und dem budgetierten Rückschlag 2009 auf voraussichtlich 4’596’000 Franken Ende 2009.


Steuern und Gesamtsteuerfuss, Steuerkraftausgleich


Das kantonale Mittel des Gesamtsteuerfusses bleibt auch für 2009 bei 113 Prozent. Aufgrund der positiven Entwicklung der Finanzen und der finanzpolitischen Zielsetzung des Gemeinderates kann der Steuerfuss um ein Prozent auf 91 Prozent gesenkt werden. Zusammen mit dem Steuerfuss der Sekundarschule Andelfingen von 24 Prozent beträgt der Steuerfuss in Thalheim im Jahr 2009 115 Prozent.


Die Steuerkraft in der Gemeinde Thalheim wird sich 2008 im Kantonsvergleich unterdurchschnittlich entwickeln. Der für 2009 erwartete Steuerkraftausgleich von 1’252’000 Franken liegt deshalb ca. 50’000 Franken über dem 2008 ausbezahlten Beitrag.


Investitionen im Verwaltungsvermögen

Im Voranschlag sind Nettoinvestitionen von 942’000 Franken enthalten. Im Wesentlichen sind es die folgenden Investitionen (mehr als 50’000 Franken):

  • 100’000 Franken, Überdachung Püntenrain, Waschplatz und Holzschnitzel (aus 2008)
  • 50’000 Franken, Beschattung Pausenplatz (Spielgeräte)
  • 450’000 Franken, Neubau Aula (Rest von 2008)
  • 125’700 Franken, Investitionsbeitrag Alters- und Pflegeheim Stammertal
  • 100’000 Franken, Ant. Überdachung Püntenrain, Abfallentsorgung, Mulden (aus 2008)
  • 116’300 Franken Verschiedene

Die Investitionen können mit der 2009 zu erwartenden Selbstfinanzierung von rund 450’000 Franken zu vierzig Prozent aus der laufenden Rechnung finanziert werden. Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Parzelle hinter dem Gemeindehaus von 380’000 Franken kann die Eigenfinanzierung der Investitionsausgaben stark verbessert werden. Ende 2009 wird ein Verwaltungsvermögen von 3’629’000 Franken erwartet.


Der Gemeinderatgenehmigte zudem

  • Kredit über 6500 Franken für die Erstellung einer Studie des Heizungssystems des Schulhauses
  • Kredit über 2350 Franken für Grab­einfassungen und Verlegung von Wegplatten auf dem Friedhof Thalheim
  • Kredit über 5500 Franken für die Anschaffung und Einführung einer Software für die Registerharmonisierung (notwendig für die Volkszählung 2010)
  • Kredit über 16’000 Franken für die Anschaffung von Sammelcontainer für das neue Entsorgungsgebäude
  • Kredit über 4500 Franken für den Ersatz der Reifen des Gemeindetraktors
  • Kredit über 4300 Franken für eine Aufführung am 4. April 2009 des Theaters des Kantons Zürich
  • Kredit über 5000 Franken für die Sanierung des Brunnens an der Mitteldorfstrasse in Gütighausen
  • Betriebsbeitrag über jährlich 300 Franken bis 2013 für das Technorama der Schweiz
  • Voranschlag 2009 der Gruppenwasserversorgung Thurtal-Feldi
  • Kreditabrechnung über 6298.10 Franken für die Sanierung des «Cholewegli»

Der Bezirksrat Andelfingen genehmigte die Jahresrechnungen 2007 der Politischen Gemeinde Thalheim.

Gemeindeversammlungvom 11. Dezember 2008

Am Donnerstag, 11. Dezember 2008 begrüssen die Gemeindebehörden möglichst viele Stimmberechtigte zur ordentlichen Budget-Gemeindeversammlung in der Reformierten Kirche Thalheim unter anderem zu folgenden Traktanden:

  • Genehmigung des Voranschlages für das Jahr 2009 und Festsetzung des Steuerfusses

Aufhebung Briefkasten Kreuzung Oberdorfstrasse/Bergstrasse

Die Schweizerische Post wird in den Monaten Januar bis März 2009 die Briefkästen in unserer Gemeinde durch neue Briefeinwürfe ersetzen. Die neuen Briefkästen erhöhen die Sicherheit für die Briefpostkunden und sollen an gut erreichbaren Standorten aufgestellt werden. Vor einigen Jahren wurde eine Flex-Anlage an der Thurtalstrasse (beim Volg Thalheim) erstellt. Da sich der Briefkasten an der Kreuzung Oberdorfstrasse/Bergstrasse in unmittelbarer Nähe zu dieser Flex-Anlage befindet, wird die Post diesen Briefkasten Oberdorf-/Bergstrasse Anfangs des Jahres aufheben.

Genehmigung des Generellen Entwässerungsplans (GEP 2007)

Die Baudirektion des Kantons Zürich hat mit Verfügung vom 30. September 2008 den GEP 2007 der Gemeinde Thalheim an der Thur mit Auflagen genehmigt. Im Zusammenhang mit der Revision des eidg. Gewässerschutzgesetzes und der Gewässerschutzverordnung drängte sich eine Überarbeitung des GEP aus dem Jahr 1992 auf. Der GEP ist ein kommunales Planungsinstrument für die Siedlungsentwässerung. Der GEP berücksichtigt nebst der Abwasserentsorgung auch die Auswirkungen auf die ober- und unterirdischen Gewässer und den natürlichen Wasserkreislauf. Der GEP enthält Bestandesaufnahmen, Zustandsberichte, Kataster, Berechnungen, Variantenvergleiche wie auch Sanierungs- und Erschlies­sungspläne für die Siedlungsentwässerung. Der GEP ist somit ein Werk mit verschiedenen Einzelberichten und verschiedenen Planunterlagen. Das Sanierungskonzept weist im GEP 2007 Kosten für die verschiedenen Massnahmen bis ins Jahr 2019 aus. Die geschätzten Gesamtkosten belaufen sich demnach auf 1’360’000 Franken.

Abstimmungen und Wahlen

So erleichtern sie dem Wahlbüro die Arbeit. Wenn sie die Abstimmungszettel nicht auseinander reissen, kann das Wahlbüro seine Arbeit um einiges effizienter erledigen. Deshalb die Bitte an alle Stimmberechtigten: Lassen sie die Abstimmungszettel beieinander und überlassen das Trennen der Stimmzettel dem Wahlbüro. Besten Dank.

Arbeitssicherheit

Die Arbeitgeber sind für die Sicherheit und die Gesundheit der Arbeitnehmer verantwortlich. Die Arbeitnehmer sind gemäss UVG verpflichtet, den Arbeitgeber bei seinen Bemühungen zu unterstützen. Die Umsetzung der Branchenlösung liegt in der Verantwortung des Betriebes. Der Gemeinderat ist deshalb der Arbeitssicherheit Schweiz beigetreten und hat die notwendigen finanziellen Mittel für die Umsetzung der Arbeitssicherheit bereit gestellt. Einer der ersten Aufgaben ist es für den Arbeitgeber ein Sicherheitsleitbild zu erlassen. Im Sicherheitsleitbild dokumentiert der Betrieb seine Absichten, der Arbeitssicherheit und dem Gesundheitsschutz die gebührende Bedeutung einzuräumen. Aufgrund des Sicherheitsleitbilds werden strategische und operative Ziele formuliert. Der Gemeinderat Thalheim hat unterdessen folgendes Leitbild erlassen:

  • Die Mitarbeitenden sind uns wertvoll. Sie wollen gute Dienstleistungen erbringen.
  • Wer sich wohl und sicher fühlt, leistet gute Arbeit.
  • Die Verantwortlichen der Gemeinde tragen zum Wohlergehen der Mitarbeitenden am Arbeitsplatz bei. Sie fördern die Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.
  • Die Gemeinde hat betreffend der Arbeitssicherheit eine Vorbildfunktion.
  • Die Sicherheit am Arbeitsplatz wird gewährleistet durch geeignete technische, organisatorische und personelle Massnahmen und eine zweckmässige Betriebs- und Arbeitsorganisation.
  • Die Mitarbeitenden werden in der Suche nach Lösungen mit einbezogen.

Zudem ernannte der Gemeinderat Cyrill Bühler als Sicherheitsbeauftragten und hat ihn beauftragt die Aufgaben im Zusammenhang mit der Arbeitssicherheit zu erfüllen.

Gemeindeliegenschaften

Leider wurde in der letzten Ausgabe der Dorfposcht nicht erwähnt, dass für das Feuerwehrgebäude in Gütighausen eine Kaufinteressentin sich beim Gemeinderat gemeldet hat. Die Kaufpreisvorstellungen machen es jedoch notwendig, eine neue Schätzung des Feuerwehrgebäudes auszuarbeiten. Sobald der Gemeinderat den neuen Kaufpreis festgelegt hat, wird die Liegenschaft erneut öffentlich ausgeschrieben. Wir entschuldigen uns, dass wir diese Tatsache nicht erwähnt haben.


Für den Verkauf des Feuerwehrgebäudes und des alten Gemeindehauses hat der Gemeinderat unterdessen den Immobilienfachmann Michael Marti aus Dinhard beauftragt die Verkäufe im Namen der Gemeinde vorzunehmen.

Erneuerungswahl desFriedensrichters

Der Gemeinderat hat den ersten Wahlgang für die Erneuerungswahl des Friedensrichters auf Sonntag, 8. Februar 2008 festgelegt. Die Kandidaten werden den Stimmberechtigten auf einem Beilageblatt bekannt gegeben. Auf die Publikation für allfällige Kandidaten wurden zwei Meldungen dem Gemeinderat eingereicht:

  • August Morf, Thurtalstrasse 106, 8478 Thalheim an der Thur (bisher)
  • Marian Danowski, Wydlerweg 17, 8047 Zürich (neu)

Diese Kandidaten werden auf dem Beiblatt aufgeführt werden.

Schiessanlage Ossingen

Im Rahmen der Sanierungspflicht der bestehenden Kugelfangsysteme soll der künstliche Kugelfang (Holzschichtung) der Schiessanlage Ossingen durch eine moderne und zeitgemässe Geschossfanganlage ersetzt werden. Statt der Holzschicht kommt ein Baukastensystem zum Einsatz. Geschossen wird auf eine PE-Platte, Gummischrot und Projektile können im Rahmen von Service-Arbeiten dem Kugelfangkasten durch ein spezielles Absauggerät (nach 15’000 Schuss) entnommen werden. Durch dieses geschlossene System können keine Projektile und Bleirückstände ins Erdreich gelangen. Für die Sanierung wurden durch die Schiessplatzkommission entsprechende Offerten eingeholt. Die Sanierung des Kugelfangsystems ist im kommenden Jahr vorgesehen.


Gestützt auf den Vertrag zwischen den Politischen Gemeinden Ossingen und Thalheim an der Thur über die Mitbenützung, den Bau und Betrieb der Schiessanlage Ossingen, beteiligen sich die Gemeinden im Verhältnis ihrer Einwohner an den Unterhalts-, Reparatur- und Erneuerungskosten. Die Gesamtkosten für diese Sanierungsarbeiten belaufen sich voraussichtlich auf 42’500 Franken. Die Gemeinde Thalheim hat demnach mit einem Anteil von 15’700 Franken zu rechnen. Der Gemeinderat hat den entsprechenden Kredit bewilligt.

Lebensmittelkontrolle

Durch die gesetzlichen Änderungen im Vollzug der Lebensmittelkontrolle dürfen ab 1. Januar 2009 die Inspektionen nur noch von akkreditierten Stellen durchgeführt werden. Aus diesem Grund hat Stefan Distel seine Anstellung per 31.12.2008 gekündigt. Der Gemeinderat bedauert ausserordentlich, dass es für Stefan Distel nicht mehr möglich ist, die Kontrolltätigkeit für unsere Gemeinde auszuüben. Der Gemeinderat bedankt sich bei Stefan Distel für die gute und konstruktive Zusammenarbeit und für seine seriösen Kontrollen.


Neu werden die Kontrolltätigkeiten vom Kantonalen Labor Zürich oder von der Stadt Winterthur angeboten. Nach Überprüfung der zwei Angebote ist der Gemeinderat zum Schluss gekommen der Stadt Winterthur den Vorzug zu geben. Ab dem 1. Januar 2009 wird somit die Lebensmittelkontrolle in den rund 10 kontrollpflichtigen Betrieben in Thalheim und Gütighausen durch die Stadt Winterthur erledigt. Die jährlichen Kosten belaufen sich für die Gemeinde auf rund 2200 Franken.

Geschwindigkeitskontrolle

Die Kantonspolizei führte am 25. August 2008 eine Geschwindigkeitsmessung an der Thurtalstrasse in Gütighausen durch. Von den 182 kontrollierten Fahrzeugen mussten 13 Fahrzeuglenker verzeigt werden. Bei einer signalisierten Höchstgeschwindigkeit von fünfzig Kilomenter pro Stunde betrug die gemessene Höchstgeschwindigkeit 72 km/h.

Sprechstunde mitGemeinderäten

Wir möchten sie erinnern, dass der Gemeindepräsident und sämtliche Gemeinderäte ihnen jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung stehen. Wenn sie ein Anliegen besprechen möchten, melden sie sich für eine Terminvereinbarung direkt beim zuständigen Gemeinderat.

Defekte Strassenlampen?

Die Strassenlampen auf unserem Gemeindegebiet werden von der EKZ unterhalten. Defekte Strassenlampen können direkt bei der EKZ (Tel. 052 320 41 11) gemeldet werden. Neu können nun auch im Internet unter www.ekz.ch defekte Strassenlampen mitgeteilt werden.

Entschädigungen fürGemeindetätigkeit

Personen, die eine Entschädigung für eine Gemeindetätigkeit erhalten, werden gebeten, ihre Abrechnung zusammen mit einem Einzahlungsschein bis zum 5. Dezember 2008 auf der Kanzlei abzugeben. Aufwendungen vom Dezember können im Folgejahr geltend gemacht werden.

Öffnungszeiten Gemeindekanzlei über Feiertage

Wie die kantonale Verwaltung bleibt auch die Gemeindeverwaltung in Thalheim zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. In der Zeit vom 22. Dezember 2008 bis und mit 2. Januar 2009 wird jedoch für dringende Zivilstandsfälle ein Pikettdienst angeboten. Wie üblich gilt aber auch über die Feiertage: Sollte die Türe der Gemeindeverwaltung offen sein, bedienen wir Sie gerne.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.