Stammertaler Möbel in der ganzen Welt

Altersbedingt oder wegen verschärften gesetzlichen Vorschriften, ersetzt das APZ-Stammertal von Zeit zu Zeit diverse Krankenmöbel, von Nachttischen über Leselampen, Rollstühlen, Rollatoren und auch Pflegebetten. Haben die Möbel im APZ ausgedient, werden sie nicht einfach weggeworfen, sondern, wenn noch funktionsfähig und in guten Zustand, an verschiedene Hilfswerke gespendet. Diese geben die Möbel an Institutionen weiter in Ländern, in welchen unsere Stammertaler Möbel noch einen wertvollen Dienst leisten können. Von Rumänien, Ukraine bis sogar nach Afrika werden die Hilfsgüter verteilt und werden so weiter genutzt.

Michi Müller,
Leiter Technischer Dienst

Konfirmation zum Wunschthema Dankbarkeit

Am 17. Juni feierten 13 junge Menschen aus Altikon, Ellikon und Thalheim in der Kirche Altikon ihre Konfirmation. Gemeinsam mit Pfarrer Christoph Waldmeier haben sie einen festlich-feierlichen Gottesdienst zu ihrem Wunschthema «Dankbarkeit» gestaltet. Wir gratulieren den Konfirmandinnen und Konfirmanden ganz herzlich zu diesem besonderen Ereignis in ihrem Leben und wünschen ihnen Gottes Segen für ihren weiteren Weg! Fotos zur Feier finden sich auf unserer Webseite.


Abschiedsgottesdienst von Philipp von Orelli

Am 10. Juni 2018 gestaltete Pfarrer Philipp von Orelli seinen letzten Gottesdienst in der Kirche Ellikon an der Thur. Er ist per Ende Juni in Pension gegangen und hat die Kirchgemeinde ATE damit verlassen. Seit dem April 2011 versah er seinen Dienst als Pfarrer zuerst in der Kirchgemeinde Ellikon und seit dem 1. Mai in der zusammengeschlossenen Kirchgemeinde Altikon-Thalheim-Ellikon.

Der stimmungsvolle Festgottesdienst war geprägt durch viel Musik und Gesang. So wirkten Elena Meister (Orgel), Hermi Baur und Mario Schaub (Akkordeon, Saxophon, Gitarre) sowie die Gesangsvereine Ellikon und der Gemischte Chor Thalheim mit. Kinder vom Kolibri und den ATE-Kidstagen sangen ebenfalls zwei Lieder und überreichten Johanna und Philipp als Dank für ihr grosses Engagement im Kinder- und Familienbereich eine selbst gebastelte Wimpelkette. Vizedekan Hans Peter Werren, Kirchenrat Bernhard Egg, Pfarrer Christoph Waldmeier und Kirchenpflege-Präsident Christian Bachmann würdigten das Wirken von Johanna und Philipp von Orelli in ihren Festreden. Beim anschliessenden Apéro im Kirchgarten konnte sich die Kirchgemeinde noch persönlich von Philipp und Johanna verabschieden. Im Namen der Kirchenpflege, der Kirchenmitglieder und aller Mitarbeitenden der Gemeinde möchte ich mich für den Einsatz und das Wirken in unserer Kirchgemeinde während den vergangenen sieben Jahren bei Philipp und Johanna bedanken. Wir wünschen ihnen beiden alles Gute und Gottes Segen für den nächsten Lebensabschnitt.

Fotos auf www.kirche-ate.ch.

Christian Bachmann,
Kirchenpflege-Präsident


Konfirmations-Gottesdienst vom 17. Juni

Am 17. Juni wurden in der Kirche Altikon (von links nach rechts) Joel Schleuss, Raphael Felix, Vincent Malavolti, Ramon Müller, ­Annalena Röthlisberger, Linus Wild, Ronja Herzig, Lisa Kläntschi, Riana Benz, Rahel Bertschi, Fiona Müller, Tim Schälchli und Simon Büchel konfirmiert. Gemeinsam mit Pfarrer Christoph Waldmeier haben sie den Gottesdienst in der Kirche Altikon zu ihrem Wunschthema «Dankbarkeit» gestaltet.

Foto: Thomas Röthlisberger


Informationen zu KG+

An der Kirchgemeindeversammlung vom 25. Juni hat die Kirchenpflege über den aktuellen Stand des Projektes «KG+ Winti-Nord» informiert. Seit Anfang Jahr werden im Rahmen einer umfassenden Projektorganisation mit Projektbüro und Steuergruppe mit sieben Arbeitsgruppen alle Grundlagen erarbeitet, sodass die Kirchgemeinden im Herbst entscheiden können, ob sie einer Fusion zustimmen oder aussteigen wollen.

Der angestrebte Zusammenschluss bringt Veränderungen. So soll die Verwaltung in Seuzach zentralisiert werden. Zugleich wird die Finanzgrundlage verbessert werden. Bekannt ist inzwischen auch, wie das neue Gebilde heissen könnte: Reformierte Kirchgemeinde Seuzach-Thurtal.

Am 19. August wird die Kirchenpflege im Anschluss an den Gottesdienst im Detail informieren, insbesondere auch über die Kirchgemeindeordnung, über welche die Kirchgemeindeversammlung am 9. Dezember 2018 befinden wird. Die Abstimmung, ob ATE mit den anderen Gemeinden zusammenschliessen will, wird am 25. November an der Urne erfolgen. Ab sofort sollen ausserdem die Chilekafis genutzt werden, um Fragen und Antworten zu KG+ aufzugreifen. Unser Pfarrer Christoph Waldmeier oder das anwesende Mitglied der Kirchenpflege gibt Ihnen gerne Auskunft! Nutzen Sie diese Möglichkeit, mit uns ins Gespräch zu kommen.

Wahl der Rechnungsprüfungskommission ATE

An der Kirchgemeindeversammlung wurden zudem die Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission gewählt:

  • Alfred Bader, Ellikon an der Thur
  • Andreas Herbst (auch als Präsident), Ellikon an der Thur
  • Doris Löhrer, Altikon
  • Stefan Wägeli, Thalheim
  • Roland Vögeli, Thalheim

Aufruf für den kirchlichen Unterricht

Zweite bis neunte Klasse

Liebe Eltern, wir wollen bei den schriftlichen Einladungen zum kirchlichen Unterricht niemanden vergessen, der oder die sich in der 9. Klasse konfirmieren lassen will. Deshalb bitten wir Sie, sich möglichst umgehend in folgenden Fällen bei Iris Herrmann (052 336 24 31 oder iris.herrmann@zh.ref.ch) zu melden: Wenn Ihr Kind keine Einladung zum kirchlichen Unterricht erhalten hat, nicht die Volksschule besucht, oder wenn Sie ganz neu zugezogen sind. Für Auskünfte stehen wir gerne zur Verfügung.


Im Dialog mit China – letzter Kursabend

  • 27. Juli 2018, 19 Uhr, Begegnungsraum Altikon

mit Pfr. Christoph T. Waldmeier: Der Kurs ist so gestaltet, dass man auch teilnehmen kann, ohne die vorangegangen Kursabende besucht zu haben. Er dient gleichzeitig Teilnehmenden an der Bildungs- und Kulturreise nach China im Oktober 2018 als Vorbereitung. Es hat noch Plätze! Weitere Infos auf www.kirche-ate.ch.


Info-Anlass über den möglichen Zusammenschluss der Kirchgemeinden Altikon-Thalheim-Ellikon, Dinhard, Rickenbach und Seuzach

19. August 2018, Kirche Ellikon, im Anschluss an den Gottesdienst

An dieser Info-Veranstaltung wollen wir – vor der Ansetzung der Urnenabstimmung und den Einladungen zu den Kirchgemeindeversammlungen – das Projekt und den Antrag im Detail vorstellen und Fragen dazu beantworten. Alle sind herzlich eingeladen. Es können auch die Anlässe in den Nachbargemeinden besucht werden. Bei einer kleinen Erfrischung im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich weiter über das Projekt und die Zukunft unserer Kirche zu unterhalten.


Gottesdienst am Weinländer Turntag in Thalheim

  • Sonntag, 26. August, 9.30 Uhr, Thalheim

Am Wochenende vom 24./25./26. August wird der Turnverein Thalheim sein 100jähriges Bestehen feiern und den Weinländer Turntag organisieren. In diesem Rahmen findet am Sonntagmorgen auf dem Festgelände ein Gottesdienst statt.


Proben für Gospel Church

Am Bettag vom 16. September 2018 führen wir wiederum gemeinsam mit dem Rainbow­Chor aus Buchberg-­Rüdlingen eine Gospel Church durch. Wenn Sie gerne als Ad­hoc­Sängerinnen und ­Sänger an der Gospel Church mitsingen, reservieren Sie sich doch bereits heute schon die beiden Proben am Donnerstag, 06.09. und 13.09., 19.45 bis 21.15 Uhr in der Kirche Buchberg. Informationen über den Rainbow Chor: www.rainbowchor.ch


Jugendtag 2018 für Jugendliche der 7. bis zur 9. Klasse

  • Samstag, 22. September, 10 bis 18 Uhr in Thalheim

Für alle Jugendlichen ab der 7. Klasse. Für die 9. Klässler, die ja die neuen Konfirmanden sind, gilt der Jugendtag als Auftakt zum Konf-Unti.


Herbstkonzert mit Margrit Wetter und Barbara Huggenberger

  • Sonntag, 22. September, 19 Uhr, Kirche Altikon

Wir dürfen uns auf ein weiteres Konzert von unserer Organistin Margrit Wetter zusammen mit Barbara Huggenberger (Panflöte) freuen.


Punkthalbacht-Gottesdienst

  • Freitag, 28. September, 19.30 Uhr, Kirche Dinhard

Der etwas andere Gottesdienst mit Dinhard und Rickenbach feiern wir dieses Jahr in der Kirche Dinhard.


Achtung: Es handelt sich hier um eine Auswahl an kirchlichen Programmen und Informationen. Die Einzelheiten der hier veröffentlichten Programme und Veranstaltungen können sich jedoch nochmals ändern. Die vollständigen und aktuellen kirchlichen Veranstaltungen in Altikon, Ellikon und Thalheim finden Sie auf unserer Homepage sowie in den kirchlichen Printmedien. Ausserdem ist die Kirchgemeinde Altikon-Thalheim-Ellikon auch auf Facebook unterwegs.

www.kirche-ate.ch

Mit freundlichen Grüssen

Christoph T. Waldmeier, Pfarrer
Iris Herrmann-Giovanelli, Kirchgemeindesekretariat

Seniorenferien: Alphornbläser als besondere Überraschung

Die Ferientage am Vierwaldstättersee bleiben sicher allen, die dabei waren in guter Erinnerung. Das Hotel direkt am See, in dem wir gut aufgehoben waren, das freundliche Personal das für unser Wohl besorgt war, das gute Essen, die vielen Ausflugsmöglichkeiten mit dem Schiff oder in die Berge und nicht zuletzt das Wetterglück sorgten für gute Ferienstimmung.

Elisabeth Rosa Bachmann hat viele interessante Ausflüge organisiert, mit dem Schiff, dem Bus, Zug oder mit Bergbahnen waren wir auf dem See und in den Bergen, aber auch in der Stadt Luzern unterwegs.

Auf der Klewenalp und auch auf dem Stanserhorn war die Sicht zwar nicht optimal aber wir konnten immer wieder Ausblicke in die Berge und auf den See geniessen.

Ein besonderer Höhepunkt war die Andacht in der Riedlikapelle die sich gleich oberhalb des Hotels befindet. Für die Ferienteilnehmenden die nicht mehr gut zu Fuss sind, besorgte das Hotelpersonal den Transport. So kamen alle in den Genuss der eindrücklichen Feier in der schönen Pilgerkapelle mit der Aussicht auf See und Berge. Eine besondere Überraschung waren die Alphornbläser, ein Mann und eine Frau, die uns mit ihrer Musik erfreuten. Pfarrer Philip von Orelli und Christine Schleuss trugen mit Wort und Musik zu der besinnlichen Feier bei.

Am Nachmittag leistete Philip von Orelli gleich nochmals einen Spezial-Einsatz. Vor seiner Rückreise ins Thurtal begleitete er uns auf der Schifffahrt aufs Rütli. Da der Aufstieg bis zum Restaurant nicht mehr für alle zu bewältigen ist, nahmen wir zwei Rollstühle mit. Ich weiss nicht, ob wir ohne die Hilfe von Philip von Orelli und von Ernst Bachmann den Aufstieg, und vor allem den Abstieg geschafft hätten!

In guter Erinnerung wird sicher allen die dabei waren die Ortsführung in Stans bleiben. Zwei sehr kompetente Frauen brachten uns die Geschichte von Stans näher, die Kirche dort ist sehr sehenswert und der ganze Ortskern gepflegt und voller Geschichten.

Mit dem Schiff fuhren wir nach Hertenstein und von dort bis Weggis mit dem Lido-Bus. Der Chauffeur erzählte lustige Geschichten über illustere Gäste aus der Vergangenheit dieser Gegend. Mit dem Schiff ging’s dann wieder über den See zurück nach Beckenried.

Wir vom Begleitteam, Rebecca Schleuss, Elisabeth Rosa Bachmann und Christine Jordi freuen uns, wenn sich die Ferienteilnehmenden wohl gefühlt haben. Diejenigen die Halbpension gewählt haben, und oft auf eigene Faust losgezogen sind und sich auch nach dem Nachtessen nochmals «in den Ausgang» begeben haben aber auch jene die nicht immer mitkommen wollten oder konnten und im Hotel mit der schönen Terrasse und dem Garten am See die Ruhe genossen haben.

Das Essen wurde uns die ganze Woche auf der grossen Terrasse mit Blick auf See und Berge serviert. Für einige war das Nachtessen eher spät angesetzt und zog sich zu sehr in die Länge, aber sonst bekamen wir nicht viel Kritik zu hören und wenn ich an die angeregte Unterhaltung und das Lachen das oft zu hören war, zurück denke, war auch das nicht all zu schwerwiegend!

Christine Jordi

Senioren: Mittagstische und weitere Informationen

Mittagstische 2018

Freitag, 28. September, 11.30 Uhr Alterszentrum
in Stammheim

Freitag, 26. Oktober, 12.00 Uhr Restaurant Kreuzstrasse
in Altikon

Alle Seniorinnen und Senioren sind dazu ganz herzlich eingeladen. Bitte melden sie sich jeweils bis Dienstagabend an bei:
Rebecca Schleuss, Tel. 052 338 12 07


Mahlzeitendienst

Geniessen sie unsere ausgewogenen und feinen Mahlzeiten.
Wir bringen an den von ihnen gewünschten Tagen die Menüs direkt nach Hause.
Margrit Schwarz, Tel. 052 336 11 25

Sozialberatung Pro Senectute Winterthur-Land:

Ansprechperson für den Bezirk Andelfingen ist Frau Ursula Bossert.
Sie berät ältere Menschen und ihre Angehörigen bei folgenden Altersfragen:

  • Hilfestellung bei Fragen zu Finanzen
  • Sozialversicherungen
  • Wohnen
  • Hilfsmittel
  • Beziehungsfragen
  • Entlastungsmöglichkeiten.

Die Beratungen sind unentgeltlich und vertraulich.
Die Gespräche finden entweder im Büro in Winterthur oder bei ihnen zu Hause statt.
Vereinbarungen von Gesprächsterminen:

Pro Senectute Kt. Zürich, Lagerhausstrasse 3, 8400 Winterthur, Tel. 058 451 54 53


Treuhanddienste

Pensionierte Fachkräfte unterstützen sie in administrativen und finanziellen Angelegenheiten.
Der Treuhanddienst ist eine Dienstleistung von der Pro Senectute Kanton Zürich für Menschen
im AHV-Alter.

Für Informationen und zur Vereinbarung von Gesprächsterminen wenden sie sich bitte an:

Frau Alejandra Wakuluk
Pro Senectute Kt Zürich, Treuhanddienst
DC Winterthur, Lagerhausstasse 3, 8400 Winterthur
Tel. 058 451 54 00
Mail: dc.winterthur@ zh.pro-senectute.ch

Auskünfte zu weiteren Angeboten von Pro Senectute Thalheim erteilt ihnen gerne die
Pro Senectute Ortsvertretung Thalheim Rebecca Schleuss, Tel. 052 338 12 07

Body-Forming

Komm vorbei und turne mit, immer montags! (ausgenommen in den Thalheimer-Schulferien): In der Turnhalle Thalheim um 20.20 Uhr

Die Trainerinnen Angela, Barbara, Désirée und Fabienne gestalten wöchentlich ein abwechslungsreiches Programm, das Lust auf mehr Bewegung macht. Alle Muskeln und Gelenke werden beansprucht und trainiert.

An diesen Abenden fördern wir die Körper-Koordination mit verschiedenen Arm- und Schrittkombinationen.Kondition und Kräftigung erreichen wir durch ein effektives M.A.X Ganzkörpertraining oder Bodytoning.Mit Power Yoga trainieren wir Körperkraft, Beweglichkeit und Balance. Das effiziente Muskeltraining mit verschiedenen Kleingeräten verbessert das Körpergefühl und steigert das Wohlbefinden im Alltag.

Wir freuen uns auf neue Begegnungen mit Personen, die Freude an Bewegung haben und sich fit halten wollen.

Kosten: 10 Franken pro Abend
Kontaktperson: Fabienne Thiemeyer, Tel. 079 209 74 49

Panini: Die Panini-Tausch-Börse beim Volg

Am Mittwoch 23.Mai sassen am Nachmittag einige Kinder auf den Bänken vor dem Volg und diskutierten miteinander. An diesem Feriennachmittag fand die Paninitauschbörse vor dem Volg Thalheim statt. Es erfreuten sich Gross und Klein an den Paninibildern. Es wurde gesammelt und getauscht, sodass viele Alben gefüllt werden konnten. Falls ein Bild nicht gefunden wurde, gabs als Trost salzige Leckereien und etwas zu trinken. Auf jedenfall wurde die Vorfreude auf die Weltmeisterschaft in Russland erweckt.

Melanie Siegwart
Volg Thalheim

Spielgruppe: Nicole Gerber verabschiedet sich

Zehn Jahre habe ich die Spielgruppe der Gemeinde Thalheim an der Thur geleitet. Wenn ich auf diese Zeit zurückblicke, durfte ich viele unvergessliche, dankbare und schöne Momente mit den Kindern und den Eltern erleben.

Beim Basteln wurden die tollsten Kunstwerke sichtbar, beim Spielen waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt und ich bewunderte die magische Welt, in der sich die Kinder bewegten. Viel zu lachen gab es immer, besonders, wenn die Kinder mich mit ihren philosophischen Ansichten und Überlegungen zum Schmunzeln brachten und oftmals war ihre Sicht der Dinge logischer als die der Erwachsenen.

Den Kindern Geborgenheit zu schenken und ihnen Raum für Ihre Entfaltung zu bieten war mir etwas vom Wichtigsten. Der Leitsatz «Hilf mir, es selbst zu tun» hat mich all diese Jahre begleitet.

Nun heisst es für mich Abschied als Spielgruppenleiterin zu nehmen und ich möchte mich bei allen Eltern und Kindern für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit bedanken. Auch die liebevolle Mithilfe von vielen Müttern und Vätern während der Spielgruppenzeit bleibt mir in guter Erinnerung.

Ein ganz grosser Dank gilt auch dem Hauswart unserer Schule, Florian Epprecht für seine Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

Nun wünsche ich allen eine schöne und erholsame Sommerzeit.

Nicole Gerber
Spielgruppe Thurschnäggli

Klassenlager: Das Trottifahren fiel aus – trotzdem wars ein supercooles Lager

Tagesbericht Montag, 25.6.18

Wir waren zuerst am Bahnhof. Wir mussten vier Mal umsteigen bis wir in Wassen ankamen. Beim Volg von Wassen konnten wir alle unsere grossen Rucksäcke an Herr Fuchs übergeben, er fuhr sie zum Lagerhaus hoch. Dann sind wir etwa 20 Minuten ins Lagerhaus marschiert. Nachher haben wir unsere Zimmer eingerichtet. Um die Mittagszeit haben wir unseren Lunch gegessen. Nach dem Lunch sind wir in die Stube gegangen und dort hat uns Herr Amacher ein bisschen über die Kristalle und Mineralien erzählt. Anschliessend wanderten wir ins Dorf hinab und wieder steil nach oben bis zur Kristallhöhle. In der Höhle brauchten wir unsere Taschenlampen. Wir gingen hinein und es war eng und nass. Wir fanden verschiedene Kristalle und durften diese mitnehmen. Als wir wieder zurück waren, gab es zu Trinken und Kuchen. Das haben die Eltern für uns gebacken. Sie schmeckten sehr fein. Dann gingen wir duschen und nachher gab es schon wieder Essen. Wir konnten noch tippen für die letzten Gruppenphasenspiele der WM.

Tagesbericht Dienstag, 26.6.18

Heute gab es ein leckeres Frühstück. Danach liefen wir zur Bushaltestelle, um mit dem Bus nach Göschenen zu fahren. Dort fuhren wir mit einer Zahnradbahn weiter rauf nach Andermatt. Von dort sind wir über die Teufelsbrücke nach Göschenen gelaufen. In Göschenen wurde uns noch ein leckeres Glace spendiert. Wieder fuhren wir mit dem Bus weiter nach Gurtnellen. Dort durften wir mit Tanja Goldwaschen. Viele hatten danach blanke Nerven. Ausserdem durften wir auf den Spielplatz. Danach fuhren wir zum 3. Mal mit dem Bus nach Wassen. Dann kam nur noch der anstrengende Weg zum Lagerhaus. Dort hüpften wir erstmal in die Dusche. Später vergnügten wir uns ums Haus. Es gab Pizza zum Abendessen. Anschliessend erledigten wir unsere Ämtli. Bald danach begann der Spieleabend. Wir freuten uns.

Tagesbericht Mittwoch, 27.6.18

Heute Morgen wurden wir mit einer Reihe an Songs geweckt. Nachdem Frühstück zogen wir die Wanderschuhe an und fuhren mit dem Postauto nach Göschenen. Zuerst trafen wir Maria und sie führte uns in einen Übungsstollen des ersten Gotthardtunnels. Dort gab es eine kleine Animation. Schliesslich liefen wir der Reuss entlang. Bei einem kleinen Nebenflüsschen versuchten wir, einen Dynamo mit Wasserkraft anzutreiben. Es funktionierte nicht wahnsinnig gut. Dann haben wir unseren Lunch gegessen und einige sind richtig in der Reuss baden gegangen. Danach gingen wir wieder aufs Posti in Göschenen. Als wir in Wassen angekommen waren, stand dort eine alte Postkutsche mit fünf Pferden. Die Glaces, die die Eckhardts spendiert hatten, waren super fein. Als wir oben angekommen waren, hatten wir Freizeit. Etwas später gab es noch verschiedenen Posten. Am Abend, nach dem Abendessen, haben wir uns den Fussballmatch, Schweiz- Costa Rica angesehen. Die Schweiz hat unentschieden gemacht. Schliesslich gingen wir nach einem erlebnisreichen Tag todmüde ins Bett.

Tagesbericht Donnerstag, 28.6.18

Leider erfuhren wir gestern Abend mit grosser Enttäuschung, dass das Trottifahren ausfallen muss. Dafür durften wir etwas länger schlafen und verbrachten zwei Stunden länger im Lagerhaus. Bevor wir den Bus nach Göschenen nahmen, besuchten wir noch schnell das Chileli von Wassen. Danach fuhren wir mit der Bahn zum zweiten Mal nach Andermatt, wo wir das Postauto bestiegen. Auf dem Pass angekommen, hatte es 11°. Es hatte sehr starken Wind. Vor uns lag ein kurviger Abstieg, die Tremola runter nach Airolo. Das Laufen war sehr anstrengend. Ausser Puste angekommen, bekamen wir ein Glace. Nach einer Zeit nahmen wir den Zug durch den Gotthardtunnel nach Göschenen zurück. Zuhause angekommen, gingen einige duschen. Der Znacht war fein, es gab Älplermagronen. Der Abschlussabend begann mit einem turbulenten Schoggispiel. Danach folgten die Disco und die Bar wurde eröffnet. Die Zeit verging schnell und schon bald war es Zeit ins Bett zu gehen.

Tagesbericht Freitag 29.6.18

Wir mussten um 7 Uhr aufstehen. Da haben wir gefrühstückt und anschliessend den Rucksack gepackt. Als wir endlich fertig waren wurden wir in verschiedene Gruppen eingeteilt um das Haus zu putzen. Dann durften wir uns im Gästebuch eintragen und unterschreiben, dann schnell auf den Bus laufen und viel Umsteigen. Als wir im Verkehrshaus ankamen war es sehr cool. Man konnte mit Rollern herumfahren und mit einem Pedalboot in einem Becken schwimmen. Viele fanden den Flugsimulator das Beste. Anschliessend mussten wir schon wieder auf den Zug. Nach einigem Umsteigen kamen wir schliesslich wieder in Thalheim an. Wir waren sehr traurig, dass das Klassenlager schon wieder vorbei war. Jedoch waren einige auch froh, ihre Familie wieder zu sehen und in ihrem eigenen Bett schlafen zu können. Auch wenn es viel zu kurz war, war es ein super cooles Klassenlager!

Autor?

Schulorganisation im nächsten Schuljahr

Im nächsten Schuljahr besuchen 73 Kinder die Primarschule in Thalheim, 15 den Kindergarten und 58 die Primarstufe. Die Primarstufe wird in drei Doppel-Klassen geführt.

Wir bedauern es, dass Ende Schuljahr zwei Lehrpersonen unserer Schule verlassen: Frau Oettli und Frau Klinger machen eine Pause vom Unterrichten und haben ihre Kündigungen eingereicht. Wir freuen uns aber, dass wir Dagmar Küng neu im Team begrüssen dürfen. Sie wird nach den Sommerferien den Kindergarten übernehmen.

Die erste und zweite Klasse übernimmt Frau Gubelmann, die dritte und vierte Klasse Herr Weidmann, die fünfte und sechste Klasse Herr Schmid. Frau Hirtz betreut als Schulische Heilpädagogin die Thalheimer Kinder vom Kindegarten bis zur sechsten Klasse. Frau Moser wird einige Lektionen an der ersten und zweiten Klasse unterrichten und Deutsch als Zweitsprache erteilen, Frau Gehr übernimmt einen Teil des Werk- und Handarbeitsunterrichts, Frau Meier wird die Plusprojekte leiten und in der dritten bis sechsten Klasse einzelne Lektionen unterrichten. Frau Marceca bleibt als Klassenassistentin tätig.

Nun geniessen wir erst einmal die Sommerpause und freuen uns dann auf ein spannendes neues Schuljahr!

Sandra Blatter, Schulleiterin

Konstituierung der Schulpflege

Die Schulpflege hat an der Sitzung vom 5. Juli 2018 die Ressorts neu verteilt. Die Schulpflege konstituiert sich wie folgt nach Ressort und Vorsteher. In Klammern der Stellvertreter:

Präsidium/Personelles: Cornelia Schumacher (Matthias Weber)
Finanzen: Matthias Weber (Cornelia Schumacher)
Sonderpädagogik: Christine Gysi (Christa Hauswirth)
Infrastruktur/Liegenschaft: Suzana Freuler (Christine Gysi)
Öffentlichkeitsarbeit/Bibliothek: Christa Hauswirth (Suzana Freuler)

Desweiteren wurden folgende weiteren Aufgaben den nachfolgenden Schulpflegern zugewiesen.
Vizepräsidium: Matthias Weber
Schulgesundheit: Christa Hauswirt
Schulentwicklung/Schulqualität: Cornelia Schumacher
Schulwegsicherheit: Christa Hauswirth
Informatik: Matthias Weber
Musikschule Andelfingen und Umgebung: Suzana Freuler
Tagesstruktur/Mittagstisch: Christine Gysi

Ich wünsche meinen vier neu gewählten Schulpflegern einen guten Start im Amt und eine erfolgreiche Behördenarbeit für die gestartete Legislaturperiode 18/22.

Cornelia Schumacher, Präsidium Primarschule Thalheim