Der Jugendtreff Afi-Treff stellt sich vor


Infos zum Treff
Für wen: Schülerinnen und Schüler ab der 1. bis zur 3. Oberstufe
Wann: jeden Freitag von 19.00 bis 23.00 Uhr (ausser in den Schulferien und an Feiertagen)
Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zum Jugendtreff haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Bettina Conrad und Sabrina Hansen, Jugendarbeit Zentrum Breitenstein, 043 258 46 11

Was gefällt dir am Treff?

«Chillen, verschiedene Spiele, Essen, lachen, Musik, mit meinen Kolleginnen reden, Highlight am Freitag Abend.» Mädchen, 13-jährig.

«D Stimmig bim Ping Pong spiele mit khuule Musigg.» Mädchen, 13-jährig.

«Die gute Kommunikation. Der Jugendtreff Andelfingen ist mein zweites Zuhause. Komm vorbei!» Mädchen, 16-jährig.

Wieso kommst du in den Treff?

«Zum Kollege treffe. Es isch eifach cool!» Mädchen, 13-jährig.

«Damit ich mit Kolleginnen in das Wochenende starten kann!» Mädchen, 13-jährig.

«Weil ich sonst zu Hause rumsitzen würde.» Junge, 15-jährig.

Was würdest du machen, wenn der Treff plötzlich geschlossen wäre?

«Selber än genau so khuule Jugendtreff wiä dä eröffne» Mädchen, 13-jährig.

«Am Fritig: Ebä nüt me!» Mädchen, 13-jährig.

«Traurig sein, nichts mehr machen am Freitag Abend.» Mädchen, 13-jährig.

Wie kann man die/den Treffleitende/n zum Lachen bringen?

«Mit mim komische Lache!» Mädchen, 13-jährig.

«Wenn jemand beginnt zu lachen und man dann auch lachen muss. Oder mit Blödsinn.» Mädchen, 13-jährig.«Ich bin der Stimmungsmacher, hahaha!» Mädchen, 16-jährig.

Was ich sonst noch sagen wollte:

«Chömed au mol, es isch immer mega läss.» Mädchen, 13-jährig.

«Wotsch en Keks? Da mit Milch!» Mädchen, 13-jährig.

«4.5/5 Sterne» Junge, 15-jährig.

Der Jugendtreff Afi-Treff in Andelfingen ist für alle Jugendlichen der ersten bis dritten Sekundarschule offen. Der Treff bietet Raum, um sich mit Freunden zu treffen, Ideen einzubringen und einfach mal zu «chillen». Dies geschieht abseits vom Druck der Schule und von Zuhause. Der Treff wird durch Laientreffleitende betreut, die wiederum von der Jugendarbeit des Zentrums Breitenstein unterstützt und gecoacht werden. Die Treffleitung hat immer ein offenes Ohr für die Jugendlichen, unterstützt sie in der Umsetzung ihrer Ideen und hilft beim Lösen von Konflikten. Sie diskutiert mit den Jugendlichen über Alltagsthemen und informiert sie über Fragen, die im Jugendalter auftauchen.

Die Treffleitung ist bemüht, Lärm und Abfall um den Treff in möglichst kleinem Rahmen zu halten und sensibilisiert die Jugendlichen darauf. Im und um den Treff herrschen Alkohol- und Rauchverbot. Wer gegen das Verbot verstösst, wird aus dem Treff verwiesen. Für den öffentlichen Raum kann die Treffleitung keine Vorschriften machen, hier liegt die Verantwortung bei den Eltern oder Erziehungsberechtigten. Diese treffen auch Abmachungen mit ihren Kindern über deren Aufenthaltsort und die Heimkehr, denn im Treff herrscht freies Kommen und Gehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.