In eigener Sache: Die letzte Dorfposcht

Nein, lassen Sie sich von diesem Unheil verkündenden Titel bloss nicht einschüchtern! Die Dorfposcht bleibt vom Schicksal verschont, das in diesen Monaten so manche Zeitschrift ereilt – eingestellt, verkauft, fusioniert zu werden. Es ist die letzte Dorfposcht für mich. Zumindest als Macher; als Leser werde ich selbstverständlich weiterhin zur Verfügung stehen.… Weiterlesen

Nachgedacht: «Heute ist heute, also trinken wir den Wein…»

Die Partys zum neuen Jahrtausend sind verklungen und verrauscht. Die guten Wünsche sollen weiter wirken. Dass 1999 sich auf so dramatische Art, mit einem zerstörerischen Orkan verabschieden würde, hat wohl niemand geahnt. Wie klein, wie ausgeliefert sind wir diesen Kräften! Auch sonstige Verunsicherungen gibt es mehr als genug: Zusammenschlüsse, Personalabbau, Umstrukturierungen am laufenden Band.… Weiterlesen

Internetlinks: www.weissnichtwas.irgendwo

Es gibt ja mittlerweile Milliarden von Internetlinks. Solche mit sinnvollem Inhalt, andere mit weniger sinnvollem. An dieser Stelle möchten wir interessante Adressen weitergeben. Kennen Sie auch Seiten, welche andere Leute interessieren könnten? Senden Sie diese an: erich.bucher@ebusoft.ch www.swr3.de/dialoge: Der Radiosender aus dem Süden unserer Nachbarn hat eine Seite mit lustigen Computer-Fehlermeldungen www.witze.chWeiterlesen

Der Füller: Limericks zum Zeitgeschehen

Da war eine Frau aus Dorlikon …
Da war eine Frau aus Dorlikon
Die schnarchte des Nachts, es war ein Hohn
Ohne mit der Wimper zu zucken
Taten die Flöhe davonjucken. Bei einigen Oberstüflern in Andelfingen
Will die Erziehung nicht optimal gelingen
Die Eltern von ihnen können ein Liedlein davon singen
Nichts desto Trotz, sie müssen über die Klippe springen.… Weiterlesen

Kulinarium: Beiz für gelungen ausklingende Abende

Um den hektischen Arbeitsalltag mit einem guten Abendessen ausklingen zu lassen, haben wir uns das Restaurant Wyländerstübli ausgesucht. Die zentrale Lage im Dorfkern von Andelfingen, auf dem Marktplatz ist ideal. Etwas erstaunt waren wir, als wir sahen, dass die Gaststube um sechs Uhr praktisch nicht frequentiert wurde. Das Restaurant ist gross und mit einem angrenzenden Spielraum versehen.… Weiterlesen

Leserbrief: Mutwillige Zerstörung

In Vorbereitung auf die Herausgabe dieser Dorfpost-Nummer hielten wir die Redaktionssitzung in Thalheim ab. Wie meistens in diesem Fall parkte ich mein Auto, da ich von Gütighausen komme, beim Restaurant Brückenwaage ganz links aussen, neben der Waage beim Hydranten. Kofferraumdeckel zerkratzt Als ich gegen 23.30 Uhr von der Sitzung zuürckkam, musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass in der Zeit, in der mein Auto dort parkte, jemand meinen Kofferraumdeckel mutwillig zerkratzt hatte.… Weiterlesen

Interview mit Anita Egg: Wer bügelt den Managern die Hemden?

Anita Egg wurde vor zwei Jahren als Vertreterin unsere Gemeinde in die Oberstufenschulpflege Andelfingen gewählt. Sie hat das Ressort Fortbildungsschule unter sich. Weshalb der Name Fortbildung? Es handelt sich bei den Kursen doch mehrheitlich um solche im Bereich Handarbeit und Hauswirtschaft. Fortbildung ist gerade auf diesem Gebiet enorm wichtig. Beispielsweise in der Ernährungslehre hat sich im Laufe der Zeit vieles gewandelt, neue Erkenntnisse wurden ergründet oder in der Handarbeit kennt man neue Arbeitstechniken.… Weiterlesen

Chor: Vierzig Jahre Dirigent

Es war ein Glücksfall, dass Thomas Gutermann im Frühling 1958 als junger Lehrer – er hatte soeben das Fähigkeitszeugnis für Primarlehrer erhalten – nach Thalheim kam. Es war damals üblich, dass der Lehrer im Dorf auch Chordirigent war. Weil er Freude am Singen hatte, wurde man sich einig. Im Sommer 1959 wurde Gutermann zum Dirigenten gewählt.… Weiterlesen

Der Schwank: Blaublüter

«Blaus Bluet und Erbslisuppe» ist ein Schwank in drei Akten von Dieter Adam. Da die Familie Neureich durch Erbschaft neuerdings zu den Millionären gehört, setzt Ottilie die Frau (Brigitte Hild), alles daran, um zu den «Besseren» zu gehören. Otto, ihr Mann (Reto Frei) und Bettina, die Tochter (Gabi Fehr) machen sich nicht viel aus dem Reichtum und wollen bescheiden bleiben.… Weiterlesen

Abendunterhaltung des Chors: Ferienträume

«Ferienträume» hiess das Motto der Abendunterhaltung des gemischten Chores Thalheim. Wie gewohnt ernteten die Sängerinnen und Sänger viel Applaus. Wie sich das in den letzten Jahren eingebürgert hat, führte der gemischte Chor Thalheim kurz nach dem Turnverein seine Abendunterhaltung durch. So beginnen denn die Thalheimer das neue Jahr mit Festen. Für einmal bestritt der Chor den ersten Teil ohne Mitwirkung anderer Vereine.… Weiterlesen