Hobby-Wachtelzucht

Seit Herbst 2008 hat Franziska Härri, wohnhaft in Thalheim, ein neues Hobby: Sie betreibt zusammen mit einer Kollegin von Oberneunforn eine Wachtelzucht mit Japanwachteln. Dafür hat sie im Stall hinter dem Haus verschiedene Gehege angebracht. Vor kurzem durfte ich ihre Zucht besuchen. Dabei habe ich so einiges interessantes über die hübschen kleinsten Vertreterinnen der Familie der Hühnervögel erfahren.… Weiterlesen

Informationsabend zum Wohnen in Thalheim

Es ist so weit: In der Aula Thalheim findet am 17. Juni um 20 Uhr eine Informationsveranstaltung statt über die Ideen und Pläne der Genossenschaft «Wohnen und Leben Thalheim». Wir haben bereits zwei Mal über diese Genossenschaft informiert. Zur Erinnerung: im September 2008 haben Ingrid Lüthi Hasani (Präsidentin), Christine und Walter Jordi, Helmuth Kammacher, Conrad Schneider und Margrit Wartmann Schneider, Ursy Trösch diese nicht gewinnorientierte Genossenschaft gegründet.… Weiterlesen

Veteranengruppe: 50. Jahresversammlung

Am Freitag, 27. März 2009, begehen wir den fünfzigsten Geburtstag der Veteranengruppe. Laut Protokoll wurde die Gründungsversammlung am zweiten Mai 1959 im Stammlokal, dem ehemaligen Restaurant «Post» in Thalheim, abgehalten.Neun ehemalige Turner gründeten die Veteranengruppe Thalheim: Karl Schneiter, Adolf Schleuss, Walter Weidmann, Otto Gut, Jakob Knöpfel, Jakob Epprecht und Hermann Frei sowie Ernst Schwarz von Seuzach und Hermann Walser, Coiffeur in Andelfingen.… Weiterlesen

Velokarawane gegen Gentechnologie

Vom 9. bis 24. Mai 2009 fand die Velokarawane «Für eine zukunftsträchtige souveräne Landwirtschaft – gegen Gentechnologie» statt. Sie führte von Reckenholz im Kanton Zürich nach Pully in der Waadt. Auf dem Weg dorthin standen verschiedene Veranstaltungen auf dem Programm zum Beispiel Empfangs-Apéros, Demonstrationen, Podiumsdiskussionen, Konzerte, Filmvorführungen und Vorträge.Am Abend des ersten Tages radelte die Velokarawane in Thalheim ein.… Weiterlesen

Bring- und Holtag

Der Dorfverein Thalheim/Gütighausen hatte vor Jahren die Idee; den Bewohnern der Gemeinde eine Möglichkeit zu bieten, ihre Haushalte zu entrümpeln. Sachen die nicht mehr gebraucht aber vielleicht ein anderer noch verwenden kann, auszutauschen. Die Gemeinde und die Kewy übernahmen die Kosten für die Mulden und deren Abtransport.Die Kewy beteiligt sich nicht mehr an den Kosten, somit übernimmt das die Gemeinde.… Weiterlesen

Spielgruppe Thurschnäggli: Ponyreiten

Wir hatten in der Spielgruppe Thurschnäggli Besuch von zwei Ponys. Die Kinder durften die Tiere streicheln und darauf reiten. Viele sassen zum ersten Mal auf einem Pony und es brauchte viel Mut. Die Kinder hatten dabei viel Spass und ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei Patricia Grob und Zuleika Trensch bedanken, die Ihre beiden Ponys zur Verfügung gestellt haben.… Weiterlesen

Gespräche: Treffpunkt fehlt

Zum Gespräch im Mai haben sich eine junge Frau und zwei Männer bereit erklärt. Wir haben Tanja Riegel, Marc Gutknecht und Bruno Weidmann in der Schürli-Beiz getroffen. Tanja Riegel ist 32 Jahre alt, gelernte Physiotherapeutin, jetzt ist sie Hausfrau und Mutter. Tanja näht gerne, sie liebt alle kreativen Tätigkeiten wie schreiben, kochen etc.… Weiterlesen

Vom Dom zum Sacro Monte

Unsere Konfreise vom ersten bis zum dritten Mai 2009 Am Freitag, den ersten Mai fuhren wir zu neunt mit der Bahn nach Mailand. Die Fahrt ging schnell vorbei und wir kamen gegen elf Uhr an. Ganze zwanzig Minuten benötigten wir, bis wir endlich draussen waren, so viele Leute hatte es im Mailänder Bahnhof.… Weiterlesen

Workshop von Silberbüx

Am Mittwoch, 25.3.09, besuchten uns die Musikerinnen und Musiker von «Silberbüx».Praktisch war, dass in jenen Tagen die letzten Arbeiten für die neue Aula im Gange waren und die Aula für uns sogar noch vor der offiziellen Einweihung zur Verfügung stand. Ein spezieller Dank geht daher an die betroffenen Handwerker, die Bauleitung und unseren Hauswart.… Weiterlesen

Kindergartenumbau

Die Kindergartenzahlen nehmen in den nächsten Jahren zu. Die Räumlichkeiten werden zu klein. Das Pensum für eine Kindergärtnerin ist zu hoch. Es wird eine zusätzliche Kindergärtnerin gesucht die das Restpensum übernimmt (sechzig Prozent). Die baulichen Massnahmen sehen wie folgt aus: Im bestehenden Kindergarten wird ein Durchbruch (A) in das danebenliegende Klassenzimmer durchgeführt.… Weiterlesen