Die grosse Pause

Für die Schülerinnen und Schüler ist die grose Pause (9.35 – 10.05 Uhr) sehr wichtig.

Der «Znüni» gibt wieder Energie und mit Spiel, Spass und Bewegung können sich die Kinder austoben.

Fussball, Tischtennis und verschiedene Fangspiele sind immer aktuell.

Es stehen den Kindern aber auch viele Spielgeräte zur Verfügung.

Im Materialraum finden die Kinder Pedalos, Stelzen, ein «Leiterwägeli», Schneeteller, Schaufeln, … .

Auf dem Pausenplatz gibt es eine Pausenkiste. Sie wird abwechselnd immer eine Woche von einer anderen Klasse betreut. In dieser Kiste hat es Bälle und viele kleinere Spielsachen. Damit nichts verloren geht, tragen die Pausenkistenkinder in eine Liste ein, wer was ausleiht.

Der Spielturm ist auch sehr beliebt. Da wird geklettert, gerutscht und geschaukelt.

Dank dem grossen Einsatz vom Elternrat haben wir seit dem letzten Jahr sogar einen alten Weidling auf unserem Pausenplatz. Da sitzen die Kinder gerne und essen ihren «Znüni», ruhen ein wenig aus oder verstecken sich im oder hinter dem Boot.

Kinder, die gerne etwas Ruhe möchten, können sich in der «Ruhezone» aufhalten. Diese befindet sich auf der Gitterterrasse vor der obersten Schulhausetage. Auf dem grünen Teppich dürfen die Kinder sitzen und schwatzen, ruhige Spiele spielen oder in einer Zeitschrift aus der Box lesen.

Für Fussball-, Basketball- und andere Ballspiele hat es genügend Platz auf der Wiese und dem «roten Platz». Im Sommer können die Kinder auf dem Sandplatz auch Beachvolleyball spielen.

Während der Pause sind immer zwei Lehrpersonen auf dem Pausenplatz unterwegs.

Trotz Spiel und Spass gibt es natürlich klare Regel auf dem Thalheimer Schulhausareal (siehe Seite 12).

Spezielle Pausenanlässe

Mehrmals im Jahr gibt es ganz spezielle Pausenanlässe.

Pausendisco (ca. sechsmal jährlich)

Zwei Schülerinnen oder Schüler organisieren verschiedene Musikstücke und sind in der Pause die DJs.

Pausenkiosk (viermal jährlich)

Immer eine andere Klasse organisiert den Pausenkiosk.

Die Schülerinnen und Schüler bestimmen die Znünis, kaufen ein und stellen die Köstlichkeiten her.

In der grossen Pause können alle Kinder des Schulhauses die feinen Znünis für einen kleinen Betrag kaufen.

Alexandra Hirtz, Barbara Gehr
Fotos: Luca F.


Kommentare der Schülerinnen und Schüler auf die Frage: «Wenn ich zaubern könnte, dann hätte es auf dem Pausenplatz»

  • ein Schwimmbad
  • jeden Tag einen Pausenkiosk (gratis)
  • viele Wasserstellen
  • einen Kletterpark
  • eine «mega lange» Rutschbahn
  • ein Trampolin
  • viele Bäume (Schattenplätze)
  • einen Skaterpark
  • ….

Alexandra Hirtz, Barbara Gehr, Fotos: Luca F.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.