10 Jahre Dorfposcht: Nicht mehr wegzudenken

Liebe LeserInnenZehn Jahre sind vergangen, seit Thalheim und Gütighausen mit einer neuen Lektüre beglückt wurde. Beglückt? Ist wohl nicht der richtige Ausdruck, denn ich erinnere mich an heftige Diskussionen und Unstimmigkeiten, die von in der Dorfposcht veröffentlichten Artikel ausgelöst wurden.
Ein Dorn im Auge für die einen, konnten andere kaum auf die neue Ausgabe warten, in der Hoffnung darin neuen Zündstoff zu finden.… Weiterlesen

10 Jahre Dorfposcht: Gratulation!

Zehn Jahre Dorfposcht … ein kleines Ereignis bezogen auf die grossen Veränderungen, mit denen wir leben und an die wir Alle uns täglich anpassen müssen.Welche Ehre, als Auswärtige in dieser Nummer das Editorial schreiben zu dürfen! Wir freuen uns darüber und denken gerne an die «Gründerzeit» der Dorfposcht zurück. Zwar haben wir keinen Koffer mehr in Gütighausen, doch es Bizeli Herz ist schon dort geblieben.… Weiterlesen

In eigener Sache: Wirrer Besuch im Internet

Am 10.8. erhielt ich ein Mail von Heinz Blunk aus Buch am Irchel. Welches mit folgendem Text begann: «Hallo, Ihr Homepage-Bearbeiter und RedaktiönlerNachdem ich in der Andelfinger-Zeitung den Bericht von NN (vom Mittwoch, 9. August), über Eure Homepage gelesen hatte, habe ich mich gewundert. Denn dort fragt sich der Artikelverfasser, was wohl der Singkreis Buch in der Dorfposcht zu suchen habe.… Weiterlesen

Steter Tropfen höhlt den Stein

Ich habe es schon immer gewusst: Steter Tropfen höhlt den Stein. Schon oft haben wir einen Aufruf in der Dorfposcht getätigt. Das Echo war dürftig. Doch wenn man hartnäckig dran bleibt, fasst sich die eine oder andere Person ein Herz und will sich der Dorfposcht widmen. Am 5. April erhielt ich einen Anruf einer interessierten Bewohnerin aus Gütighausen.… Weiterlesen

In eigener Sache: Ein ungefeiertes Jubiläum

Liebe Leserin, Lieber Leser Die Dorfposcht ist nun bereits 51 Ausgaben alt und hat somit ein weiteres Jubiläum hinter sich. In der 50. Zeitung deutete nur gerade die Nummer auf dem Titelbild und die Einleitung im Editorial darauf hin. Wir gehen aber davon aus, dass unser runder Geburtstag Ihnen nicht entgangen ist.… Weiterlesen

In eigener Sache: Nachwuchs gesucht

Nachdem uns auf diese Ausgabe hin Matthias Schüssler aus beruflichen Gründen verlassen hat, wird uns per sofort auch unser Dorfposcht-«Kücken» Rahel Zürcher verlassen. Sie wird unser Dorf verlassen und kann neben dem Studium der Arbeit und allem Drum und Dran nicht mehr alles unter einen Hut bringen. Liegt das an unserer schnellebigen und «stressigen» (man muss alles erlebt haben) Zeit?… Weiterlesen

In eigener Sache: Die letzte Dorfposcht

Nein, lassen Sie sich von diesem Unheil verkündenden Titel bloss nicht einschüchtern! Die Dorfposcht bleibt vom Schicksal verschont, das in diesen Monaten so manche Zeitschrift ereilt – eingestellt, verkauft, fusioniert zu werden. Es ist die letzte Dorfposcht für mich. Zumindest als Macher; als Leser werde ich selbstverständlich weiterhin zur Verfügung stehen.… Weiterlesen

Des Geburtstagskinds bewegte Geschichte

Fünf Jahre Dorfposcht: Anlässlich des fünften Geburtstags im September 1995 erschien in der Jubiläums-Ausgabe dieser Geschichtliche Abriss. Anno Dominae MCMXC p.C., so berichten die Geschichtsschreiber, hat das Ereignis stattgefunden, welches die Medienlandschaft der Agglomeration Thalheim-Gütighausen grundlegend verändern sollte. Im November war’s, als zum ersten Mal anstelle des bisherigen spartanischen Faltblatts eine Zeitung in frischem Blau die Geschicke der Metropole an der Thur verkündete.… Weiterlesen