Abgeschliffen oder attraktiver? … wie wär’s mit Seniorenballett?

Sprache und Begriffe können im Laufe der Jahre, sei es durch neue Wortschöpfungen oder je nachdem ein Abschleifen des Begriffs oder Inhalts eine Auf- oder Abwer tung erfahren. Wer weiss noch, was ein «commis voyageur» (ein Reisender) war, von dem dann abwertend als von einem «Gummi» gesprochen wurde? – Heute geht das Bestreben dahin, gewisse Berufe oder auch Veranstaltungen durch eine andere Namensgebung aufzuwerten.… Weiterlesen

Häsch du schomal Autostopp gmacht?

Zwoo Fraue, di äint nööcher an Füfzge, di ander gli Sächzgi, gönd mitenand uf en Tippel. Im Tööstal, vo Baume uus. Di äint chunt vom Zürioberland, di ander usern Tuurtal. – En wunderschööne Herbschttag, äin, won ali Summerwërmi zämebhalten isch. Ali Hërbschtfarbe lüüchted us de Gëërte und im Holz usse. Alt Landeberg, s Chämmerli, Tambourinschlucht, dänn obsi, wyter uf de Guyer – Zällerwääg bis is Saland abe.… Weiterlesen

Fragen ist immer erlaubt…

«Fragen ist immer erlaubt, wenn man die Antwort nicht scheut», sagt ein Sprichwort. Kinder haben viele Fragen, Tausend wieso? und warum? Wer erinnert sich nicht an das Frööglialter der eigenen Kinder. Warum? Warum? Wenn es einem zuviel wurde (wird), sagt man bald einmal: «Fröög nid so vill, mach wa me der säit».… Weiterlesen

Rösli, bring mer Papiir…!

Recycling. Ich habe dieses Wort in keinem Wörterbuch gefunden. Es muss eine Wortschöpfung unseres Kunststoffzeitalters sein. Ich fand: Cycle = Zyklus = Kreis(lauf), was wohl besagt. etwas in den Kreislauf zu bringen, re-zyklieren = wieder? oder weiterverwerten. Viele Dinge. die noch vor drei bis vier Jahrzehnten ganz selbstverständlich weiterverwertet wurden, gingen in den letzten zwanzig Jahren in den Abfall: aus den Augen… Paketschnüre wurden nicht einfach rätsch – verschnitten, sie wurden mit Geduld aufgelöst und für das nächste Päckli in der Schnuertrucke aufbewahrt.… Weiterlesen

Welche Chance für die Auto-Gene…

Von allen diesen* «Autos» ist uns dasjenige mit den vier Rädern wohl am besten bekannt, wird am meisten benützt. Ein Traum aber, der einem zumutet, mit über siebzig Jahren sozusagen als Autodidakt mit Automaten umzugehen und autonom ein Automobil zu steuern – so ein (Alp)traum sieht in der Biographie einer Grossmutter eher nach Selbstüberschätzung aus und die Fähigkeit, ein Automobil zu steuern, lässt sich in diesem Alter kaum auto-gen erlernen – Oder doch?… Weiterlesen

Grüezi ist ein schöner Gruss…

Im Wallis reden die Einheimischen von den «Grüezine», damit sind die «Üsseschwyzer», die Auswärtigen, gemeint. «Grüess Gott» konnte man vor fünfzig Jahren noch oft hören. Damals gab es auch eine Operette: «Grüezi». «Grüezi, das ist ein schöner Gruss, Grüezi, so sagt man nur bei uns…», hiess es in einem Lied aus besagter Operette.… Weiterlesen