Dank an Peter Braunwalder

Und wieder müssen wir uns von einem Redaktionsmitglied verabschieden. Peter Braunwalder hat schon vor einiger Zeit angekündigt, dass er im Moment aus persönlichen Gründen andere Prioritäten setzen müsse, und deshalb nicht mehr bei der Dorfposcht mitarbeiten könne. Er hat aber noch bis zur letzten Nummer die interessanten Baumbeschreibungen gemacht und pünktlich geliefert.… Weiterlesen

In eigener Sache: Dorfposcht 2006

Schon wieder ist ein Dorfposcht-Jahr vorbei und wir sind bereits bei der Planung des nächsten Jahres. Die Termine sind mehr oder weniger gesetzt. Eine kleine Unklarheit gibt es noch, die sollte aber bis im Januar geklärt sein. Ich danke den Berichteschreibern und Bilderlieferanten für die Mitarbeit an den sechs Ausgaben des Jahres 2005.… Weiterlesen

In eigener Sache: Neuzugang

Den ganz aufmerksamen Lesern wird es nicht entgangen sein. Wir haben ein neues Dorfposcht-Mitglied! Unsere Aufrufe fruchten scheinbar immer wieder. Wir begrüssen Claudia Menza ganz herzlich in unserer Mitte. Sie hat uns bereits bei der letzten Ausgabe tatkräftig beim Fehlersuchen unterstützt. In dieser Ausgabe sind einige Berichte aus Ihrer Feder und wir konnten Sie gleich für das Editorial «gewinnen».… Weiterlesen

In eigener Sache: Nachwuchs gesucht

Liebe Leserinnen und Leser Das Redaktionsteam sucht Nachwuchs! Viele von uns sind schon einige Jahre dabei. Die Ideen werden auch nicht mehr, mit den vielen Ausgaben und ab und zu droht schon ein kleines, um das Schlagwort zu nutzen, «Burn Out Syndrom». Wir möchten, dass die Dorfposcht noch viele Jahre weiterlebt, aber dies kann sie nur, wenn auch neue Ideen und neue Leute mitmachen.… Weiterlesen

In eigener Sache: 48 Seiten stark

Liebe Leserinnen und Leser So eine dicke Dorfposcht hatte es noch nie gegeben! Satte 48 Seiten sind es geworden, und das verrückte daran – es hatte nicht mal alles Platz! Da wir aber aus technischen Gründen immer vier Seiten dazufügen müssen, fehlt dann doch das Material für 52 Seiten. Mir ist aufgefallen, dass in letzter Zeit die Anzeigen immer grösser werden, sprich eine ganze Seite benötigen.… Weiterlesen

Kornkreisbier-Anstich am Entstehungsort

In eigener Sache Die Produzenten des Korn­kreis­biers haben auf ihrer Web­site Korn­kreis­bier.ch die vom Web­master von Dorf­poscht.ch zusam­men­ge­tra­gene Presse­schau zu dem Thal­hei­mer Korn­kreis über­nommen. Der Web­master der Dorf­poscht freut sich über dieses Interesse an unserer Pres­se­schau. Da das Zusammen­tragen der Presse­be­richte einiges an Arbeit ver­ursacht hatte, fand der Dorf­poscht-Web­master, ein Six­pack Korn­kreis­bier sei eine an­ge­mes­sene Ent­loh­nung seiner Arbeit, zumal die Braue­rei Locher sie benutzt, Korn­kreis­bier zu ver­mark­ten.… Weiterlesen

In eigener Sache: Ist Ihr PC sicher?

Die Dorfposcht ist wieder einmal abgeschlossen und liegt nun vor Ihnen. Immer, wenn der Redaktionsschluss sich nähert, beginnt sich auch die Mailbox der Redaktion zu füllen. Einerseits sind es ihre Berichte, die eingehen, aber andererseits «schreit» mein Virenscanner immer wieder auf, weil sich wieder mal ein Mail mit einem Virus, Wurm oder sonstigem unnötigen Anhängsel versucht, auf meinem PC gütlich zu tun.… Weiterlesen

In eigener Sache: Dank an die Lieferantinnen

Ich möchte mich einmal bedanken bei unsern externen «Lieferantinnen». Schon seit Mai 2001 liefert uns Ursy Trösch regelmässig ihre Gedankenflüge. Ich freue mich jedesmal auf die sehr anregenden Überlegungen. Schön wäre, wenn wir darauf auch hie und da ein Echo bekämen, schriftlich oder mündlich, für die Dorfposcht, oder einfach so. Einige Zeit später ist dann Erika Spiri-Alder dazugekommen.… Weiterlesen

Dorfposcht im SWR-Fernsehen

Am 7. Oktober 2003 erhielten wir eine offizielle Anfrage des SWR (Südwestrundfunk), ob wir ihnen die Nutzungsbefugnisse für die auszugsweise Veröffentlichung dreier Fragen/Antworten eines durch Marlies Schwarz durchgeführten Interviews mit Monika Friedrich (27.7.01) übertragen könnten. Stolz haben wir natürlich dem Wunsch entsprochen. Da unsere Dorfposcht im Internet sehr gut vertreten und bei Suchbegriffen sehr oft auch auf den vordersten Positionen zu finden ist, werden wir leicht entdeckt.… Weiterlesen

In eigener Sache 2: Auf Wiedersehen!

Aufgrund beruflicher Veränderungen meines Mannes sind wir vor gut zwei Wochen aus der Gemeinde weggezogen. Nun beim Auspacken der Schachteln werden laufend Erinnerungen an Gütighausen wach. Die Leute in diesem Dorf sind wie es der Name schon sagt – gütig. Wir durften während wir dort wohnten zahlreiche wunderbare Begegnungen erfahren. Sei es in der Nachbarschaft, im Dorfverein, im Zusammenhang mit der Arbeit im Redaktionsteam der Dorfposcht und nicht zuletzt in der RPK.… Weiterlesen