Aus dem Gemeinderat

Bauwesen

Unter Bedingungen und Auflagen wurde folgender baurechtlicher Entscheid bewilligt:

  • Karl Erb Immobilien AG, Im Obmann 6, Thalheim: Aufstockung und Erweiterung des Betriebsgebäudes Vers.-Nr. 30, Kat.-Nr. 1132 (Gewerbezone)
  • Kerstin und Matthias Furter, Hofstattstrasse 6, Thalheim: Umbau und Erweiterung Einfamilienhaus und Autounterstand Gebäude Vers.-Nr. 27 und 28, Kat.-Nr. 1025 (Wohnzone 1)

Im Anzeigeverfahren wurden folgende Bauprojekte bewilligt:

  • Karin Beradone, Luegi 18, Gütighausen: Anbau einer Sitzplatzüberdachung und Verglasung, Gebäude Vers.-Nr. 647, Kat.-Nr. 1060 (W2)
  • Verein Holzlabor, Thurtalstrasse 30, Thalheim: Erstellung einer Atelier-Jurte (Ersatz für Wohnwagen) Kat.-Nr. 653 bei Gebäude mit Vers.-Nr. 200 (Kernzone A)
  • Sarah Schürch + Andreas Pasternak, Püntenrain 49, Thalheim: Einbau Cheminée und Kaminanlage bei Gebäude Vers.-Nr. 614, Kat.-Nr. 990 (Zone öff. Bauten)

Gemeindeverwaltung

Da unser neuer Lernender jeweils am Donnerstag und Freitag die Berufsschule besucht, bleibt ab September 2019 der Schalter der Gemeindeverwaltung jeweils am Freitag den ganzen Tag geschlossen. Telefonisch sollte die Verwaltung am Vormittag erreichbar sein. Weiterhin gilt jedoch, dass wenn die Türe zur Verwaltung offen ist, wir Sie gerne bedienen, rufen Sie uns am besten vorher kurz an. Und am Montag- und Donnerstagnachmittag ist der Schalter der Verwaltung für Sie immer bedient.

Finanzen und Steuern

Das Gemeindeamt des Kantons Zürich hat die verschiedenen Finanzausgleiche für die Gemeinden im Kanton Zürich ausbezahlt. Die Gemeinde Thalheim an der Thur erhält für das Jahr 2019 einen Ressourcenzuschuss von 1’019’638 Franken (Vorjahr 1’013’226 Franken). Der Anteil des Ressourcenzuschusses an die Sekundarschule Andelfingen beträgt 209’645 Franken.

Der demografische Sonderlastenausgleich (Anzahl schulpflichtige Kinder) beträgt 32’971 Franken (Vorjahr 4317 Franken) und der geografisch-topografische Sonderlastenausgleich (Anzahl Einwohner pro Quadratkilometer) wurde auf 131’005 Franken (Vorjahr 131’140 Franken) festgelegt.

Bedingt durch das neue Rechnungsmodell (HRM2) musste die Bilanz per 1. Januar 2019 den neuen Bestimmungen angepasst werden. Somit gibt es Veränderungen zwischen der Schlussbilanz per 31. Dezember 2018 und der Eingangsbilanz per 1. Januar 2019. Diese Veränderungen wurden in einem Bilanz­anpassungsbericht aufgelistet und begründet. Dieser Bericht wurde nun vom Gemeinderat verabschiedet und auch die Revisionsstelle hat dem Bericht und den Veränderungen zugestimmt.

Der Gemeinderat genehmigte weiter in der Berichtsperiode:

  • Kreditabrechnung über 21’870.60 Franken für die Fassadensanierung der Turnhalle
  • Kreditabrechnung über 8185.40 für die Sanierung des Bodens der Bibliothek
  • Kreditabrechnung über 22’187.05 Franken für die Erneuerung der Bühnenbeleuchtung in der Turnhalle
  • Kreditabrechnung über 14’878.20 Franken für den Ersatz der Wasserleitung zum Friedhof
  • Kreditabrechnung über 23’674.25 Franken für die Sanierung des Einlenkers bei der Kreuzung Stations-/Ifangstrasse beim Restaurant Bahnhof
  • Kredit über 19’000 Franken für eine Belagserweiterung bei der Sammelstelle Püntenrain
  • Kredit über 9000 Franken für die Revision des Treppenliftes (IV-Lift) im Schulhaus

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.