Gedankenflug: Wasser, zuviel oder zu wenig

Wasser ist ein faszinierendes Element. Durchsichtig und von blosser Hand nicht zu halten. Gesammelt aber eine wuchtige Masse, sei es im Brunnen, im Fluss, im See oder im Meer. Am Wasser zu wohnen ist nicht nur sehr schön, sondern auch ein Privileg. Schaue ich bei uns aus dem Fenster, dann sehe ich auf die Thur.… Weiterlesen

Dorfposcht-Nachwuchs gesucht!

Wir vom Dorfposcht-Team suchen Leute, die Lust haben, die Dorfposcht mitzugestalten.Dringend gesucht ist jemand, der beim Layout mithilft. Erich Bucher, wäre sehr froh, wenn er nicht für jede Dorfposcht-Ausgabe allein dafür zuständig wäre. Falls Sie Übung haben im Layouten, oder auch wenn Sie sehr interessiert sind und sich einführen lassen möchten, melden Sie sich bei uns.… Weiterlesen

Daten von Juli bis September

Juli 2009 Mo 13. Beginn der Sommerferien, Schule Fr 17. Dorfposcht Nr. 106, Erscheinungsdatum Sa 25. 28. Freiburger Kantonalschützenfest (Samstag und Sonntag), Schützenfest August 2009 Sa 01. Nationalfeiertag, 1. Augustfeier beim Schützenhaus, Festwirtschaft, Gemischter Chor Di 04. Blutdruckmessen (Spitex), 14 bis 15 Uhr im Chileträff, im Soussol des Gemeindehauses Thalheim Do 13.… Weiterlesen

Poesie: Des Menschen Brot

Die Unesco hat den 21. März als Tag der Poesie ausgerufen. Anlässlich dieses Tages hat uns Herr Max Hauser aus Gütighausen fünf Gedichte zugesandt, welche aus seiner Dichterstube stammen. In jeder Ausgabe dieses Jahres werden wir eines seiner Gedichte veröffentlichen. Des Menschen Brot Es grünen die Weiden vom Schöpfer besonnt
Es blühen die Bäume von Früchten belohnt
Es wogen die Aähren des Abends im Wind
Vom Frühling zum Sommer die Zeit sie zerrinnt Gestärkt sei die Hand die das Wachstum gepflegt
die emsig die Hacke im Erdreich bewegt
Das Auge das prüfend zu sehen vermag
Ob lohnend der Segen ob gross noch die Plag Die Zeit wird noch Sonne und Wolken bestimmen
und Mühsal und Plage im Schweisse zerrinnen
Zur späten Stunde das Tagwerk beschliessen
Dann müde doch glücklich die Augen sich schliessen Was lehrt uns die Zeit die so eilig uns schwindet
nach Blühet und Wachturn den Herbst uns schon kündet
Sie zeigt uns im Geiste ob Früchte ob Not
Die Hoffnung der Segen das tägliche Brot.

Startschuss fürs Seifenkisten-Bauen

In nicht ganz drei Monaten ist es wieder soweit: Auf unserer beliebten Rennstrecke, vom Reservoir am Welsiker Bahnhöfli vorbei bis zur Sagi, soll nächste Seifenkistenrennen gestartet werden. Organisiert wird es von der FMG-Dinhard (Freie Missionsgemeinde), zusammen mit der Jungschar «Punto». Die Vorbereitungen für das Rennen sind im Hintergrund längst angelaufen. Das wichtigste für ein solches Rennen sind aber die Fahrer, also du!… Weiterlesen

Interesse an der Genossenschaft Wohnen und Leben

Mitglieder sind herzlich willkommen! Mitte Juni sind an einem lauen Sommerabend gut fünfzig Personen in die Aula geströmt an den Informationsanlass der Genossenschaft WOLE (Wohnen und Leben Thalheim). Sie hatten sich vom schönen Wetter nicht zu einem gemütlichen Grillabend im Freien verführen lassen. Und das lässt darauf schliessen, dass die Pläne der Genossenschaft auf reges Interesse stossen.… Weiterlesen

Engesandt: Sportliche Schüler

Turnen machte ihr schon immer riesen Spass. Dass Charlotte Schneider sehr gut turnt, entging natürlich auch den damaligen Leiterinnen der Mädchenriege Thalheim nicht. Durch sie erfuhr Charlotte von dem Verein Rhythmische Gymnastik Winterthur-Weinland (RGWW). Seit knapp vier Jahren ist die 13-jährige Thalheimerin nun aktives Mitglied des Vereins. Jeden Samstag wird Charlotte von ihren Eltern zum dreistündigen Training nach Dinhard gefahren.… Weiterlesen

Eingesandt: Jägertag

Zwei Jagdhörner schmettern ein fröhliches Jägerlied, während über sechzig Kinder und Erwachsene erwartungsvoll zuhören. Mit diesem Gruss heissen uns Hans Enderli von der Jagdgesellschaft Thalheim, sowie vier weitere Jäger und Doris Morf, die Primarschulpräsidentin, beim Schützenhaus herzlich willkommen. Nach den ersten Erklärungen kann es endlich losgehen. In vier Gruppen marschieren wir zu den verschiedenen Posten, die die Jäger informativ und spannend zusammengestellt haben.… Weiterlesen

Seniorenferien: Reise an die Lenk

Nachdem Susanne Brandenberger alle Feriengäste eingeladen hatte, steuerte sie uns mit ihrem bequemen Car dem Berneroberland zu. In Spiez kehrten wir zum Mittagessen ein. Etliche von unsern Senioren fühlten sich dort sofort heimisch, denn sie verbrachten dort vor ein paar Jahren ihre Ferien. Wir hatten auch noch genügend Zeit, uns an dem milden Tunerseestrand zu verweilen.… Weiterlesen

Muki-Turnen: Spass für alle

Schon wieder ist ein Muki-Turn-Jahr (Muki = Mutter-Kind-Turnen für Kinder von drei bis fünf Jahren) vorbei und es hat allen, den Kindern, Mamis, Papis und Grosseltern, wieder viel Spass gemacht. Aber nicht nur Spass sollte es sein, sondern Bewegung mit allen Sinnen. Anita Spengler, Mukileiterin Stufe 2 aus Truttikon, lernte den Kindern sich vielseitig zu bewegen.… Weiterlesen